Rezension zu Das Fossil Band 3 von Joshua Tree

© Joshua Tree

Der dritte Band beantwortet offene Fragen aus den vorherigen Bänden und bringt enorm viel Spannung zum Mitfiebern. Was mir alles gefiel erfährt du unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Das Fossil Band 3
Autor: Joshua Tree
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsdatum: 24. Februar 2021
Seitenanzahl: 370 Seiten
ISBN: 979-8713436285

Inhaltsangabe laut Amazon:
Dritter (in sich abgeschlossener) Band des Science Fiction Bestsellers von 2018!
Zwanzig Jahre sind vergangen, seit die erste bemannte Marsexpedition ein menschliches Fossil auf dem roten Planeten gefunden hat. Die westlichen Demokratien erodieren aufgrund einer neuen Krise, die in Russland ihren Anfang nimmt: Die zehntausend geretteten Erbauer, mittlerweile volljährig, stehen nicht mehr unter dem Schutz der UN und sind zur Flucht gezwungen. Ein Land, das die Nachfahren von Xinth aufnimmt, ist die Sonderverwaltungszone Südafrika, in der ein einzelner Erbauer, der sich Hortat nennt, zur Wahl als Präsident antritt. Ein beispielloser Vorgang, der ebenso viel Empörung in der Welt hervorruft, wie Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Hortat gewinnt, wird jedoch noch in der Wahlnacht Opfer eines Anschlags. Um die mysteriösen Umstände seines Todes aufzuklären, lässt der Kopf der Human Foundation, Luther Karlhammer, den ehemaligen Ermittler Pano Hofer einfliegen, der mit seinem alten Leben eigentlich längst abgeschlossen hatte. Doch als er den Namen Agatha Devenworth hört, stürzt er sich in eine gefährliche Verschwörung …

(Quelle: amazon.de, Datum: 27. Februar 2021)

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover reiht sich in den Stil der vorherigen Bände ein und ist sehr gut gelungen. Die Stimmung ist düster und doch zieht es den Blick an.

Meine Meinung zum Inhalt:

Als Joshua Tree verkündete, dass die ursprüngliche Dilogie einen dritten Band bekommt, war ich höchst neugierig. Ich hatte hohe Erwartungen an das Buch, welche der Autor definitiv erreicht hat. Schon zu Beginn merkt man, dass viel Zeit vergangen ist. Die Protagonisten sind 20 Jahre älter und haben sich stark verändert. Was nach der langen Zeit natürlich logisch und nachvollziehbar ist. Zeitweise haben die Ereignisse aus meiner Sicht völlig neue Personen aus Agatha und Pano gemacht, obwohl zwischendurch ihr „altes Ich“ durchkam. Wie immer ließ sich das Buch locker und schnell lesen. Der Stil des Autors ist fesselnd und aufregend.

Die Ereignisse in der Geschichte passieren Schlag auf Schlag. Bei beiden Handlungssträngen geht es schnell zur Sache. Der Autor verzichtete auf ein langes Drumherum, sondern ließ seine Protagonisten handeln und ermitteln. Er erzählt einflochten in das Geschehen, wie es den Erbauern, der Human Foundation und der Menschheit in den Jahren erging. Dabei bringt er die politische Seite gut zur Geltung. Themen wie Rassenkonflikte, Akzeptanz usw. wurden von ihm mit dem Geschehen verwoben. Das Ganze ist realistisch erzählt und hält auch dem Menschen aus der „echten“ Welt den Spiegel vor.

Gleichwohl ist auch die Geschichte selbst äußerst spannend. Ich weiß nicht, bei wem ich mehr mitfieberte. Manchmal bei Pano und manchmal bei Agatha, obwohl ich zu Anfang nicht alles verstand. Nach und nach ergab sich ein Bild, als beide weitere Puzzleteile preisgaben bzw. gefunden wurden. Es bahnte sich eine Verschwörung an, dessen Ausmaße mich überraschten. Ich hatte nämlich mit vielem gerechnet, aber absolut nicht damit. Die Ideen des Autors sind grandios und die Umsetzung ist noch besser. Der Mandelstaub, die Technik und vieles mehr sind gelungene und coole Elemente, die der Geschichte noch mehr Schwung gaben.

Die Protagonisten Pano und Agatha, aber auch Hortat und der „Neue“ stellten mich vor Herausforderungen. Was sollte ich von ihnen denken? Wer handelt wirklich im Guten? Oder steckt doch etwas Böses dahinter. Gebannt und voller Erwartung verfolgte ich die Ereignisse, klebte an den Zeilen und wurden von den Wendungen überrascht. Langweile? Die ist niemals vorhanden! Stattdessen fieberte ich unterbrochen mit und wollte das Lesen nicht mehr unterbrechen.

Die Auflösung am Ende brachte Fakten zu Tage, die überraschend sind. Das Ende des Buches ist stimmig, subtil und absolut gelungen. Zu meiner Erleichterung gab es kein Friede-Freude-Eierkuchen Happy End. Das hätte an dieser Stelle nicht gepasst. Zufrieden bin auf jeden Fall und finde, dass es der Autor absolut drauf hat einen spannenden Science-Fiction Thriller zu schreiben.

Mein Fazit:

Der dritte Band der Fossilreihe ist eine würdige Fortsetzung, welche Antworten und viele Möglichkeiten zum Mitfiebern bietet. Es geht in beiden Handlungssträngen rasant zur Sache. Dabei wird eine Verschwörung von immensem Ausmaß aufgedeckt, mit der ich in dieser Weise nicht gerechnet hatte. Gekonnt wurde ich an der Nase herumgeführt und wusste zeitweise nicht, wer nun zu den Guten gehört. Ich fieberte ununterbrochen mit und wollte gar nicht mehr aushören zu lesen. Die Protagonisten haben sich in all den Jahren stark verändert, doch haben sie zum Glück ihren Biss nicht verloren. Joshua Tree verwob aktuelle Politik bezüglich des Rassenkonflikts u.a. mit einer herausragenden Geschichte. Überraschende Wendungen und ein aussagekräftiges Ende sind Teile davon.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1
Band 2
Band 3 – Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s