Rezension zu [Hörbuch] Der kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry

©2015 Oetinger Media GmbH / Illustration: Antoine de Saint-Exupéry. Übersetzung von Maya Geis (P)2015 Oetinger Media GmbH

»Der kleine Prinz« war für mich eine der ungewöhnlichsten Geschichten für Kinder und warf dabei die Frage auf, ob sie die Botschaft dahinter verstehen. Was mich beschäftigt hat, erzähle ich dir im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Der kleine Prinz
Autor: Antoine de Saint-Exupéry
Sprecher: August Zirner
Verlag: Oetinger Audio
Erscheinungsdatum: 20. Januar 2015
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 1 Stunde 45 Minuten
ASIN: B00RD1AQNA

Inhaltsangabe:
Das moderne Märchen von der Begegnung des in der Wüste abgestürzten Piloten mit dem kleinen Prinzen, der von einem Asteroiden kommt – ein zeitloses Meisterwerk und ein Plädoyer für Menschlichkeit und Freundschaft. Als Lesung mit Musik von August Zirner eine unverzichtbare Ausgabe des Weltklassikers. Das zeitlose Meisterwerk in einer zauberhaften Neuübersetzung.

(Quelle: https://www.audible.de/pd/Der-kleine-Prinz-Hoerbuch/B00RD1JNAW, Datum: 7. September 2022)
Gekauft über Audible

Meine Meinung zur Geschichte:

Der kleine Prinz begleitete mich eigentlich schon mein Leben lag. Ich sah eine TV-Serie über und mit ihm als ich ein Kind war oder begegnete dem Buch in verschiedensten Ausführungen im Buchhandel. Allerdings kam es irgendwie nie dazu, dass ich seine Geschichte gelesen hatte. Deshalb tauchte ich nun mit dem Hörbuch in sie ein. Antoine de Saint-Exupéry hat aus meiner Sicht eine wechselnde Erzählweise. Einerseits war sie philosophisch, andererseits beschrieb er manches klar und direkt, dann wurde es wiederum sehr poetisch.

Der Beginn der Geschichte war ruhig und eigenwillig. Ich traf eine erzählende Person, die von ihrer Kindheit berichtete und dabei beschrieb, wie sie zwei Bilder malte. Danach schilderte der Mann wie sein Leben verlief und wie er schließlich als Pilot in der Wüste landete. Dort traf er auf den kleinen Prinzen. Seltsam war für mich, dass der kleine Prinz keine Fragen beantwortete und doch einiges über seine Reise und Erlebnisse Preis gab. Der Prinz verhielt sich, als wäre er schon viele, viele Jahre alt. Seine Stimmung war ständig melancholisch, traurig und grübelnd.

Der kleine Prinz berichte von seinem Planeten, seinen Vulkanen, die er immer ausfegte, einer Blume und einigem mehr. Bald schon ging er auf Reisen, traf dabei auf Bewohner anderer kurioser Planeten und schien dabei einem Spiegel der Gesellschaft aus dem echten Leben gegenüber zu treten. Ich verstand diesen Abschnitt als eine Art Vorhaltung des Autors, wie schlecht oder gegensätzlich die Menschen verhalten. Später landete der kleine Prinz auf der Erde, erlebte dort einiges mehr und sprach sogar mit Tieren. Über die Details der Begegnung zwischen Pilot und Prinz möchte ich nicht spoilern. Es sei dir gesagt, dass sie für beide Seiten sehr intensiv wird. Das Ende war für mich außergewöhnlich – ob im positivem oder negativem Sinne kann ich schwer sagen.

Ich sinnierte nach dem Beenden ziemlich lange darüber nach, was uns der Autor mit dieser Geschichte sagen wollte. Welche Botschaft stand dahinter? Schließlich befragte ich sogar eine Suchmaschine, weil es mir keine Ruhe ließ.

In meinen Augen ist »der kleine Prinz« kein Kinderbuch. Laut meiner Recherche wird es teils ab 6 Jahren, teils ab 8 Jahren empfohlen. Ich empfinde das als viel zu früh, weil so viel hinter der Geschichte steht und die Kinder unmöglich den Sinn dahinter verstehen können. Warum wird es dann als Kinderbuch empfohlen? Die Geschichte ist zu philosophisch und tiefgründig für diese junge Alter. Soweit ich es nachlesen konnte, war der Autor kein Kinderbuchautor und hatte die Geschichte des Prinzen auch nicht als eine für Kinder geschrieben. Ohne Zweifel ist die Geschichte eine poetische Meisterleistung, doch ist sie besser für Erwachsene oder höchstens ab 15 Jahren geeignet. Die eingangs erwähnte TV-Serie war übrigens komplett anders als diese Geschichte.

Meine Meinung zum Sprecher und der Musik:

August Zirner ist ein Sprecher, der es versteht, sehr einnehmend und fesselnd vorzulesen. Seine Stimme hat einen sehr angenehmen Klang und ist gut als die namenlosere Erzählerstimme des Piloten geeignet. Ich konnte mich Dank seinem Lesen auf das Geschehen einlassen. Die Musik war für mich stellenweise bedrückend und traurig. Sie passte zur melancholischen Stimmung des kleinen Prinzen.

Mein Fazit:

Die Geschichte des kleinen Prinzen ist tiefgründig und ein poetisches Meisterwerk. Gleichzeitig empfinde ich sie für Kinder unter 15 Jahren als ungeeignet, da sie sehr melancholisch und bedrückend ist. Außerdem steht eine philosophische Botschaft dahinter, die man erstmal verstehen muss. Der Autor wollte mit der Geschichte einiges aus seinem Leben verarbeiten und im selben Moment den Menschen den Spiegel der Gesellschaft vorhalten. Mit dem Vorlesen des Sprechers August Zirner wurde das Hörbuch ein emotionsgeladenes Erlebnis. Die Musik war schön komponiert, wirkte jedoch betrübend auf mich.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 4 von 5.
Das Hörbuch wurde von mir über Audible gekauft und anschließend freiwillig rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s