Rezension zu [Hörbuch] Die Wächter von Magow Band 4: Die kleine Spreejungfrau von Regina Mars

©2021 Greenlight Press (P)2021 Hörbuchmanufaktur Berlin

Der vierte Band drehte sich um Vivi, welche mich schlussendlich mit ihrem Mut begeisterte. Mehr über ihren Weg dahin erfährst du spoilerfrei unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Die Wächter von Magow – Die kleine Spreejungfrau
Autorin: Regina Mars
Sprecherin: Luca Lehnert
Verlag: Hörbuchmanufaktur Berlin
Erscheinungsdatum: 06. September 2021
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 3 Stunden und 28 Minuten
ASIN: B099KMRBM6

Inhaltsangabe laut Amazon:
Nachdem der letzte Einsatz zum Alptraum wurde, ist Vivi ängstlicher als je zuvor. Sie schafft es kaum, ihren Job als Admin zu machen. Ausgerechnet jetzt wird ihre Freundin von blutrünstigen Wasserpferden entführt. Vivi muss Isa retten, aber wie, wenn jegliche Gefahr bei ihr für Ohnmachtsanfälle sorgt? Außerdem: Sofies erster Kampfeinsatz als junge Wächterin läuft genau wie erwartet: schlecht.

(Quelle: amazon.de, Datum: 06. September 2021)

Meine Meinung zur Geschichte:

Auf Vivi freute ich mich besonders. Endlich stand sie im Mittelpunkt ich erfuhr viel über sie und ihre Ängste. Bei all dem spielte ihre Liebe zu Isa eine große Rolle. Regina Mars erzählte das Geschehen mit viel Spannung und guten Szenen. Die Hörzeit verging wie im Flug, da der Erzählstil der Autorin direkt und aufregend zugleich ist.

Wie immer wurde der Band aus der Sicht verschiedener Protagonisten erzählt. Dadurch ergab sich ein umfangreiches Gesamtbild. Der Band begann mit einem sehr actionreichen Einsatz und brachte gleichwohl einige Überraschungen mit sich. Neue Fragen zu den Medaillons und das was sie im Lagerhaus entdeckten, begannen mich zu beschäftigen. Auch Vivi verlangte dieser Abschnitt derartig viel ab, dass sie in Ohnmacht viel. Was in ihrer Position mehr als ungünstig war. Danach schritt die Handlung stetig voran. Vivis außergewöhnliches Können wurde erneut gefordert, doch musste sie gleichwohl Geheimhaltung üben. Doch das war gar nicht so einfach.

Sofie war zu diesem Zeitpunkt immer Teil des Geschehens. Ihre Fähigkeiten waren noch extrem unausgereift. Es hat mich schon verwundert, dass sie noch nicht wirklich mehr gelernt hatte. Wenigstes konnte Nat kämpfen, wenn es denn sein musst. 😉 Gurke ging mir gewaltig auf die Nerven. Ob ich sie wohl irgendwann mögen werden? Isa war wie immer tatkräftig. Ihr sofortiges Handeln brachte sie in Gefahr. Ich an ihrer Stelle hätte genauso gehandelt. Natürlich wollte Vivi Isa retten. Die darauffolgenden Ereignisse waren für ich immens spannend. Magie kam ins Spiel und brachte neue Gefahren. Die kleinen Wendungen gaben der Geschichte eine gute Richtung. Es kam dabei auch zu aufregenden und blutigen Kämpfen mit neuen Wesen aus Magow. Einmal dachte ich wirklich, es wäre aus … Im Zuge dessen kam es zu einer Wendung, die mich überraschte. Die wahren Hintergründe der Tat wurden aufgedeckt und weitere intensive Szenen folgen. Gebannt hörte ich der Sprecherin zu und verfolgte, wie sich das Blatt drehen sollte. Das Ende war gefährlich, doch voller Spannung. Trotz der Ernsthaftigkeit musste ich zum Schluss schmunzeln.

Am beeindruckendsten fand ich die Veränderungen, die ich an Vivi beobachten konnte. Für die Rettung tat sie alles und noch mehr. Sie machte dabei eine starke Wandlung durch und erlangte eine wichtige Erkenntnis.

Meine Meinung zur Sprecherin:

Luca Lehnert ist für mich DIE Sprecherin für die Wächter von Magow. Sie wurde beim Lesen eins mit der Geschichte und den Protagonisten. Ich mag es zudem mit welcher Klangfarbe sie liest und wie sie Emotionen einbringt. Dabei konnte ich ihrem Vorlesen wunderbar folgen und hatte ein gutes Hörerlebnis.

Mein Fazit:

„Die kleine Spreejungfrau“ erzählt von Liebe, Mut und Angst. Vivi muss dabei erkennen, dass keine Magie ihr helfen kann. Für die Rettung von Isa und das Aufdecken der Wahrheit musste sie über sich selbst herauswachsen. Die Geschehnisse waren actionreich, aufregend und voller Spannung. Mit viel Hörgenuss lauschte ich Luca Lehnert, die eins mit der Geschichte wurde. Kleine und große Wendungen zeigten einen starken Verlauf. Das Motiv wurde aufgedeckt und hatte schlimme Folgen, was zu einem gefährlichen Showdown führte. Es gab einige blutige Kämpfe und neue Wesen. Das gesamte Hörbuch verging wie im Flug. Am Ende musste ich doch ein wenig schmunzeln. Mir gefallen der direkte und lockere Stil der Autorin, sowie ihre humorvolle Art zu erzählen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Rendezvous mit dem Rattenkönig (eBook-Rezension)
Band 2: Golf und Golems
Band 3: Bunkerkoller
Band 4: Hier
Weitere Bände wurden von mir noch nicht rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s