Rezension zu Walküren-Saga Band 1: Die Erben der Nornen von Helen Hawk

© Helen Hawk

Mit diesem Buch tauchte ich in eine weitere aufregende Fantasy-Welt ein, die mich mit ihrer Geschichte begeisterte. Was mir daran so gefallen hat, erzähle ich dir nachfolgend im Text.

Fakten zum Taschenbuch:
Titel: Die Erben der Nornen
Autorin: Helen Hawk
Verlag: Helen Hawk (Nova MD)
Erscheinungsdatum: 04. Dezember 2022
Seitenanzahl: 300 Seiten
ISBN: 978-3985954964

Inhaltsangabe:
Das Ende der Welt steht bevor. Was, wenn du es aufhalten könntest?
Kara ist eine Nachfahrin der Walküren – eine Schicksalslenkerin. Der Haken? Sie weiß es nicht. Innerhalb kürzester Zeit erfährt sie, dass ihre Familie seit Jahrtausenden an der Seite von Riesen lebt. Ausgerechnet ihr bester Freund Lukas ist einer von ihnen und ein unsichtbares Band verbindet sie. Er hat eine besondere Gabe. Durch das Werfen von Runen kann er die Zukunft voraussagen. Als er das Ende der Welt sieht, bricht er auf, um Ragnarök zu verhindern. Kara folgt ihm. Sie taucht in eine Welt voller Mythen ein, die nicht nur in alten Erzählungen überlebt haben.
Werden sie das Ende der Welt verhindern können?

(Quelle: https://helen-hawk.de/die-erben-der-nornen/, Datum: 11. Dezember 2022)
Rezensionsexemplar via Netgalley

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover war der Grund, warum ich auf das Buch aufmerksam wurde. Es leuchtete mir regelrecht entgegen und verzauberte mich mit seiner Gestaltung. Die Motivwahl passt absolut num Genre Nordic Fantasy. Ich kann nur schwer in Worte fassen, was mich am Cover so sehr begeistert. Ich denke, es ist die Summe aller Komponenten.

Meine Meinung zum Inhalt:

Der Auftakt der Trilogie ermöglichte mir nach langer Durststrecke im Fantasy-Genre wieder ein geniales Leseerlebnis. Die nordische Mythologie liebe ich bereits seit sehr langer Zeit und habe ich Geschichten, in die diese eingearbeitet wurde, immer begeistert gelesen. So verhielt es sich nach wenigen Seiten auch bei diesem Buch. Helen Hawks lockerer und klarer Schreibstil holte mich schnell in ihre Welt. Ich fand mich sofort zurecht, da sie das Geschehen direkt und unverblümt beschrieb. Es gab zwei Haupthandlungsstränge, von denen sich einer mehrmals teilte.

Mir gefiel es, dass sie keine ausschweifenden Beschreibungen benötigte um mich gedanklich in das Buch hinein zu ziehen. Mit wenigen Worten konnte ich mir die Handlungsorte vorstellen. Vielleicht lag es daran, dass ich bereits viele Bücher in diese Richtung gelesen habe. Dennoch wollte ich gar nicht mehr aus dem Geschehen auftauchen. Ich las knapp 60 % des Buches am heutigen Tag und merkte gar nicht, wie die Zeit um mich herum verging.

Die Autorin schrieb keine hochkomplexe Geschichte. Es gelang ihr mit einfachen Mitteln und mehreren aufregenden Wendungen sehr viel Spannung zu erzeugen. Dass du mitfiebern wirst, kann ich dir garantieren, denn ich habe es mehrmals getan.

Kara ist eine ruhige junge Frau, der Gerechtigkeit enorm wichtig war. Ich merkte dies bereits in den ersten Szenen und fand sie deshalb augenblicklich sympathisch. Lukas erlebte ich als fröhlichen Lebemensch, der seinen wahren Charakter hinter Säßen versteckte. Was ich von Erik halten sollte, wusste ich nicht wirklich. Elisabeth hingegen war sowas von verrückt und doch mochte ich sie. Weiteres über die Vier und die anderen Protagonisten musst du selbst herausfinden.

Während dem Lesen nahm die Spannung in Wellen zu. Es ist schwer über die Handlung zu schreiben, ohne zu spoilern. Gebannt und unter Anspannung las ich immer weiter und hoffte, auf einen guten Ausgang. Kapitel um Kapitel verschlang ich, erlebte Unglaubliches und war von den Fähigkeiten der Protagonisten begeistert. Das Ende war atemberaubend und emotional zugleich. Im selben Moment kam mir ein Verdacht, den ich in Band 2 überprüfen werden. Denn eines ist klar, ich möchte unbedingt weiterlesen!

Im selben Moment freute ich mich über die Art und Weise, wie die nordische Mythologie und damit die verschiedenen Orte und Charaktere, sowie Bewohner, Götter, Fabelwesen usw. eingewoben wurde. Es gab wirklich nichts, dass ich an der Geschichte zu bemängeln hätte. Deshalb küre ich das Buch zu einem meiner Jahreshighlights von 2022.

Mein Fazit:

Der Auftaktband der Trilogie ist für alle Fans der nordischen Mythologie ein tolles Leseerlebnis. Die Geschichte führte uns zu Kara und Lukas, deren Leben eng verbunden war. Ich mochte beide Protagonisten auf Anhieb wurde sehr schnell in eine spannende Geschichte gezogen. Durch mein Wissen über die nordische Mythologie konnte ich mir die Welt der Autorin mit Leichtigkeit vorstellen und mich auf das Geschehen einlassen. Es entstand früh erste Spannung, die sich alsbald in Wellen steigerte. Durch die beiden Handlungsstränge begann ich mitzufiebern und suchte die Verbindung. Mehrere aufregende Wendungen und die klare Erzählweise begeisterten mich. Die Autorin verzichtete auf Komplexität und schuf gleichzeitig ein Gefühl der Verbundenheit durch ihr Vorgehen. Die finalen Kapitel waren besonders gut, weshalb ich sie in einem Rutsch las. Dieses Buch ist definitiv eins meiner Jahreshighlights von 2022.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s