Rezension zu Das Erbe der Macht Band 26: Seelenträne von Andreas Suchanek

© Greenlight Press

Der 26. Band ist spannungsgeladen und aufregend, weil er Antworten und bildgewaltige Szenen bietet. Details erfährst du spoilerfrei unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Das Erbe der Macht – Seelenträne
Autor: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2021
Seitenanzahl: 140 Seiten
AISN: B08TRJB5C2

Inhaltsangabe laut Amazon:
Alex setzt alles daran, Jen zurückzuholen. Doch hierfür benötigt er ein Artefakt, das die Erinnerungssplitter aufnehmen kann. Hilfe kommt von unerwarteter Seite. Zur gleichen Zeit versuchen Max und Tomoe alles, um den dritten der mächtigen Essenzstäbe zu finden.

(Quelle: amazon.de, Datum: 25. Januar 2021)

Meine Meinung zum Cover:

Die auf dem Cover dargestellte Szene ist meisterhaft und detailreich gezeichnet. In meinen Augen hat die Designerin das Bild sehr lebendig gezeichnet. Die beiden Kämpfer gefallen mir am besten.

Meine Meinung zum Inhalt:

Der neue Band setzt in spannender und aufregender Manier in typischem suchanek’schen Stil fort. Wie immer flog ich geradezu durch Seiten und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Ich las den Band, wie auch schon viele seiner Vorgänger in einem Rutsch.

Die Suche nach den Essenzstäben, um gegen Merlin zu bestehen, geht weiter. Gleichzeitig möchte Alex Jen retten. Der Handlungsstrang um ihn und seine Begleiter veränderte sich von einem ruhigen Anfang schnell zu einem gefährlichen kleinen Abenteuer. Ich hatte nicht mit dem gerechnet, was sich schon bald abspielte. Ich bangte sowohl um ihn als um seine beiden Freunde. Zumindest ging es hinsichtlich Jens potenzieller Rettung einen Schritt nach vorne. Bei Max und Tomoe fieberte ich noch mehr mit. Die Beiden und eine dritte Person suchen den dritten Essenzstab und entdecken dabei etwas, dass mir den Mund vor Erstaunen offenstehen ließ. Im Verlauf sah ich Orte, Gegenstände und gruselige Dinge, die mich faszinierten, aber auch gleichzeitig Unbehagen auslösten. Was war hier geschehen? Meine Augen klebten an den Zeilen und ich las immer schneller. Mit den Geschehnissen bekam ich auch erste Antworten zu Dingen, die mich schon länger interessieren.

Irgendwann gipfelte das Ganze in einen Showdown, der sich gewaschen hatte. Gebannt hoffe ich auf etwas, das den Freunden helfen wird. Das Ganze war extrem bildhaft und lebendig beschrieben. Übrigens ist es für mich noch immer schwer, Max als Unsterblichen zu sehen. Ein kleiner neuen Begleiter hat mit seinen Kumpanen mein Herz im Sturm erobert. Nach dem Beenden dieses Bandes sehne ich schon jetzt den Nächsten Band herbei. Ein Hoffnungsschimmer auf dem Weg zum Sieg gegen Merlin ist gesät. Allerdings macht mir das Ende auch ein bisschen Angst. Sie wird doch hoffentlich …

Mein Fazit:

Mit Band 26 schenkte uns Andreas Suchanek ein weiteres Stück Hoffnung, dass Merlin besiegt werden kann. Beide Handlungsstränge sind äußerst spannend, obwohl mich jener um Max und Tomoe ein Stück mehr fesselte. Ich war so gebannt vom Geschehen, dass ich das Buch in einem Rutsch las. Es war mir einfach nicht möglich das Lesen zu unterbrechen, weil ich auf einen guten Ausgang hoffte. Zudem gab es einen aufregenden Showdown, der meine Nerven auf Trapp hielt. Andreas Suchanek schafft es jedes Mal mich zu begeistern!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde von mir vorabgelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden der 3. Staffel:

Band 25: Schattenglas
Band 26: Hier
Weitere Bände in Planung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s