Rezension zu BLACKOUT – Morgen ist es zu spät (Premiumausgabe) von Marc Elsberg

Blackout ist ein beeindruckend realistisches Buch, dass mit Setting, Aufbau und Storyline überzeugt. Meine Meinung und mehr zum Buch kannst du unten im Text nachlesen.

Fakten zum Buch:
Titel: BLACKOUT
Autor: Marc Elsberg
Verlag: ‎Blanvalet Verlag
Erscheinungsdatum: 25. Oktober 2021
Seitenanzahl: 894 Seiten
ISBN: ‎‎978-3764507947

Inhaltsangabe laut Amazon:
Der Megaseller als Premiumausgabe mit vielen Extras und einer exklusiven Kurzgeschichte, die 10 Jahre nach dem totalen Blackout beginnt …
Immer wieder kommt es vor: Es gibt einen Stromausfall, und plötzlich geht nichts mehr. Meist kommt der Strom nach einiger Zeit wieder und alles ist gut. Was, wenn das mal nicht so wäre? Marc Elsberg hat das Szenario in einem atemberaubenden Thriller ausgemalt und damit bereits Millionen Leser*innen begeistert. Fast 200 Wochen stand der Thriller auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch gekürt, von der Presse hochgelobt und jetzt auch noch mit Moritz Bleibtreu in der Hauptrolle als Serie verfilmt. Blackout ist ein Phänomen und das schon seit fast zehn Jahren – Grund genug es als aufwändig ausgestattete Premiumausgabe zu veröffentlichen. Experten wie Ranga Yogeshwar, oder der Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe Armin Schuster melden sich zu Wort. In einem Interview mit Marc Elsberg und den Machern der Blockbusterserie können wir von den Problemen lesen, die die Verfilmung in Zeiten von Corona bereitet hat. Exklusive Bilder aus der Serie findet man hier ebenso wie ein paar Rezepte für den nächsten Blackout. Und eine exklusive Kurzgeschichte, die erzählt, wie es weitergeht …

(Quelle: amazon.de, Datum: 08. Januar 2021)

Meine Meinung zum Cover:

Für dieses Cover wurde eine sehr schlichte Gestaltung ausgewählt. Einziges Motiv ist ein Einschalt-/Ausschaltknopf der gleichzeitig für den Buchstaben „o“ aus dem Titel steht. Titel und Autorennamen stehen im Mittelpunkt. Im Gesamten passt alles gut zum Inhalt.

Meine Meinung zum Inhalt:

Als dieses Buch erstmals erschien war ich 18 Jahre alt und dachte nicht über sowas nach, weil mich zu viel anderes beschäftigte. Heute, 10 Jahre später, finde ich es wichtig, dass man sich mit so etwas beschäftigt. Schon einige Jahre lang, kam mir „Blackout“ immer wieder unter. Als die Premiumausgabe publiziert wurde, entschloss ich mich schließlich sie zu lesen. Marc Elsberg hat einen sehr direkten und bildhaften Schreibstil. Mit nur wenigen Worten malte er die Bilder des Geschehens in meinen Kopf.

Der Blackout begann, wurde konkreter, sowie schlimmer und weitreichender. Unheimlich ist das extrem realistische Setting. Auch nach 20 Jahren ist das Buch damit noch brandaktuell. Marc Elsberg beschrieb das Geschehen aus der Sicht vieler Personen. Europaweit kamen die verschiedensten Personen aus unterschiedlichen Berufs- und Gesellschaftsgruppen in den Fokus. Manche Personen und Orte kehrten immer wieder zurück. Auf diese Weise entstand ein umfassendes Bild aller Abläufe und Geschehnisse. Am meisten erschreckte mich, dass sowas tatsächlich möglich sein könnte. Gleichzeitig wurde mir wieder bewusst, wie verschwenderisch wir mit unseren Ressourcen umgehen.

Die handelnden Protagonisten bekamen nach und nach mehr Tiefe, da der Autor sie alle möglichen Emotionen durchleben ließ. Angst, Wut, Schmerz, Hoffnung, Sturheit und vieles mehr. Manzano ist die Person, die am häufigsten vorkam und der maßgeblich zur Handlung und mehreren Wendungen beitrug. Angström mochte ich sofort, genauso wie Bondoni und Shannon. Anfangs hatte ich Angst mit all den Personen und Namen durcheinander zu kommen, doch das ist nicht passiert. Ich konnte alle gut auseinander halten, auch jene von den Behörden wie z.B Europol. Es einige Protagonisten, die ich überhaupt nicht leiden konnte. Selbst als alle Not litten, gab es noch immer macht- und geldgierige Menschen, die das ausnutzten. Traurigerweise wurde aus Nächstenliebe und Nachbarschaftshilfe nach wenigen Tagen das Gegenteil, was beides leider realistische Folgen war. Die Angst ums Überleben lässt Menschen schlimme Dinge tun.

Jedenfalls fand ich das Buch durchwegs spannend. Der Mittelteil zog sich ein wenig in die Länge. Trotzdem hatte ich ein starkes Leseerlebnis. Irgendwann spitze sich die Lage der Menschen immer weiter zu. Das Leben der Zivilbevölkerung wurde durch Verwandte und Bewohner erzählt und zeigte, wie schlimm es um alle stand. Durch kurze Kapitel aus der Sicht eines Täters erkannte ich das Motiv und die Ziele. Auch für Manzano und Shannon wurde das Geschehen immer dramatischer. Doch gaben sie nicht auf und versuchten mehr herauszufinden. Am Ende ging es schneller als gedacht – auf beiden Seiten. Es kam zum finalen Showdown und ein Wiedersehen mehrerer Personen, derenn Wege sich immer wieder gekreuzt hatten. Konnte der Blackout beendet werden? Das lasse ich dich selbst herausfinden, indem du das Buch liest.

In der Premiumausgabe fand ich aufschlussreiche Extras. Am besten gefiel mir die Kurzgeschichte, die 10 Jahre später spielte. Die Nachworte des Autors erzählten davon, was während nach seinem Schreiben, sowie der Veröffentlichung geschah. Mehrere seiner Wegbegleiter schrieben kurze Beträge für das Buch. Zudem wurde über die Verfilmung des Buches als Serie berichtet.

Mein Fazit:

Blackout ist ein Buch, das mich noch lange beschäftigen wird. Das Setting und der Aufbau der Geschichte sind mitsamt der Umsetzung realistisch und eindrücklich beschrieben. Erschreckend war, dass das Grundthema auch nach 20 Jahren nach immer aktuell ist und sowas möglich sein könnte. Die handelnden Protagonisten hatten überzeugende Persönlichkeiten. Durch wechselnde Sichten und Personen entstand ein umfassendes Bild in meinen Gedanken. Trotz der Ausführlichkeit war die Geschichte absolut spannend. Nur der Mittelteil zog sich ein klein wenig. Je mehr Manzanos Handlung voranschritt umso schneller las ich. Ich fieberte mit und hoffte, dass sie das alles aufhalten konnten. Schlussendlich beendete ein finaler Showdown und ein ruhiges Kapitel die Geschichte. Die Premiumaushabe bietet coole Extras, allem voran möchte ich die spannende Kurzgeschichte erwähnen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

5 Gedanken zu “Rezension zu BLACKOUT – Morgen ist es zu spät (Premiumausgabe) von Marc Elsberg

  1. Huhu, ich habe es auch gerade am letzten Wochenende verschlungen und fand es sehr sehr spannend..aber leider auch fast zu real, jetzt will ich definitiv einen Trinkwasservorrat zuhause haben 🙂

    Liebe Grüße!

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Leona.
      Es tut mir leid, dass ich dir jetzt erst antworte. Ich war damals im Urlaub und da ging dein Kommentar offenbar unter.

      Ich stimme dir zu. Das Buch ist enorm realistisch. Da denkt man ganz anders darüber nach, wie man mit Ressourcen und Vorräten umgeht.

      Danke! Liebe Grüße
      Viktoria

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s