Rezension zu [Hörbuch] Ein Fall für Katzendetektiv Ra Band 1: Das verschwundene Amulett von Amy Butler Greenfield

©2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin. (P)2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin

Mit Neugier tauchte ich in die Geschichte ein und erfreute mich an Setting, Umsetzung und Grundidee. Im Text erzähle ich dir mehr darüber.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Ein Fall für Katzendetektiv Ra – Das verschwundene Amulett
Autor: Amy Butler Greenfield
Sprecher: Dietmar Bär
Verlag: Sauerländer Audio
Erscheinungsdatum: 23. Juli 2021
Version: Ungekürzt
Laufzeit: 3 Stunden 49 Minuten
ASIN: B095CS87B5

Gekauft über Audible

Inhaltsangabe:
Ein fauler Kater und ein Mistkäfer ermitteln Ra genießt seine Rolle als verwöhnte Katze des Pharao, denn sein Leben besteht nur aus Snacks und Nickerchen. Als ein Amulett im Palast verschwindet, meldet sich Ras quirliger Freund Khepri, ein fleißiger Skarabäuskäfer, zu Wort. Er bittet Ra um detektivischen Beistand, damit das zu Unrecht verdächtigte Dienstmädchen gerettet wird. Der faule Kater begibt sich schwerfällig auf Spurensuche und begegnet dabei weiteren schillernden Palast-Persönlichkeiten. Werden Ra und Khepri das Mädchen vor einer harten Strafe schützen und den wahren Täter entlarven können?

(Quelle: https://www.argon-verlag.de/hoerbuch/greenfield-ein-fall-fuer-katzendetektiv-ra-das-verschwundene-amulett-9783732449965/, Datum: 19. Januar 2023)

Meine Meinung zur Geschichte:

Nachdem ich aus Versehen zuerst Band 2 gehört hatte, wollte ich auch Band 1 hören. Die Geschichten um Ra, Pharaos Kater, Herr der mächtigen Pfote faszinierten mich ungemein. Doch wie wurde der faule Katzer zu einem Detektiv mitsamt Khepri und Miu? Das konnte ich natürlich nur in Band 1 heraus. Amy Butler Greenfield erdachte sich in einem ägyptischen Setting mit gekonnter Erzählweise eine spannende Handlung.

Gleichzeitig war der Perspektivenwechsel aus der Sicht der Tiere höchst amüsant. Es bewies, wie sehr Menschen ihre Tiere lieben oder wie ignorant sie sein können. Vor allem jedoch, wie intelligent Tiere sind. Zuerst wollte Ra seinen faulen Alltag nicht unterbrechen. Doch schließlich konnte Khepri ihn dazu bewegen sich des verdächtigen Dienstmädchens anzunehmen. Die Ermittlungen begannen zuerst eher schleppend, denn es musste herausgefunden werden, was wirklich passiert war.

Mit Humor, Scharfsinn und vor allem Teamarbeit ging es schließlich voran. Verdächtige wurden gefunden, ein wenig ausspioniert und Vermutungen aufgestellt. Man merkte, dass Ra noch nicht viel Erfahrung mit Ermittlungen hatte. Trotz ein paar Widrigkeiten und kleineren Gefahren gelang es ihnen dennoch auf die richtige Spur zu kommen. Die damit verbundenen Szenen waren mit geschickten Sprung- und Klettermanövern gespickt. Man konnte mit Fug und Recht sagen, dass der Kater sehr flink ist. Zwischendurch benötige er ein wenig Antrieb, doch das war nicht schlimm. Jeder hat schließlich mal Hunger und lässt sich davon ablenken.

Neben Ra mochte ich den kleinen Skarabäuskäfer Khepri wahnsinnig gern. Er hat einen liebenswürdigen Charakter und ist ein richtig kluger Kopf. Seine Schlussfolgerungen trugen maßgeblich zur Lösung des Falls bei. Miu schien eine sehr kämpferische Katze mit eigenwilligem Kopf zu sein. Es war schwer sie von etwas abzubringen. Ra bewies, dass auch er das Herz am richtigen Fleck hat.

Es gab viele Verdächtige, aber leider wenige Spuren. Umso erstaunlicher war es für mich, dass tatsächlich die Wahrheit herausgefunden werden konnte. Das Ende vom Buch war ein stimmiger, lockerer und schöner Abschluss. Im selben Moment besiegelte er den Auftakt zu weiteren tollen Abenteuern.

Ein großes Lob möchte ich für das realistische ägyptische Setting aufbauen, dass die Autorin während der Handlung beschreibt bzw. erwähnt. Als großer Ägypten-Fan ist mir eine gewisse Authentizität wichtig.

Meine Meinung zum Sprecher:

Dietmar Bärs Stimme war die perfekte Wahl als Sprecher. Da die Geschichte vollständig aus der Sicht von Ra erzählt wird, passt die Stimmfarbe perfekt zu unserem Hauptprotagonisten. Mit den Hörminuten wurde der Sprecher für mich zu Ra – ja, er verschmolz geradezu mit ihm. Die unterschiedlichen Betonungen und die wohl dosierten Emotionen im Vorlesen des Sprechers entsprachen Ras Persönlichkeit.  

Mein Fazit:

Der Auftaktband der Reihe führte mich Jahrhunderte zurück in die Blütezeit der ägyptischen Pharaonen. Das realistisch aufgebaute Setting unterstrich den Charakter der Erzählung. Mit den verschiedenen Persönlichkeit der Protagonisten baute die Autorin eine gewisse Tiefe auf. Gleichzeitig beschrieb sie die Ermittlungen auf eine interessante Weise. Sie gab uns Einblick in das Palastleben und ich erlebte die Freundschaft zwischen Ra und Khepri. Sie kamen der Wahrheit Schritt für Schritt auf die Spur. Die dossierte und stetig anhaltende Spannung sorgte für ein gutes Hörerlebnis. Mit Diemar Bär wurde die perfekte Stimme für die Geschichte gefunden. Er verschmolz mit Ra und ermöglichte mir dadurch ein aufregendes Abenteuer an der Seite der tierischen Ermittler. Das Ende war stimmig und verspricht weitere tolle Fälle.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde von mir über Audible gekauft und anschließend freiwillig rezensiert.

Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Hier
Band 2: Der große Grabraub
Band 3: Die Suche nach Pharaos Sohn
Weitere Bände sind noch nicht erschienen oder wurden von mir nicht rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s