Rezension zu Black Dagger Band 10: Todesfluch von J. R. Ward

© Cover: Heyne Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Die Ereignisse in Band 10 waren gefühlsintensiv, aufwühlend und ziemlich heftig, was jedoch auch viel Spannung brachte. Mehr dazu erkläre ich dir spoilerfrei unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Black Dagger – Todesfluch
Autorin: J. R. Ward
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 6. April 2009
Seitenanzahl: ‎351 Seiten
ISBN: ‎‎978-3453533059
Originaltitel: Lover Unbound Part 2

Inhaltsangabe laut Klappentext im Buch:
Seit sie sich zum ersten Mal begegnet sind, ist die Anziehung zwischen dem Vampirkrieger und der menschlichen Ärztin Jane Whitcomb so stark geworden, dass V sich nicht mehr vorstellen kann, seine Geliebte gehen zu lassen, die ihn auf dem Anwesen der BLACK DAGGER gesund gepflegt hat. Um seine Pflicht für die Bruderschaft zu erfüllen, muss er jedoch Janes Gedächtnis löschen und sich verpflichteten, sie nie wiederzusehen. Doch noch bevor Vishous als Primal seine Hochzeit mit der Auserwählten Cormia vollziehen kann, kommt es zu einer dramatischen Entwicklung, denn die untoten Lesser haben Vs Geheimnis entdeckt und nehmen Jane ins Visier …

(Quelle: Printausgabe des Buches, Heyne Verlag, 9. Auflage, 2011, Datum: 18. September 2021)

Meine Meinung zum Inhalt:

Der 10. Band der Black Dagger Reihe fesselte mich so sehr, dass ich ihn in ungefähr 5 Stunden verschlungen habe. Obwohl ich durch den ReRead noch grob wusste, was passieren wird, konnte ich das Lesen nicht unterbrechen. Mit jedem Kapitel stieg die Spannung mehr und mehr an. Auch die Gefühle nahmen an starker Intensität zu.

Zuerst waren es Wehmut, Schmerz und Trauer, wegen des Abschiedes. Es gab schöne Momente, Zweisamkeit und ein Eintauchen in zwei Vergangenheiten. Dabei würde Schreckliches bei V offenbart, das den heutigen Krieger aus ihm machte. V brachte Jane an einen Ort, an dem vollstes Vertrauen und Erotik der anderen Art eine Rolle spielte. Schließlich gingen zwei Leben getrennt weiter. Beide Seiten litten immens, obwohl die Eine sich nicht mehr erinnern konnte. Bald darauf kamen schöne Liebesgefühle auf, die mein Herz erfüllten. Erleichterung und Freude wurden stärker. Meine Bewunderung betraf Phury, der für diesen Verlauf eine entscheidende Rolle spielte. Ihm gebührt wahrlich viel, obwohl er es auch aus Eigennutz und Schmerz tat. Kurze Zeit später geschah ein kurzer Moment mit einem kleinen Ereignis das blanken Horror auslöste. Schock, Unglauben und Schmerz schlugen mit aller Kraft ein. Die Emotionen drohten Vishous um den Verstand zu bringen … oder taten sie es? Jedenfalls las ich ziemlich gebannt weiter und wäre beinahe von den Gefühlen übermannt worden. Mir standen sogar Tränen in den Augen.

Im Verlauf dessen kam es zu einer weiteren Wendung, die essentiell für die Handlung war. Niemals hätte ich geglaubt, dass SIE bereit ist, dieses ultimative Opfer zu bringen. Doch Liebe macht eben unglaublich viel möglich. Am Ende war ich glücklich und erleichtert, dass alles so ausging, wie es war. Wenn gleich es anders war, als erwartet. Parallel zu all dem ging es auch mit John weiter. Seine Wandlung und auch seine Vergangenheit spielten eine Rolle. Eine Auserwählte zweifelt an ihrem Können und findet kaum Trost. Zudem wurde der Blick auf die „andere Seite“, die Heimat der Auserwählten größer. Zum Schluss wird eine düstere Wahrheit aufgedeckt, die ihre Konsequenzen hat. Bei der Jungfrau der Schrift wurde ein Geheimnis offenbart, dass viel ändern könnte.

Mein Fazit:

Der 10. Band hat es emotional noch stärker in sich als sein Vorgänger. Weitere Vergangenheit von V wurde offenbart, Vertrauen gegeben und Liebe gestärkt. Dann kam der bittere Abschied, der beide Seiten schmerzte – bewusst und unbewusst. Bald darauf sorgte Phury für eine wichtige Wendung und Freude bei V. Doch die war nicht lange von Dauer, denn es geschah etwas, das uns beide erschütterte. Daraus resultierten extrem gefühlsgeladene Ereignisse und Folgen. Ich fieberte bis zur letzten Seite mit, erlebte Schmerz und Wut, aber auch Unglauben und Liebe. Vs letzte Tat erwärmte nicht nur mein Herz. Phurys und John Handlungsstränge gingen ebenso weiter.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Nachtjagd
Band 2: Blutopfer
Band 3: Ewige Liebe
Band 4: Bruderkrieg
Band 5: Mondspur
Band 6: Dunkles Erwachen
Band 7: Menschenkind
Band 8: Vampirherz
Band 9: Seelenjäger
Band 10: Hier
Weitere Bände wurden von mir noch nicht rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s