Rezension zu [Hörbuch] Ein Fall für Katzendetektiv Ra Band 3: Die Suche nach Pharaos Sohn von Amy Butler Greenfield

©2022 dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG. (P)2022 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin

Dieses Mal war der Fokus des Falles anders gelagert und musste deshalb von einer neuen Seite angegangen werden. Ob er mir gefallen hat, werde ich dir nun schildern.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Ein Fall für Katzendetektiv Ra – Die Suche nach Pharaos Sohn
Autorin: Amy Butler Greenfield
Sprecher: Dietmar Bär
Verlag: Sauerländer Audio
Erscheinungsdatum: 30. November 2022
Version: Ungekürzt
Laufzeit: 4 Stunden 37 Minuten
ISBN: 978-3839844069

Rezensionsexemplar über Netgalley

Inhaltsangabe:
Der gefährlichste Kriminalfall des faulen Palastkaters
Ra, der faule und verfressene Kater des Pharao, begleitet den Kronprinzen Dedi und seine kleine Schwester Kija auf einer Reise den Nil hinauf. Ihr Ziel ist ein furchterregender Palast, um den es von Krokodilen nur so wimmelt. Die dortige Herrscherin Satiah verhält sich sehr seltsam und auch andere merkwürdige Gestalten treiben ihr Unwesen. Als der Sohn des Pharao plötzlich verschwindet, wittert Ra ein Komplott. Zum Glück ist sein treuer Gefährte Khepri, der Mistkäfer, bei ihm. Gemeinsam versuchen sie, den Prinzen zu retten. 

(Quelle: https://www.argon-verlag.de/hoerbuch/greenfield-ein-fall-fuer-katzendetektiv-ra-die-suche-nach-pharaos-sohn-2008121/, Datum: 23. Januar 2023)

Meine Meinung zur Geschichte:

Im dritten Band stand die Familie des Pharaos im Fokus. Seine Kinder standen im Mittelpunkt des Geschehens – direkt und indirekt. Mit gewohnt lebendigem Schreibstil schickte uns die Autorin an die Seite von Ra, Khepri und Miu. Gemeinsam wollten sie die Beiden beschützen.

Richtig glücklich waren die Kinder im Palast von Satiah nicht. Ihre tierischen Beschützer merkten schnell, dass sich einige Personen am Hof seltsam benahmen und so nahm die Geschichte ihren Lauf. Kronprinz Dedi war plötzlich verschwunden. Zutiefst beunruhigt begannen sie mit der Suche nach dem Jungen. Für Ra stand viel auf dem Spiel, denn schließlich verschwand eins seiner Familienmitglieder. Zudem kratzte es an seiner Ehre, dass der Junge in seiner Obhut verschwand.

Schon nach kurzer Zeit gab es eine Spur, doch die schien mehr als abwegig. Die Menschen im Palast waren fest davon überzeugt und natürlich fanden sie schnell eine schuldige Person. Doch den Detektiven war klar, dass es zu viele Lücken in der Beweisführung gab. Während ihrer Ermittlungen stießen die Detektive auf einen Zoo, schniefende Palastwachen, Krokodile und viele weitere Bewohner. Da war es gar nicht so einfach, die Wahrheit herauszufinden. Irgendwie schien jeder etwas zu verbergen. Selbst Satiah, die Herrin des Palastes.

Mit Humor, Charme und vielen Nachforschungen, die sie immer wieder zum Zoo zurückführten, kamen sie schließlich auf die Spur. Allerdings wurde es dabei ziemlich gefährlich, was weitere sehr spannende Abschnitte verursachte. Ich fieberte mit und versuchte selbst die richtigen Schlüsse zu ziehen. Nichts wollte so richtig passen. Meine Überraschung war dementsprechend groß, als sie tatsächlich den letzten Hinweis fanden, der die Lösung des Rätsels ermöglichte.

Die finalen Hörminuten waren deshalb doppelt so spannend und ergaben eine schlüssige Auflösung. Dabei gab es nicht nur ein Happy End, sondern mehrere. Ich konnte mir obgleich humorvollen letzten Sätze ein Lachen nicht verkneifen.  

Meine Meinung zum Sprecher:

Dietmar Bär schlüpfte erneut in die Rolle von Ra und las die Geschichte mit viel Gefühl. Gekonnt verstellte er beim Sprechen der anderen Protagonisten seine Stimme und sorgte damit für ein aufregendes Hörerlebnis.  

Mein Fazit:

Mit Humor, Charme und viel tierischem Gespür mussten die drei Detektive den Fall des verschwundenen Prinzen lösen. Verdächtige und seltsames Verhalten gab es genug, so war es gar nicht einfach, alle zu überwachen. Dennoch gelang es den Freuden Schritt für Schritt dem Verschwinden auf die Spur zu kommen. Dabei stieg die Spannung immer mehr an und führte vor allem im letzten Drittel zu actionreichen Szenen. Neue Protagonisten mischten mit und sorgten für mehr Aufruhr. Das Ganze wurde immer größer und dann kam der entscheidende Hinweis. Endlich war der Fall gelöst! Das Hörbuch endete mit einer kleinen amüsierenden Szene. Sprecher Dietmar Bär war für das aufregende Hörerlebnis durch sein Vorlesen verantwortlich.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Das verschwundene Amulett
Band 2: Der große Grabraub
Band 3: Hier
Weitere Bände sind noch nicht erschienen oder wurden von mir nicht rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s