Rezension zu [Hörbuch] Legend Academy – Fluchbrecher von Nina MacKay

©2022 Ravensburger Verlag (P)2022 Jumbo Neue Medien & Verlag

Die Legend Academy war ein spannender Ort und versprach mir eine gute Story, doch konnte sie mich nicht überzeugen. Warum das so war führe ich dir unten im Text aus.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Legend Academy – Fluchbrecher
Autorin: Nina MacKay
Sprecherin: Pia-Rhona Saxe
Verlag: JUMBO Verlag (Audio)
Erscheinungsdatum: 16. März 2022
Version: Ungekürzt
Laufzeit: 15 Stunden 30 Minuten
ISBN: 9783833744549

Inhaltsangabe:
Sprechende Kolibris? Ein Schloss in Texas? Als Graylee an die Legend Academy geschickt wird, traut sie ihren Augen nicht, denn das Internat ist eine Schule für die Nachfahren mythischer Wesen. Angeblich hat auch Graylee übernatürliche Kräfte – nur welche? Als wäre das alles nicht verrückt genug, gerät sie sofort mit dem aufbrausenden (aber leider auch ziemlich gut aussehenden) Hudson aneinander und entdeckt, dass auf dem Internat ein Fluch liegt, der schon bald sein erstes Opfer fordern wird …
Das Jugend- und AllAge-Hörbuch „Legend Academy. Fluchbrecher“ ist eine witzige und spannende Romantasy-Geschichte, mitreißend und gefühlvoll gesprochen von Pia-Rhona Saxe.

(Quelle: Netgalley Produktseite, Datum: 25. März 2022)
Rezensionsexemplar über Netgalley

Meine Meinung zur Geschichte:

Der Klappentext der Geschichte weckte meine Neugier. Sprechende Kolibris? Das wollte ich mir nicht entgehen lassen. Am Anfang der Geschichte lernte ich sofort Graylee kennen. Die Jugendliche war taff, willensstark und eigenwillig. Sie schien ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern zu sein. Auf der Legend Academy erfuhr sie, dass sie kein Mensch ist. Überraschend lange leugnete sie alles was sie sah und wollte es nicht wahrhaben. Ihre neue Freundin fand ich süß und die Tests zu den Fähigkeiten aufregend, obwohl sie einfach waren.

Bis hierhin gefiel mir die Story ganz gut, doch dann begann sich das Geschehen zu ziehen. Graylee stolperte von einer Szene in die Andere. Einiges wiederholte sich immer wieder in abgewandelter Form. Informationen bekam Graylee kaum, was ich höchst seltsam fand. Sie musste jedes noch so kleine bisschen jedem aus der Nase ziehen. Irgendwann ging mir das so richtig auf die Nerven. Die Schulleitung und die Lehrer benahmen sich wie Schüler, was nicht gerade für Vertrauen sorgte. Mobbing geschah fast überall und niemand tat was dagegen, nicht einmal die Lehrer. Obwohl man wusste, wer Lügen und Halbwahrheiten und anderes verbreitete, wurde dagegen nichts getan. Einige Zeit überwogen die Mobbingszenen. Außerdem wurde alles und jeder ausgegrenzt, was bzw. wer anders war.

Dementsprechend war ich enttäuscht. Muss den jedes alte Klischee und Verhalten vorkommen? Hätte man die Geschichte nicht moderner gestalten können. Muss es immer eine Oberzicke samt Clique geben? Das Hin und Her mit Hudson fand ich mit der Zeit ebenso nervig. Zuerst schmachtete sie ihn in Gedanken an, dann findet sie ihn wieder schrecklich und arrogant. Er zeigte ihr die kalte Schulter und ist dann wieder herzallerliebst. „gähn“ Ich muss gestehen, dass ich die Geschichte in erhöhter Geschwindigkeit hörte, weil ich es sonst nicht mehr ausgehalten hätte. Teils war das alles recht zäh, obwohl ich später die Hintergründe dazu erfuhr.

Die verschiedene Völker der Nachfahren wurden sehr gut beschrieben und in das Geschehen mit eingebunden. Diese Elemente begeistern mich und hatten enorm viel Potenzial. Der Fluch wird immer wieder erwähnt und schien etwas mit den aktuellen Geschehnissen zu tun haben. Auch hier müssen wir uns jeden Funken an Information mühsam erkämpfen. Lehrer und Schullteitung blieben stumm und leugneten stets. Plötzlich tauchte eine Protagonistin namens Canyon auf, die allerhand Informationen auftrieb. Meine liebsten Begleiter waren die Kolibris. Durch sie kam es zu einigen erheiternden Szenen, wobei sie schon ein wenig zu oft eingebunden waren. Ungut fand ich, dass Graylee so tat als wäre ihr die Suche nach ihren leiblichen Eltern egal. Ich hätte viel lieber mehr über ihre Visionen und erfahren, doch das kam viel zu spät. Seltsam fand ich, dass Graylee ständig mit einer Person zusammenarbeiten wollte, die ihr nicht im mal im Ansatz half und ihr dabei ständig den Vorwurf machte, nicht zu helfen. Zusätzlich nervte mich, dass eine „Dreiecksbeziehung“ zwanghaft eingebaut wurde.

Bei all dem Hin und Her ging der Fokus auf den Fluch verloren. ich sehnte irgendwann nur noch das Ende herbei und wollte, dass es aufhört. Das Ende hat mich dann dermaßen enttäuscht, dass ich keine Lust auf einen zweiten Teil hatte. Wir wurden mitten in der Szene hängen gelassen und wissen nicht viel mehr, als im Mittelteil der Geschichte. Die gefühlt 1000 Fragen blieben offen.

Meine Meinung zur Sprecherin:

Pia-Rhona Saxe las die Geschichte flüssig und in angenehmer Tonlage. Ohne sie hätte ich es niemals geschafft, dass Hörbuch zu beenden. Sie half mir über die vielen langatmigen Szenen hinweg und konnte damit zeitweise ein Mindestmaß an Spannung aufbauen.

Mein Fazit:

Die „Legend Academy“ hat mit den verschiedenen Legenden-Völker großes Potenzial. Die Grundidee und die Kolibris begeisterten mich. Jedoch wurden viele Szenen unnötig in die Länge gezogen oder wiederholt. Ich quälte mich zeitweise durch die Kapitel und stellte die Hörgeschwindigkeit auf das Doppelte, um endlich voranzukommen. Spannung wollte nicht so richtig aufkommen. Dank Pia-Rhona Saxe hielt ich bis zum Ende durch, da sie mit angenehmer Stimme vorlas. Mir waren viel zu viele ausgeleierte Klischees in das Geschehen eingebaut. Besonders das ununterbrochene Mobbing war vollkommen daneben und das mühsame Erkämpfen der Informationen ging mir auf die Nerven. Manche Elemente fand ich unglaubwürdig und einige Szenen hätte man gut weglassen können. Besonders die „Dreiecksbeziehung“. Somit zog sich das Geschehen massiv in die Länge wodurch der Fokus verloren ging. Das Ende hat mich dermaßen enttäuscht, dass ich kein Interesse an einem zweiten Teil habe.

Ich vergebe 3 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 3 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s