Rezension zu [Hörbuch] Im Reich der Inka – Der Kampf um das Gold von Oliver Elias (Abenteuer & Wissen)

©ohne Buchvorlage (P)2022 headroom sound production GmbH & Co KG

In diesem Sachhörbuch lernen wir viel über die Eroberung des Inkareiches durch die Spanier und über die Inkas selbst. Lies weiter und erfahre mehr.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Im Reich der Inka
Autor: Oliver Elias
SprecherInnen: siehe unten
Verlag: Headroom Verlag
Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2022
Version: Ungekürzt
Laufzeit: 1 Stunde, 12 Minuten
ISBN: 978-3-96346-057-9

Inhaltsangabe:
Die Inka, jenes sagenumwobene Indianervolk, welches in seiner kurzen Herrschaft das größte südamerikanische Reich aller Zeiten schuf, fasziniert bis heute durch seine mystische Vergangenheit, die strahlende und machtvolle Kultur sowie den schnellen und tragischen Untergang durch die spanischen Eroberer. Wer waren diese Inka, die von sich behaupteten, Söhne der Sonne zu sein? Wo kamen sie her, wie lebten sie, was hat es mit ihrer Religion, dem rätselhaften Sonnenkult, auf sich und wie konnten sie ihr riesiges Land verwalten?
Da die Inka keine eigene Schrift hatten, sind die Überlieferungen unvollständig und widersprüchlich. Oliver Elias spannendes Feature zeichnet anhand indianischer, wie spanischer Chronisten nach, wie das Leben der Inka, sowie die Eroberung durch den spanischen Conquistador Francisco Pizarro, abgelaufen sein muss.

(Quelle: https://www.headroom.info/abenteuer-wissen/cd-im-reich-der-inka-der-kampf-um-das-gold.html, Datum: 23. November 2022)
Rezensionsexemplar über Netgalley

Meine Meinung zum Hörbuch:

Über die Inkas war mir nur wenig bekannt. Ich wusste z.B., dass sie die mächtige Stadt Machu Picchu hoch in den peruanischen Anden erbaut hatten. Doch wie sind sie verschwunden? Wie haben sie gelebt? Im Hörbuch lernte ich, wie die Spanier in Cusco einfielen und wie damit der Untergang der Inkakultur eingeläutet wurde. Wenige Jahre danach gab es sie nicht mehr.

Die Spanier zerstörten die Inka-Kultur dermaßen gründlich, dass man vieles über sie nicht mehr herausfinden konnte. Über Berichte, Überlieferungen und archäologische Forschung konnte einiges zusammengetragen werden. Mit diesem Hörbuch wurde das Wissen äußerst spannend zusammengefasst und vermittelt. Der Aufbau besteht aus 10 Kapitel, die eine Geschichte ergeben und bei der sich während der Erzählung der Kreis schließt. Geschildert wurde das Ganze unter anderem aus der Sicht eines Sohnes des letzten Inka-Königs.

Schockierend war, wie die Spanier mit grausamen Mitteln ein Volk auslöschten, nur weil sie an das Gold und an das Land wollten. Wie sie sich das Recht herausnahmen, ein fremdes Land mit seiner Bevölkerung unter ihre Herrschaft zu zwingen. Mit Intrigen, Unterdrückung, Gewalt und Tod, sowie vieles mehr ging das Ganze von statten. Klar und deutlich wurde erklärt, was damals passiert ist. Parallel wurde uns das Gesellschaftssystem der Inka näher gebracht und einige Fakten über die circa 350-jährige Herrschaftsgeschichte erzählt. Auch die Legende, wie das Volk entstand war eingewoben.

Für mich war es eine sehr lebendige Schilderung mit einer eindrücklichen Vertonung. Man bekommt ein gutes Bild der Inka, aber auch der spanischen Eroberer. Das Denken jener Zeit wurde realistisch dargestellt.

Meine Meinung zu den Sprecherinnen und Sprechern:

Sprecherinnen und Sprecher: Bodo Primus, Frauke Poolman, Matthias Ponnier, Wolf Aniol, Matthias Haase, Jochen Kolenda, Oliver Krietsch-Matzura, Martin Bross, Gregor Höppner, Mogens von Gadow, Robert Steudtner

Oliver Elias fasste das Geschehen in kleinen Geschichten zusammen, die er die Sprecherinnen und Sprecher inszenieren ließ. In Summe ergab sich daraus eine große Geschichte, die ineinandergriff. Die verschiedenen Stimmen schufen eine tolle Atmosphäre. Dazu passten die Hintergrundmusik und die Geräusche.

Mein Fazit:

Das Hörbuch um die Inkas gibt in klarer und kurzer Form Einblick in deren Leben und Zeit, wie das Volk durch das rücksichtslose und gewaltvolle Verhalten der Spanier ausgelöscht wurde. Zeitgleich erfuhren wir, wie gekonnt die Inkas über 350 Jahre ihr Reich aufbauten und hielten. Ich selbst lernte einige neue Dinge und konnte das Geschehen gut verstehen. Man lernt, wie grausam Eroberungen bereits vor Jahrhunderten vonstattengingen. Im selben Moment war die Inszenierung des Textes durch eine in sich greifende Geschichte sehr lebendig.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s