Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 40: Luft von Nicole Böhm

© Greenlight Press

Das Serienfinale ist bildgewaltig und verlangt nochmal alles von den Seelenwächtern und auch von mir als Leserin ab. Mehr erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Chroniken der Seelenwächter – Luft
Autorin: Nicole Böhm
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 20. August 2020
Seitenanzahl: 370 Seiten

Inhaltsangabe laut Amazon:
Auf in den letzten Kampf. Die Seelenwächter müssen noch mal alles aufbringen, um sich Lilija und auch Jaydee entgegenzustellen, der mehr und mehr zu dem allmächtigen Wesen wird, in das Lilija ihn verwandeln wollte. Aber wird sie auch die Kontrolle über ihn behalten? Traue mir zu, dass ich stärker bin als das, was in deinem Inneren wütet … Nie zuvor musste Jess sich derart beweisen. Was sie erwartet, trägt sie weit über ihre eigenen Grenzen hinaus. Verluste. Kämpfe. Tod. Das letzte Abenteuer der Seelenwächter hat begonnen.

(Quelle: amazon.de, Datum: 13. September 2020)

Meine Meinung zum Cover:

Auf dem 40. Cover befindet sich das Zeichen für das Element Luft. Wie auch bei den Anderen ist Nicole Böhm die Gestaltung sehr gut gelungen.

Meine Meinung zum Inhalt:

Ich muss gestehen, dass ich das Staffelfinale ein wenig vor mir hergeschoben habe. Einerseits wollte ich nicht, dass es endet, andererseits war es Zeit für ein Ende. Ein vorerst letztes Mal begab ich mich nun in die Seelenwächterwelt. Dabei erlebte ich ein wahres Kaleidoskop der Gefühle. Angst, Mitgefühl, Wut, Schock, Unglaube Verzweiflung, Hoffnung, Liebe, Geborgenheit – und noch vieles mehr wechselten sich stets ab. Es gab schwere und heftige Kämpfe, aber auch schöne Szenen zum Inne halten.

Glaubte ich an eine gute Wendung, wurde diese Hoffnung wieder zerschlagen. Schmerz und Verlust kamen auf. Dann ein neuer wahnsinniger Plan, der das Ruder herumreißen sollte. Doch konnte dieser überhaupt gelingen? Auf mich warteten Szenen in gewaltiger Intensität. Meine Gefühle fokussierten sich einzig auf das, was dort geschah. Bei 68% angekommen passierte dann etwas, dass mich frustrierte und weshalb ich eine Pause einlegte. Ich dachte mir „nicht schon wieder“. Allerdings hielt das Gefühl nicht lange an. Es wurde vom Seelenwächterfieber abgelöst, welches mich durch die Spannung erneut ergriff. Würde es klappen? Ich konnte nicht anders, als weiterzulesen, weil es mich in meinen Gedanken verfolgte. Vollkommen fokussiert auf die Geschichte versank ich eine volle Stunde darin. Erst dann sah ich verwundert auf. Ich hatte gar nicht gemerkt, wie die Zeit verging. Mein Reader sagte mir, dass die Geschichte in 30 Minuten beendet wäre.

Ohne euch zu spoilern kann ich sagen, dass das Ende dieser Staffel absolut rund und wunderbar gelungen ist. Die letzte halbe Stunde lesen hat mich nochmal tief berührt. Gemeinsam mit einem emotionalen Ende konnte ich verarbeiten, was ich soeben erlebt hatte. Ein Teil davon kam unerwartet, einen anderen hatte ich vermutet. Ich möchte der Autorin für diese Achterbahnfahrt der Gefühle danken! Danke liebe Nicole! Die Serie hat mich lange begleitet und dieser letzte Band nahm mich auf einen starken emotionalen Ritt in der „Achterbahn“ mit. Ein paar der Szenen, bescherten mir eine Gänsehaut, weil das Feeling so intensiv war. Nicole hat ihre Geschichte würdig und bildgewaltig abgeschlossen. Ein paar kleine Sachen sind offen, die aber nicht wirklich stören. Vielleicht kehrt die Autorin eines Tages in ihre Welt zurück, um uns letzte Antworten zu schenken. Gerade Zac würde mich brennend interessieren…

Mein Fazit:

Wie erwartet erlebte ich durch das Staffelfinale ein wahres Kaleidoskop der Gefühle. Die Seelenwächter und Jess müssen nochmal alles von sich geben und gelangen dadurch an Orte, die von der Seelenwächter-Energie durchtränkt sind. Heftige Kämpfe, Schmerz und das Gefühl alles verloren zu haben wechselten sich mit einer Entschlossenheit ab, die alles in den Schatten stellte. WIR GEBEN NIEMALS AUF. Emotional befand ich mich vollkommen in der Geschichte und merkte irgendwann nicht mehr, wie schnell ich las. Der finale Kampf kam ganz anders, als ich erwartet hätte. Beim Ende hatte ich eine kleine Vermutung, die wahr wurde. Schlussendlich ist die Geschichte würdig und schön von der Autorin abgeschlossen worden. Ein Fenster für die Zukunft blieb aber dennoch offen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 5 von 5.

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden der vierten und finalen Staffel:

Band 37: Erde
Band 38: Wasser
Band 39: Feuer
Band 40: Hier


Meinungen anderer Blogger zum Buch:

Steffis Booksensations (externer Link)🌟🌟🌟🌟🌟

2 Gedanken zu “Rezension zu Die Chroniken der Seelenwächter Band 40: Luft von Nicole Böhm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s