Rezension zu Frost & Payne Band 12: Das mechanische Herz von Luzia Pfyl

© Greenlight Press

Zurück in Luzia Pfyls Steampunk-Welt ergriff mich schnell wieder das Frost & Payne Fieber. Wie mir der Band gefallen hat, teile ich dir m Text mit.

Fakten zum Buch:
Titel: Frost & Payne – Das mechanische Herz
Autorin: Luzia Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 12. April 2018
Seitenanzahl: 177 Seiten (eBook)
ASIN: B07C43297S

Inhaltsangabe laut Verlag:
Alles scheint verloren. Alle Hoffnungen zerfallen wie Ascheflocken im Wind. Vergangenheit und Gegenwart vermischen sich, alles wird auf den Kopf gestellt. Lydia Frost kämpft gegen ihre Gefangenschaft in Grimms Labor und gegen die Kindheitserinnerungen an, die plötzlich aus den Nebeln auftauchen. Jackson Payne unternimmt einen letzten verzweifelten Versuch, Frost zu retten – und wird dabei vor eine Entscheidung gestellt, an der er zu zerbrechen droht.

(Quelle: amazon.de, Datum: 23. Januar 2022)

Meine Meinung zum Cover:

Auf dem Cover ist ein Herz mit mechanischen Elementen zu sehen. Im Hintergrund befinden sich Zeichnungen und oberhalb davon die klassische Serien-Titel Gestaltung. Für mich ist dieses Cover das Beste der gesamten ersten Staffel. Es hat eine starke Wirkung und überzeugt mit jedem darauf befindlichen Element mitsamt Farbwahl.

Meine Meinung zum Inhalt:

Viel zu lange habe ich aus mir unerfindlichen Gründen damit gewartet, die Serie weiterzulesen. Vor wenigen Tagen wählte ich das eBook spontan aus und begab mich wieder in Frost & Paynes Welt. Für mich war es wie ein Nachhause kommen. Sofort wusste ich wieder, was zuletzt geschehen war. Luzia Pfyls Geschichte hatte sich in meinem Gedächtnis eingegraben. Ihr Schreibstil ist direkt und baut schnell Spannung auf.

Das erste Kapitel begann mit Ereignissen, die vor einigen Jahren geschahen. Im zweiten Kapitel, zurück in der Gegenwart – Helen macht sich große Sorgen um Frost, Payne und Baxter. Daraus resultierte ein spannender Handlungsstrang, der überraschende Taten in Gang brachte. Wer hätte gedacht, dass es zu jenen Geschehnissen kommen wird. Helen hatte schon einmal bewiesen, wie mutig sie sein kann, hier übertraf sie sich selbst.

Parallel dazu scheint es für Frost kein Entkommen zu geben. Wuterfüllt musste ich erleben, wie Grimm Frost behandelte. Gleichzeitig kam es zu Flashbacks in Frosts Kindheit. Endlich erinnerte sie sich an das, was damals geschah. Einerseits war es erhellend für mich, andererseits fand ich es schrecklich, was sie als Kind erleiden musste.

Im dritten Handlungsstrang versuchte Payne alles um Frost zu retten. Seine Verzweiflung trieb ihn zu Leuten, die eigentlich nicht seine Verbündeten waren. Angespannt las ich, wie man versuchte Frost aus Grimms Klauen zu befreien. Beinahe hätte ich Gänsehaut bekommen, als ich kapierte, was sich daraus entwickelte.

Ein weiterer Handlungsstrang drehte sich um David und seine Butcher Boys. Doch was sie mit all dem zu tun haben, verrate ich nicht. Auch Cecilia kam kurz in den Fokus. Durch die viele Spannung versank ich im Geschehen, Handlungsstränge verbanden sich und Wendungen kamen hinzu. Vor Aufregung um Frost las ich das letzte Viertel in einem Rutsch. Sämtliche meiner Aufmerksamkeit war auf die weiteren Ereignisse fokussiert. Schlussendlich, nach viel mitfiebern und gespanntem Lesen endete das Buch. Ich war erfreut darüber, dass viele Fragen beantwortet wurden und einige Storylines ihr Ende fanden. Dennoch fragte ich mich, ob er nicht doch noch eine letzte Tat vollbracht hatte. Die Staffel endete damit einem sehr actionreichen und richtig guten Band. Dieser legte sogleich auch den Grundstein für die nächste Staffel.

Mein Fazit:

Mit diesem Band erlebte ich ein grandioses Staffelfinale mit immens viel Spannung. Einige seit geraumer Zeit parallellaufende Handlungsstränge liefen ineinander und brachten die letzten fehlenden Antworten. Es gab viele Möglichkeiten zum Mitfiebern, Bangen und Hoffen. Dr. Grimm auf die Spur gekommen zu sein, war ein gutes Gefühl. Es mussten während dem Verlauf letzte Hinweise aufgedeckt werden, um im Hintergrund laufende Verstrickungen aufzudecken, was am Ende mit Bravour gelang. Ich war erfreut, dass alles zu gut und logisch aufgelöst wurde. Gleichzeitig ist der Grundstein für die nächste Staffel vorhanden.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das eBook stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.


Rezensionen zu weiteren Bänden der ersten Staffel:

Band 1: Die Schlüsselmacherin
Band 2: Die mechanischen Kinder
Band 3: Die Bibliothek des Apothekers
Band 4: Staub und Kohle
Band 5: Das Protokoll
Band 6: Chop Suey
Band 7: Pinkerton
Band 8: Nummer 23
Band 9: Shakespeare im Park
Band 10: Der graue Baron
Band 11: Schachmatt
Band 12: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s