Rezension zu [Hörbuch] So tief der Schmerz von Marcus Hünnebeck

©2020 Marcus Hünnebeck (P)2021 LAUSCH phantastische Hörbücher

Dieser Thriller geht die Storyline verkehrt herum an und bietet dabei ein gutes Maß an Spannung. Ob er mir gefallen hat, schildere ich dir unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: So tief der Schmerz
Autor: Marcus Hünnebeck
Sprecher: Tetje Mierendorf
Verlag: LAUSCH Medien
Erscheinungsdatum: 07. Januar 2022
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 5 Stunden und 43 Minuten
ASIN: B09HMD82DC

Inhaltsangabe laut Amazon:
Eine traumatisierte Psychologin sinnt auf Rache. Jahre zuvor ist sie geschändet worden; nun bestraft sie nahestehende Personen ihrer Peiniger mit dem Tod. Als die Polizei durchschaut, nach welchem Muster die Opfer ausgewählt werden, verhindert sie im letzten Moment einen weiteren Mord. Doch der Täterin gelingt während des Zugriffs die Flucht, und sie taucht spurlos unter. Hauptkommissar Krumm bittet den Personenfahnder Till Buchinger um Unterstützung. Buchinger kennt die Tricks, mit denen Menschen von der Bildfläche verschwinden. Obwohl er Krumm nicht vertraut, erklärt er sich mit der Zusammenarbeit einverstanden, denn die Mörderin hat auch einen seiner engsten Freunde brutal umgebracht. Aber seine Suche nach der skrupellosen Psychologin löst eine Kettenreaktion aus, die sein Leben und das vieler anderer Unschuldiger gefährdet.

(Quelle: amazon.de, Datum: 07. Januar 2022)

Meine Meinung zur Geschichte:

Marcus Hünnebecks Schreibstil ist locker und kurzweilig. Ich landete sofort mitten im Geschehen und musste mich erstmal orientieren. Nach einigen Hörminuten stelle ich überrascht fest, dass der Autor die Geschichte verkehrt herum aufgebaut hatte. Die Täterin war bereits bekannt, auch Motiv und Vorgehensweise standen größtenteils fest. Mit der Flucht begann die nervenaufreibende Suche nach ihr, zudem versuchte die Polizei weitere Morde zu verhindern. Die Geschichte wurde aus der Sicht wechselnder Protagonisten erzählt.

Durch den Aufbau wusste ich in meinen Augen schon zu viel über den Verlauf, was für eine gewisse Vorhersehbarkeit sorgte. Die Wendungen in der ersten Hälfte waren deshalb keine wirklichen Überraschungen. Dennoch entstand ein kontinuierliches Gefühl der Spannung. Als Till Buchinger aktiver wurde, kam mehr Fahrt in das Geschehen. Seine Figur hätte etwas mehr Tiefe vertragen, dennoch war er mir sympathisch. Im Gegenzug konnte ich Hauptkommissar Krumm überhaupt nicht leiden. In den Kapiteln aus seiner Sicht, erfuhr ich Dinge, die ihn zu einem schlechten Menschen machten. Sein Partner hingegen schien besser drauf zu sein. Das Verhalten der ehemaligen Psychologin ist gut dargestellt. Durch die grausamen Dinge, die ihr passiert waren, entwickelte sie einen Tunnelblick. Hass und Rachsucht ließen sie unvorstellbare Dinge tun. Trotzdem agierte sie oft sehr rational.

Kommen wir zurück zur Handlung. So manches, was die Täterin tat, um ihre Rache zu bekommen, war übertrieben. Sie versuchte mit allen Mitteln ihren völlig ausgeuferten Plan durchzuführen. Um an ihr Ziel zu kommen, schreckte sie auch nicht davor zurück, weitere Unschuldige hinein zu ziehen. Weshalb Till sich stärker in die Ermittlungen „einmischte“. Sein Vorgehen war nicht ganz so professionell, wie es seine Berufserfahrung vermute ließ. Erfolg hatte er dennoch mehr als die Polizei.

Nach einigen Wendungen wurde das Buch in der zweiten Hälfte wesentlich spannender. Endlich waren wir auf der richtigen Spur oder besser gesagt Till. Die weiteren Ereignisse spielten sich in schneller Folge ab. Schlag auf Schlag ging es weiter und eine neue Figur kam überraschend ins Spiel. Kapitel aus der Sicht der Täterin offenbarten neue Informationen, dessen Konsequenzen gefährlich sind. Das Ende verlief explosiver als ich erwartet hatte. Das letzte Kapitel war ein guter Abschluss des Buches.

Meine Meinung zum Sprecher:

Tetje Mierendorf war mir bis vor diesem Hörbuch unbekannt. Er hat eine sehr angenehme Vorlesestimme und liest in lockerer Form. Er konnte mich mit seiner Art vorzulesen an die Seite von Till mitnehmen und bot mir dabei ein starkes Hörerlebnis.

Mein Fazit:

Dieser Thriller war anders aufgebaut, als ich aufgrund des Klappentextes erwartet hatte. Daraus entwickelte sich eine Vorhersehbarkeit, die das Geschehen langsam voranschreiten ließ. Trotzdem konnte sich in der zweiten Hälfte ein gutes Maß an Spannung aufbauen. Die Wendungen in der zweiten Hälfte brachten Fahrt ins Geschehen. Die Taten der Psychologin waren grausam, irrational und doch schien sie einen Plan zu haben. Die letzten Kapitel waren aufgrund der „Schlag auf Schlag“ Handlung am besten. Das Buch endete anders, als ich erwartet hatte. Durch Tetje Mierendorf hatte ich dennoch guten Hörspaß.

Für die Geschichte vergebe ich drei Sterne, für den Sprecher einen Weiteren. Im Gesamten vergebe ich deshalb 4 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 4 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s