Rezension zu [Hörbuch] Die Autopsie von Catherine Shepherd

© Kafel Verlag (P) Audiobuch im Saga Egmont Verlag

Das kurze Hörbuch ist solide geschrieben und bot mir eine gute Geschichte. Ganz konnte es mich nicht überzeugen, weshalb erzähle ich dir unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Die Autopsie
Autorin: Catherine Shepherd
Sprecherin: Svenja Pages
Verlag: Saga Egmont Verlag
Erscheinungsdatum: 21. Januar 2022
Laufzeit: 2 Stunden 15 Minuten

Inhaltsangabe laut Netgalley:
Julia Schwarz: Wie alles begann! Eigentlich möchte Julia Schwarz sich auf den Abschluss ihres Medizinstudiums konzentrieren. Doch dann wird eine junge Frau ermordet und ausgerechnet Lennart, ihr liebenswerter Mitbewohner wird von der Polizei verdächtigt. Julia will ihm helfen und ermittelt auf eigene Faust. Trotzdem gerät Lennart mehr und mehr in Bedrängnis. Einfach alles scheint gegen ihn zu sprechen. Zudem muss Julia in der Rechtsmedizin auch noch eine Tote obduzieren, die die Handschrift des Mörders trägt. Bevor sie begreift, was passiert, schlittert sie selbst eine unvorhersehbare Falle…

(Quelle: Netgalley Produktseite, Datum: 24. Januar 2022)

Meine Meinung zur Geschichte:

Ich kannte vor diesem Hörbuch noch nichts von der Autorin Catherine Shepherd. Der Klappentext und die Kürze des Hörbuches sprachen mich an. Neugierig starte ich es und lernte direkt Julia Schwarz kennen. Mit ihrem offenen Schreibstil führte mich die Autorin schnell an die Seite ihrer jungen Protagonistin.

Julia ist eine herzliche Person. Ihr sind sowohl ich Studium, als auch ihre Mitbewohner*Innen wichtig. Ich fühlte mich im gegebenen Setting sofort wohl und tauchte ein in Julias medizinische Welt. Die Sektionen wurden direkt und doch sehr neutral beschrieben. Es war einfach sie mir vorzustellen, auch wenn ich bereits Vorwissen habe. Gefallen hat mir außerdem, dass ebenso Julias Umfeld dargestellt wurde. Ihre Freunde kamen schnell ins Geschehen. Alle kamen immer wieder vor, wobei Lennart natürlich ein wenig mehr im Vordergrund stand.

Das Geschehen schritt stetig voran und Langeweile kam nicht auf. Allerdings hatte ich schon früh die richtige Vermutung, wer der Täter war. Nur das Motiv traf ich nicht in seiner Gänze. Trotzdem baute sich ein solides Maß an Spannung auf. Ich mochte das Vorgehen und die Entschlossenheit von Julia. Selbst als die Behörden ihren Ausführungen nicht entsprachen, gab sie nicht auf.

Bald darauf wurde es ziemlich gefährlich für die Medizinstudentin. Der Täter verriet sich ungewollt und Julia war mittendrin. Das Aufbau war zwar ein bisschen klischeehaft, was mich jedoch nicht störte. Zum Glück ging das Hörbuch mit einem guten Ende aus.

Meine Meinung zur Sprecherin:

Svenja Pages‘ Stimme hat einen sehr angenehmen Klang. Während der Hörzeit wurde sie eins mit der Geschichte und zog mich hinein. Durch sie konnte ich mitfiebern und das Hören der Geschichte genießen.

Mein Fazit:

Mein erstes Hörbuch der Autorin punktete mit solider Spannung und stetigem Voranschreiten. Die Entschlossenheit von Protagonistin Julia stach hervor, auch ihr Können war ziemlich gut. Obwohl ich früh wusste, wer der Täter war, hatte ich ein aufregendes Hörerlebnis. Der Täter wurde auf eine klischeebehaftete Weise enttarnt, trotzdem war es gut gemacht. Mit Svenja Pages las die richtige Person mit der richtigen Stimme die Geschichte.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 4 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s