Rezension zu Black Dagger Band 4: Bruderkrieg von J.R. Ward

© Cover: Heyne Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Der vierte Band verlangt Rhage und Mary unglaublich viel ab und birgt eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Mehr zu meiner Meinung ist unten im Text zu finden.

Fakten zum Buch:
Titel: Black Dagger – Bruderkrieg
Autorin: J.R. Ward
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 12. September 2011
Seitenanzahl: 301 Seiten
ISBN: 978-3453565104
Originaltitel: Lover Eternal (Teil 2)

Inhaltsangabe laut Amazon:
Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt
Rhage, der schönste und tödlichste Krieger der BLACK DAGGER, hat, ohne es zu wollen, große Gefahr über die Bruderschaft gebracht: Die Gesellschaft der Lesser plant seine Vernichtung, und die Jungfrau der Schrift will seinen Verstoß gegen ihre Gebote bestraft sehen – denn Rhage hat sich in eine menschliche Frau verliebt, die todkranke Mary Luce. Obwohl Wrath, der König der Vampire, seinen Bruder beschützen will, muss er sich dem Willen der Jungfrau beugen. Um Mary zu retten, lässt sich Rhage auf ein gefährliches Spiel ein: Nur wenn es ihm gelingt, den entsetzlichen Fluch zu überwinden, der seit einem Jahrhundert auf ihm lastet, hat er eine Chance gegen die übermächtige Bedrohung. Und während er sich seinen Feinden entgegenstellt, muss Mary ihren ganz eigenen Kampf aufnehmen …

(Quelle: amazon.de, Datum: 31. März 2021)

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist schlicht und einfach gehalten und doch hat es etwas für sich, denn mir gefällt diese Einfachheit. Zu sehen ist Cadwell mit einem Lichtblitz, dessen Bedeutung ich nur vermuten kann.

Meine Meinung zum Inhalt:

Für mich als Leserin war dieser Band eine richtig heftige Achterbahnfahrt der Gefühle. Mit Rhage und Mary ging es gewaltig auf und ab. Beide leiden unglaublich und doch ist da die große Liebe zwischen ihnen. Allerdings können sie nicht so zusammen sein sein wie sie wollen und Mary kann ihre Gefühle nicht zu lassen. Zu sehr schwingt die Angst durch ihre Krankheit mit. Die Autorin J.R. Ward schrieb das Ganze so unglaublich gefühlsintensiv, dass ich mich vollkommen in der Gefühlswelt der Beiden verlor.

Ich fieberte mit, litt mit ihnen und staunte über die starken Gefühle. Mary hat mich mir ihrer taffen Art begeistert. Mit Mut und Entschlossenheit geht sie durch die Ereignisse und überrascht dabei Rhage und auch die Brüder. Mehrmals kommt es zu Szenen, in denen ihre Reaktionen anders ausfielen, als ich erwartet hatte. Diese Frau ist etwas ganz Besonderes mit ihrem Kampfeswillen. Naja, manchmal ist sie etwas zu sehr dickköpfig. Doch damit passt sie mehr als gut zu Rhage. Überhaupt sind beide wie füreinander geschaffen.

Die Autorin verwob ihre Vampir-Geschichte mit der perfekten Dosis Erotik. Sie beschrieb die Abschnitte sehr emotionsgeladen und stimmig. Niemals wirkten sie fehl am Platz oder zu viel. Einmal kam es dabei zu einer seltsamen Situation, die jedoch von Beiden stark gemeistert wurde. Liebe kann kompliziert und einfach zugleich sein.

Während dem Verlauf tauchte eine neue Protagonistin namens Layla auf. Ich mochte sie sehr und hoffe, dass sie wiederkehren wird. Des Weiteren gibt es mit John Matthew weiter, der nun scheinbar endlich eine wunderbare Chance bekommt. Seine Kapitel rührten mich sehr. Marys Freundin Bella bekommt in diesem Buch ebenso mehr und mehr Raum. Ich lernte sie besser kennen und kann es kaum erwarten, den nächsten Band zu lesen. Natürlich kommen die Brüder von Rhage ebenso wieder vor. Wobei Zsadist am stärksten vertreten war. Über ihn erfuhr ich schockierende Wahrheiten, die den Blick auf ihn veränderten.

Nach dem nervenaufreibenden Ende, das einerseits ein schönes Happy End hat, anderseits mit einem schrecklichen Cliffhanger endet, werde ich alsbald Band 5 lesen. Erstes hat mich fast zu Tränen gerührt. Letzter macht mich ganz nervös.

Mein Fazit:

Ich hätte nicht gedacht, dass der vierte Band den Vorherigen gefühlstechnisch nochmal toppen könnte. Ich durchlebte eine Achterbahnfahrt der Gefühle, die mich ziemlich mitnahm. Rhage und Mary erleben so viel, das sie erst auseinander treibt, dann wieder zusammen und wieder auseinander. Doch die Hoffnung auf ein Happy End schwindet niemals. Mary ist eine unglaublich taffe und starke Frau, trotz ihrer Krankheit. Genau das tritt immer wieder in vielen Szenen mit besonderer Form hervor. Auch Rhage veränderte sich und zeigt eine Seite, die ich liebe. Der rote Faden zieht sich weiterhin durch die Geschichte und vergisst die anderen Brüder nicht. John bekommt eine schöne Chance und Zsadist tritt ungewollt in den Vordergrund.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.


Im Rahmen eines Buddy-Reads haben Luise von A Life for Books und ich (Viktoria) das Buch gemeinsam gelesen. Wir haben das Buch in Abschnitte unterteilt, uns darüber ausgetauscht und einzeln dokumentiert, wie wir sie fanden. All das findest du »hier«.


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Nachtjagd
Band 2: Blutopfer
Band 3: Ewige Liebe
Band 4: Hier
Band 5: Mondspur
Weitere Bände wurden von mir noch nicht rezensiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s