Rezension zu Frost & Payne Band 13: Das neue Land von Luzia Pfyl

© Greenlight Press

Der 13. Band verlief storytechnisch komplett anders als ich erwartet hatte und war dennoch mit Spannung versehen. Mehr von meiner Meinung kannst du unten im Text nachlesen.

Fakten zum Buch:
Titel: Frost & Payne – Das neue Land
Autorin: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 7. Mai 2019
Seitenanzahl: 115 Seiten
ASIN: B07R9975GL

Inhaltsangabe:
Nervenaufreibende Monate liegen hinter der ehemaligen Diebin Lydia Frost und ihrem Partner, dem Ex-Pinkerton Jackson Payne. Das Geheimnis um Frosts mechanisches Herz und ihre mysteriöse Vergangenheit ist gelüftet. Ihr Peiniger Dr. Grimm ist tot und Lord Greyson, der die Macht über London ergreifen wollte, sitzt im Gefängnis. Ruhe kehrt allerdings nicht ein. Ein neuer Hinweis auf den Verbleib von Paynes verschwundener Tochter rückt Amerika in den Fokus. Frost beschließt, ihre Agentur in London zu schließen und in New Orleans wieder zu eröffnen, denn sie hat Payne versprochen, ihm bei der Suche nach Annabella zu helfen. Doch der Neuanfang gestaltet sich nicht so einfach wie gedacht. Bei einem Zwischenhalt in New York, Paynes alter Heimat, gerät das Team ins Netz der Pinkertons. Frost muss sich auf einen Handel mit zwielichtigen Gestalten einlassen, um Payne zu retten.

(Quelle: amazon.de, Datum: 22. März 2022)
eBook selbst gekauft

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist ein richtiger Eyecatcher. Es sind viele Elemente zu sehen, die stimmig miteinander in Szene gesetzt wurden. Ich denke, dass im unteren Bildbereich New York zu sehen ist. Der Tierkopf mit den Waffen passt zu Teilen der Geschichte. Die Titelgestaltung von „Frost & Payne“ wurde wie immer übernommen. Zusammen mit den Farben sieht es richtig cool aus.

Meine Meinung zum Inhalt:

Es ist schon eine Weile her, dass ich Staffel 1 beendet hatte. Durch das Kapitel „Was bisher geschah“ bekam ich eine Erinnerungshilfe und wusste alsbald wieder, was zuletzt geschehen war. Das Lesen fühlte sich wie ein Nachhause kommen an. Endlich war ich wieder an der Seite von Frost & Payne und ließ mich von Luzia Pfyl in ihre Welt ziehen. Der Schreibstil der Autorin ist noch immer fesselnd und mit wenigen Worten bildhaft. Die Steampunk-Elemente standen mir klar vor Augen, wenn sie erwähnt oder beschrieben wurden.

Das Ankommen im neuen Land hatte ich mir tatsächlich anders vorgestellt und war deshalb nicht gerade begeistert, dass die Pinkertons schon so früh ins Spiel kamen. Zum Glück entwickelte sich daraus eine solide Story, die sich flüssig lesen ließ. Zuerst lernte ich Raven kennen. Der Mann war mir auf Anhieb sympathisch, genau wie seine Frau. Er hatte das Herz am rechten Fleck und handelte mit guten Motiven.

Wer hätte gedacht, dass Frost so früh erneut zu ungewöhnlichen Mitteln greifen muss? Ich nicht und doch war es nur logisch. Selten läuft alles glatt. 😉 Jedenfalls war der Handel sehr eigenwillig und gefahrenanfällig. Konnte das wirklich klappen? Die Methoden waren ungewöhnlich und ich traute ihm nicht. Parallel hatte ich bei den Pinkertons das Gefühl, dass viel mehr dahinte steckte. Ihre Vermutungen und Schlussfolgerungen waren nicht logisch für mich. Irgendwer muss im Hintergrund stehen, der das alles so einfach erlaubt.

Während dem Verlauf war die Stimmung zwischen Frost & Payne ziemlich angespannt. Ich wusste ehrlich nicht, was ich davon halten soll. Hoffentlich entwickelt sich nicht mehr daraus. Das letzte Stück des letzten Kapitels weckte meine Aufregung. Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergehen wird.

Mein Fazit:

Der 13. Band war anders als erwartet und hatte dennoch viel Spannung in sich. Die Kapitel lasen sich schnell und flüssig. Ich fühlte mich in Luzia Pfyl Welt wie zu Hause und sah die Steampunk-Elemente vor mir. Mit Neugier im Bauch verfolgte ich, wie Frost zur Tat schritt und dabei gefährliches Terrain betreten musste. Ein gewisses Maß an Spannung baute sich auf allen Seiten auf, ebenso zwischen ihr und Payne. Mir hat der gesamte Band gefallen, wobei ich nach den letzten Sätzen total gespannt auf das weitere Geschehen bin.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das eBook stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.


Rezensionen zu weiteren Bänden der zweiten Staffel:

Band 13: Hier
Band 14: Der Tote im Sumpf
Band 15: Hurricane
Weitere Bände in Planung


Meinungen anderer Blogger zum Buch:

Steffis BookSensations (externer Link) →🌟🌟🌟🌟🌟

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s