Rezension zu Stargazer Band 4: Weltenrichter von Ivan Ertlov

© Ivan Ertlov

Ivan Ertlov hat mich erneut tief in die Geschichte hineingezogen und bot mir dabei viel Abwechslung mit erschreckend realistischen Ereignissen. Näheres zu meiner Meinung erzähle ich dir unten im Text.

Fakten zum Buch (eBook-Ausgabe):
Titel: Stargazer – Weltenrichter
Autor: Ivan Ertlov
Verlag: Homegrown Games Australia
Erscheinungsdatum: 1. Dezember 2021
Seitenanzahl: ‎314 Seiten
ASIN: B09DR3W4KD

Inhaltsangabe laut Amazon:
Als die Plachtharr-Allianz alle Kriegsschiffe aus den Grenzregionen zum Protektorat abzieht, ist der Rat zuerst perplex – und dann beunruhigt. Als sich der Botschafter mit einer formalen Bitte um militärischen Beistand an die Sprecherin wendet, bricht Panik aus. Was kann so schlimm sein, dass die Symbiontenträger ihre Erzrivalen um Hilfe bitten, welcher Feind so übermächtig, dass die größten Machtblöcke der Galaxie ihre Kräfte gegen ihn vereinen müssen? Schon bald müssen sie erkennen, dass alle alten Rivalitäten bedeutungslos geworden sind, der Konflikt um die Nullzone lächerlich erscheint und keines der über Jahrhunderte gehegten Vorurteile noch eine Rolle spielt, wenn … … der WELTENRICHTER naht!
Frank Gazer hat es endlich geschafft: Das Prospektorat Stargazer zählt zu den begehrtesten Spezialisten für Exploration und Investigation, die Auftragsbücher sind prall gefüllt, er selbst zählt trotz seiner Menschlichkeit zu den Helden des Prospektorats. Seine Freundin kann coltanbeschichteten Stahl mit bloßen Zähnen zerfetzen und niemand will ihn mehr fressen. Oder zumindest würde das niemand zugeben, der noch alle Shrava-Larven im Kühler hat. Aber was nutzt das schon, wenn … … der WELTENRICHTER naht!

(Quelle: amazon.de, Datum: 05. Januar 2022)

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover zeigt den Weltenrichter und eine Armada an Kampfschiffe, die in den Kampf gegen ihn fliegen. Die Wahl der Motive ist sehr gut getroffen, obwohl es mir einen Hauch zu überladen ist. Trotzdem hat es die treffende Wirkung und passt zum Inhalt.

Meine Meinung zum Inhalt:

Zurück in der Welt von Frank und seinen Freunden – wie immer ist diese Rückkehr mit Spannung und aufregender Geschichte gespickt. Schon der Beginn des Bandes war mittendrin und zeigte uns, wie ernst die Lage war. Friede, Freude, Eierkuchen? Pustekuchen! Gerade glaubte Frank alles erreicht zu haben, glücklich zu sein, alles lief perfekt. Bis sie zu einer Versammlung gerufen werden. Sofort wurde meine Neugier geweckt. Was würden die Plachtharr offenbaren? Gebannt las ich weiter und konnte nicht mehr aufhören.

Konnte es wahr sein, was sie sahen? Auch ich wollte es nicht glauben. Schrecklicherweise geschah das alles wirklich. Der Weltenrichter naht! Schnell nahm die Handlung richtig an Fahrt auf. Pläne wurden geschmiedet und die Stargazer-Crew waren mit Yrsha an vorderster Front dabei. Nun begann der Kampf ums Überleben aller Völker. Erschreckend realistisch waren einige Abschnitte, in denen es um die Völker selbst ging. Angst und Furcht vor Flüchtlingen, Missgunst und Neid, Macht- und Geldgier. Der Autor erzählte von Ereignissen, die wir auch in „unserer“ Welt tagtäglich erleben. Geschickt hatte er das alles mit seiner Geschichte verwoben, sodass wir Leserinnen und Leser tief hineingezogen werden. Ich konnte hautnah fühlen, wie die Angst um sich Griff und zu Panik wurde. Zwei Ereignisse brannten sich dabei lange in meinen Gedanken ein. Trotz alledem schwang immer noch Humor in so manchem Moment mit und lockerte die düstere Endzeitstimmung auf.

Unsere Freunde gaben ihr Bestes, um den Weltenrichter mit den Völkern gemeinsam zu vernichten. Obwohl es unmöglich scheint, blieb ihr Wille ungebrochen und ihr Gerechtigkeitssinn stark. Dabei stellte sich erneut heraus, wie tief ihre Einheit verwurzelt ist. Voller Neugier las ich weiter und erschrak über einen neuen Plan, hoffte, bangte und las erneut schneller. Würden sie es schaffen? Tun sie das wirklich? Es muss doch einen Ausweg geben. Es sah so endgültig aus. Der Weltenrichter ist da!

Ob der Band gut ausgegangen ist und wer überlebt hat, musst du selbst herausfinden. Kurz hatte ich tatsächlich Tränen in den Augen. Der letzte Abschnitt im letzten Kapitel ließ mich schmunzeln. Am liebsten würde ich Ivan Ertlov für das gelungene Buch auf die Schulter klopfen.

Mein Fazit:

Ivan Ertlovs vierter Band der Stargazer-Reihe setzte handlungstechnisch noch einmal etwas drauf. Trotz Science-Fiction sind viele Szenen erschreckend realistisch. Gebannt las ich immer schneller, wollte nicht mehr aus dem Geschehen auftauchen und wissen, wie es weitergeht. Wie macht der Autor das jedes Mal? Die Ereignisse rund um den Weltenrichter sind voller Spannung und lassen mitfiebern. Gleichzeitig weist die Handlung Tiefe auf und lässt auch Emotionen zu. Je näher der große Kampf kam, umso mehr bangte ich und hielt den Atem an. Ging es gut aus? Lies das Buch selbst und finde es heraus. Achtung, der Weltenrichter ist uns auf der Spur!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Das letzte Artefakt
Band 2: Neue Heimat – Alte Feinde
Band 3: Bürgerkrieg
Band 4: Hier
Band 5: Fremde Welten – erscheint am 1. April 2022

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s