Rezension zu [Hörbuch] Mörderische Masche – Ein Fall für Henri und den Häkelclub von Karla Letterman

©2022 dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG, (P)2022 Argon Verlag AVE GmbH

Dieses Hörbuch enthält eine wunderbare Cosy-Crime Geschichte, die ich als höchst unterhaltsam empfand. Was mir gefiel erläutere ich dir im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Mörderische Masche – Ein Fall für Henri und den Häkelclub
Autorin: Karla Letterman
Sprecher: Oliver Erwin Schönfeld
Verlag: Argon Verlag
Erscheinungsdatum: 17. August 2022
Version: Ungekürzt
Laufzeit: 7 Stunden 41 Minuten
ISBN: 9783732459223

Inhaltsangabe:
Der Häkelclub hält zusammen – komme was Wolle!
Im beschaulichen Ort Bökersbrück in der Lübecker Bucht scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Bis Maike auf der Weide bei einem Zusammenstoß mit einem Stier ums Leben kommt. Ihr Mann Henri ist am Boden zerstört. Was soll er nur mit Maikes Handarbeitsladen »Nähschiff & Nadelflotte« anfangen? Edda, die einzige Angestellte, möchte einen Verkauf unbedingt verhindern. Ihr gelingt es, Henri für Wolle & Co. zu begeistern und spannt ihn in die Treffen des Häkelclubs ein. »Häkel-Henri« wird er fortan von seinen Stammtischkumpels genannt. Doch das ist ihm egal, denn bald bemerkt er, dass die Damen des Clubs finstere Machenschaften aufdecken möchten, denen wohl auch Maike auf der Spur war. Wurde ihr das zum Verhängnis? Der Häkelclub ermittelt!

(Quelle: https://www.argon-verlag.de/hoerbuch/letterman-moerderische-masche-2008462/, Datum: 17. August 2022)
Rezensionsexemplar über Netgalley

Meine Meinung zur Geschichte:

Es dauerte eine Weile, bis ich mich richtig in die Geschichte einfinden konnte. Der Erzählstil von Karla Letterman war klar strukturiert und unverblümt. Sie hielt sich nicht lange mit Beschreibungen auf, sondern kam gleich zum Punkt. Besonders Letztes sorgte dafür, dass ich alsbald ein Bild des Geschehens bekam.

Ich erlebte hautnah, wie Henry in tiefe Trauer stürzte, als seine Frau starb. Schließlich begann er sich zurück ins Leben zu kämpfen und bekam dabei Hilfe von Edda aus dem Handarbeitsladen seiner Frau. Zuerst wollte er den Laden verkaufen, doch je weiter er zurückfand, desto mehr Gefallen fand er. Trauerbewältigung war ein kleiner, wichtiger Teil im Geschehen und wurde realitätsnah umgesetzt. Ich konnte Henrys Gefühle sehr gut nachempfinden.

Gleichzeitig schien da etwas im Busch zu sein und er landete mitten in Ermittlungen. Die Geschichte wurde im typischen Cosy-Crime-Stil aufgebaut. Das Örtchen hat seine eigenwilligen und manchmal schrulligen, aber auch liebeswürdigen und angenehmen Bewohner. Ein Rinderbaron darf natürlich auch nicht fehlen. Mir gefielen sowohl der Aufbau, als auch das Setting. Es gab keine große Action, doch das brauchte es auch nicht. Mit Neugier und Spannung im Hörerinnenherz fühlte ich mich als Teil er Geschichte.

Besonders Edda und Henry hatten es mir angetan. Wobei der Pub-Besitzer auch etwas für sich hatte. Bei den vielen Namen musste ich aufpassen, dass ich niemanden verwechselte. Fast hätte ich mir, wie Henry, Notizen gemacht. Langweilig war mir nie. Stattdessen vergingen die knapp 8 Hörstunden sehr schnell. Ich wollte unbedingt wissen, was das für finstere Machenschaften waren bzw. ob an den Vermutungen etwas dran war. Zwischendurch streute die Autorin Informationen zum Häkeln und Stricken ein. Es passte in die Szenen und war in meinen Augen gut dosiert. Immer wieder konnte ich mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.

Am Ende war ich über den guten Ausgang froh, lächelte vor Freude und hoffe nun, dass es weitere Bücher mit Häkel-Henry geben wird. Die Autorin hat hier definitiv Potenzial für mehr geschaffen.

Meine Meinung zum Sprecher:

Oliver Erwin Schönfelds Stimme passte hervorragend zum Protagonisten Henry. Sein Vorlesen holte mich an die Seite von Henry und konnte damit meine Aufmerksamkeit auf das Geschehen binden. Die ruhige und gefasste Stimme des Sprechers mit dem richtigen Maß an Emotionen darin, machte das Hören zu einem tollen Erlebnis.

Mein Fazit:

Mit der Geschichte um Henry, dem Häkelclub und den dubiosen Machenschaften wurde ein spannendes Hörbuch im Cosy-Crime-Stil geschrieben . Hier wird bewiesen, dass man auch ohne große Action viel Spannung schaffen kann. Ich mochte jeden Abschnitt des Geschehens, weil viele Emotionen, Persönlichkeiten und starke Szenen enthalten waren. Mit Oliver Erwin Schönfeld wurde der richtige Sprecher gefunden. Sein Vorlesen erweitere meine Leseerlebnis. Die Bewältigung der Trauer und das zurück ins Leben finden gehörten genauso hinzu wie das abklären, ob hinter Maikes Tod nicht doch mehr steckte. Mit Freude im Gesicht beendete ich schließlich das Hörbuch.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s