Rezension zu [Hörbuch] City of Angels and Demons Band 1: Tazzaleth von Ralph Edenhofer

©2018 Ralph Edenhofer (P)2021 Hörbuchmanufaktur Berlin

Tazzaleths Dämonengeschichte ist eine der Humorvollsten und Coolsten, die ich mir bisher angehört habe. Warum ich diesen Eindruck hatte, erkläre ich dir unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: City of Angels and Demons – Tazzaleth
Autor: Ralph Edenhofer
Sprecher: Florian Hoffmann
Verlag: Hörbuchmanufaktur Berlin
Erscheinungsdatum:
Version: 04. Juni 2021
Laufzeit: 4 Stunden und 54 Minuten
ASIN: B09446R8PM

Inhaltsangabe laut Amazon:
Was? Ich soll was über das Hörbuch erzählen? Ist das nicht die Aufgabe des Autors? Fauler Sack! Also gut, wenn du willst, dass etwas ordentlich erledigt wird, musst du’s halt selber machen.
Na dann! Mein Name ist Tazzaleth und in dem Hörbuch geht’s… na ja, hauptsächlich um mich. Ich bin ein Dämon aus der Hölle, aber da unten gab’s vor einiger Zeit ein bisschen Ärger und… tja, seitdem bin ich auf der Erde unterwegs, um genau zu sein, in Los Angeles. Eigentlich habe ich es mir hier ganz gemütlich eingerichtet, aber dann bricht auf einen Schlag das totale Chaos aus. Plötzlich sind die Cops und ein Todesengel hinter mir her und dann kommen noch Gangster und Nephilim und Höllenhunde und was weiß ich nicht noch alles dazu. Und das alles nur, weil ich mir mit dieser superheißen Blondine eine schöne Nacht gemacht habe. Hätte ich das vorher gewusst… ach, was soll’s, sie war es wert. Aber bevor ich jetzt die ganze Geschichte erzähle, hört lieber in das Hörbuch! Da ist alles drin.
Also dann! Man sieht sich.

(Quelle: amazon.de, Datum: 24. Juni 2021)

Meine Meinung zur Geschichte:

Ich kenne Ralph Edenhofer nur aus dem Science-Fiction Genre und war überrascht, dass er auch in der Urban Fantasy tätig geworden ist. Dementsprechend war ich sehr neugierig und gespannt, wie sehr sich der Stil unterscheiden wird. Schon nach wenigen Seiten fiel auf, dass der Schreibstil locker, kurzweilig und humorvoll ist. Es gibt kaum verschachtelte Sätze, stattdessen ist die Geschichte locker und unverblümt geschrieben.

Tazzaleth ist ein Dämon, den ich so schnell nicht vergessen werde. Er erzählte mir seine Geschichte aus der ICH-Perspektive und nahm dabei kein Blatt vor den Mund. Du kannst mir glauben, dass Tazz nicht immer einfach ist. Wobei er mir da wohl widersprechen würde. Obwohl er immer auf seinen Vorteil bedacht war, scheint er einen Funken Gutes in sich zu tragen. Menschliche Dinge sind nicht wirklich sein Ding, die lässt er lieber … ähm … andere verrichten. 😉

Zwischendurch konnte ich mir beim Hören das Lachen kaum verkneifen. Das Buch ist durchzogen mit Humor verschiedener Art. Selbst in ernsten und gefährlichen Momenten kann Tazz einen lockeren Sprich heraushauen oder mit seinen amüsierenden Gedanken die Situation entschärfen. Es gab sehr viel zu erleben. So musste Tazz fliehen, kämpfen, flüchten, auf Zeit spielen und in seine „Trickkiste“ greifen. Der Dämon traf auf andere Protagonisten, die sein Leben gehörig auf den Kopf stellten. Die ein oder andere Wendung brachte gute und neue Spannung auf. Die Kämpfe waren einfach, doch gut dargestellt. Ab und an floss auch Blut und die düstere dämonische Seite trat in den Vordergrund.

Ich mochte eine ganz bestimmte Person besonders gerne, obwohl sie auch anstrengend sein konnte. Die Kräfte des Dämons sind nicht neu und auch der Story-Verlauf barg bekannte Ideen. Trotzdem hatte ich viel Hörspaß, weil sie so unterhaltsam geschrieben war. Caliriel war so ganz anders als erwartet, hatte in seiner Figur jedoch auch etwas für sich. Der Nephilim veränderte das Geschehen überraschend und brachte damit eine Wendung der Ereignisse. Pinkie ließ mich ungläubig blinzeln. Die Engel verhielten sich nicht, wie man vielleicht denken würde.

Noch unerwarteter war jedoch der Showdown. Kann man das überhaupt Showdown nennen? Ja, auch wenn er absolut ungewöhnlich war und nicht so verlief, wie ich gedacht hatte. Dennoch passte das Ganze wie die Faust aufs Auge. Ich selbst würde nichts daran verändern. Selbst Tazz „neue“ Seite im letzten Kapitel brachte mich zum Schmunzeln.

Meine Meinung zum Sprecher:

Florian Hoffmann ist die perfekte Stimme für Tazzaleth. Sein Vorlesen und die Klangfarbe entsprechen dem Wesen des Dämons. Sowohl der Humor als auch die Emotionen wurden von ihm gelesen, als wäre Tazz in seinen Körper geschlüpft und würde mir die Geschichte höchstpersönlich erzählen. Meine Begeisterung ist auch noch Tage nach dem Beenden groß.

Mein Fazit:

Die Geschichte um den Dämon Tazzaleth ist humorvoll und locker, hat jedoch auch seine dunklen Seiten. Es wurde gekämpft, Blut floss, es gab düstere Momente und Tazz musste aus einigen Schwierigkeiten das Beste machen. Die Spannung stieg immer weiter an, war mit guten Wendungen und lustigen Szenen gespickt. Dämonen und Engel mischten das Geschehen gehörig auf. Bei Tazz fehlte niemals der Humor. Durch die ICH-Perspektive hatte ich viel Hörspaß und war live bei Tazz Gedanken und Handlungen dabei. Florian Hoffmann verschmolz für die Hörzeit mit dem Protagonisten und ließ mich das Geschehen erleben, als wäre er der Dämon und würde mir alles erzählen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s