Rezension zu Hard Sequences Band 2: Feuertrip von André Milewski

© André Milewski

Erneut wurde es für Chris brandgefährlich, wodurch eine neue, rasante und actionreiche Geschichte entstand. Ob sie mir gefallen hat, schildere ich dir im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Hard Sequences – Feuertrip
Autor: André Milewski
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 15. September 2022
Seitenanzahl: 232 Seiten
ASIN: B0BCGLDPB3

Inhaltsangabe laut Amazon:
Hart. Härter. Hard-Sequences.
Chris hat die Chance seines Lebens: der große Gewinn in einer TV-Show. Doch plötzlich holt ihn die Vergangenheit ein, denn Berlins Straßen vergessen nie. Jetzt muss er alles riskieren, um nicht nur seine Zukunft, sondern auch das Leben seiner Freundin zu retten. Ihn erwartet ein höllischer Trip.

(Quelle: amazon.de, Datum: 15. September 2022)

Meine Meinung zum Cover:

Beim zweiten Cover blieb der Autor dem Stil des Vorgängers treu. Der springende Mann und die Häuserfront entsprechen Szenen aus dem Geschehen. In Summe ist es designtechnisch gelungen.

Meine Meinung zum Inhalt:

Ich muss gestehen, dass mir das Schreiben dieser Rezension total schwerfiel. Warum kann ich dir gar nicht sagen. Dabei hat mir das Buch richtig gut gefallen und ich flog geradezu durch die Seiten. Es war nicht einfach, meine Empfindungen beim Lesen nun in Worte zu fassen. André Milewski schrieb mit dem zweiten Teil eine wahrlich feurige und actionreiche Fortsetzung, die Chris‘ Leben erneut bedrohte.

Beginnen wir mit dem Anfang der Geschichte. Schon nach wenigen Sätzen musste ich schmunzeln, weil ich natürlich sofort wusste, welche TV-Show Vorlage war. Chris passte dort hin und hatte dabei sogar gute Chancen auf den Finalgewinn. Durch den parallelen Handlungsstrang wurde mir alsbald klar, dass jedoch nichts laufen würde, wie geplant. Die Story nahm schnell und vor allem deftig an Fahrt auf. Sie ließ mich gar nicht mehr anhalten. Zum Glück hatte ich Zeit und konnte mich auf das Lesen des Buches konzentrieren. Die einfache Geschichte war dermaßen spannend, dass ich nur noch mitfiebern konnte. Es gab keine komplexen oder lästigen Beschreibungen. Sondern viel Action, brandgefährliche Szenen zackige Kapitel. Ohne mir groß etwas vorstellen zu müssen, konnte ich das Buch lesen und genießen. Die Dialoge wurden kurz und spritzig gehalten. Dennoch konnte ich einen Bezug zu den Figuren aufbauen, vorrangig natürlich zu Chris und Luna.

Richtige Tiefe entstand zu den anderen Figuren natürlich nicht, denn dafür war zu wenig Zeit. Was jedoch völlig gepasst hat. Bei diesem Setting wäre es seltsam gewesen, zu tief in die Persönlichkeiten der Clan-Angehörigen einzutauchen. Stattdessen wurde vom Autor ein gutes Mittelmaß gefunden. Sein Fokus lag definitiv auf dem Geschehen und der vielen Action. Erwähnen muss ich, dass auch Tote und Gewalt gab. Immerhin drangen wir in das Territorium einer der gefährlichsten Verbrecherclans der Geschichte ein. Erzählt wurde das gesamt Geschehen aus der Sicht wechselnder Personen von der Guten und der Bösen Seite.

Das Ende des Buches legte nochmal eine Schippe drauf. Angespannt las ich es schnellstmöglich zu Ende. Nach dem Beenden war ich fast zufrieden, denn zwei Kleinigkeiten wurden nicht aufgeklärt. Stattdessen wurden sie meiner Fantasie überlassen, was ich wirklich gemein fand. 😉

Mein Fazit:

Diese Geschichte war für mich ein actionreiches Buch für zwischendurch, bei dem ich nicht komplex denken musste und viel Lesespaß hatte. Durch die schnittige Erzählweise stieg der Spannungsbogen rasant an und hielt sein Level. Leserinnen und Lesern sollte klar sein, dass es in der Story auch tödliche Gewalt gibt. Parallel dazu konnte ich aufgrund von Chris‘ Leistung und seinem Willen da heraus zu kommen mitfiebern. Trotzdem dem schnellen Voranschreiten bekam ich auch einen Eindruck der Clans. Wer eine aufregende Geschichte ohne viel Drumherum mag, ist hier genau richtig. Doch sei dir im Klaren – die Reihe heißt nicht umsonst „Hard Sequences“.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Feuerblut
Band 2: Hier

3 Gedanken zu “Rezension zu Hard Sequences Band 2: Feuertrip von André Milewski

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s