Rezension zu [Hörbuch] Karl Mays Magischer Orient Band 1: Im Banne des Mächtigen von Alexander Röder

© Cover: Karl May Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Der Auftakt dieser Reihe versetzte mich in der Zeit in den magischen Orient zurück. Abenteuer reihen sich in spannender Weise aneinander. Wie mir das Hörbuch gefiel erfahrt ihr unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Karl Mays magischer Orient – Im Banne des Mächtigen
Autor: Alexander Röder
Sprecher: Alexander Röder
Verlag: Karl May Verlag
Erscheinungsdatum: 25.Juli 2018
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 14 Stunden und 30 Minuten
ISBN: 978-3780208712

Inhaltsangabe laut Amazon:
Als Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar sich mit ihrem alten Freund, dem schrulligen Sir David Lindsay in Basra treffen, ahnen sie nicht, dass ihnen ein neues Abenteuer bevorsteht. Die schicksalhafte Begegnung mit einem jungen Dieb zwingt die Freunde, die Stadt zu verlassen. Als sie auf einen Trupp Banditen stoßen, taucht ein Name immer wieder auf: Al-Kadir, der Mächtige. Es gilt, diesem geheimnisvollen König der Banditen auf die Spur zu kommen. Dabei geraten sie immer tiefer in die Wüste und das Netz des Mächtigen. Als sie auch noch auf die geheimnisvolle Tempelruine eines Dämonenkults stoßen, muss sogar der sonst so rationale Kara Ben Nemsi einsehen, dass es Dinge gibt, die über das Erklärbare hinausgehen. Ist es Magie, die dem geheimnisvollen Al-Kadir seine Macht verleiht?

(Quelle: amazon.de, Datum: 22. Mai 2020)

Meine Meinung zur Geschichte:

Ich bin ein begeisterter Fan von Karl Mays Büchern und habe mich sehr gefreut, dass uns Leser auf diese Weise eine Rückkehr ermöglicht wurde. Alexander Röder hat einen flüssigen Schreibstil, der sich an Stil von Karl Mays Bücher angepasst hat. Er beschreibt umfassend und gekonnt das Geschehen. Zeitgleich fügte er viel allgemeines Wissen über verschiedene Dinge, wie den Orient, Technik und anderes ein. In mancher Situation wurden die Gedanken von Kara Ben Nemsi ein wenig zu ausschweifend beschrieben, trotzdem trotzdem haben mir die Gedankengänge gefallen.

Es war spannend zu hören, welche Abenteuer Kara Ben Nemsi, sein Freund Halef und Sir David Lindsay innerhalb weniger Tage erleben konnten. Das Buch hörte sich wie ein Reisebericht, der gleichzeitig so lebendig und detailreich beschrieben ist, dass es sich für mich anfühlte als wäre ich live dabei. Nachdem eine bestimmte junge Dame Teil der Gruppe wird, hat mich die Geschichte endgültig begeistert. Danach geschahen viele wilde Abenteuer, die die Freunde mit Geschick und Mut bestehen mussten. Mehr als einmal war auch eine gehörige Portion Glück dazu. Die Magie, welche Mr. Nemsi oft mit wissenschaftlichen Informationen als falsch offenbart, nimmt später Formen an, die er sich selbst nicht mehr erklären kann. Es gab so viele Elemente, die beiläufig eingebracht wurden, dass man leicht den Überblick verlieren könnte. Mir ist das zum Glück nicht passiert.

Die besten Abschnitte fanden für mich in den Höhlen unter der Erde, in der Oase, in der Festung und bei den Ruinen statt. Besonders bei den Ruinen stand ich vollkommen im Bann des Geschehens. Die letzten 4 Stunden vergingen so schnell, dass ich überrascht war das Ende der Geschichte zu hören. Das Buch ist nicht abgeschlossen, hat aber gleichzeitig keinen schlimmen Cliffhanger. Vielmehr ist es so, dass ich neugierig auf das weitere Geschehen wurde.

Meine Meinung zum Sprecher:

Als ich las, dass der Autor höchstpersönlich das Hörbuch eingesprochen hat, wurde ich neugierig. Ich wollte erfahren, wie er die Geschichte vertont hat. Seine Vorlesen ist sehr flüssig und seine Stimme wird zu der von Kara Ben Nemsi. Ich konnte mir gut vorstellen, dass er jener ist. Manchmal sind die Worte ein wenig zu stark ausformuliert, doch das störte mich nicht. Schnell fand ich in einen Hörfluss und lauschte seiner Stimme.

Mein Fazit:

Der Auftakt zu Karl Mays magischem Orient wurde von Alexander Röder in gekonntem Stil geschrieben und nahm mich auf viele Abenteuer mit viel Spannung mit. Mir machte das Hören sehr viel Spaß, obwohl manche Szenen durch Kara Ben Nemsis Gedanken ein wenig zu ausschweifend beschrieben waren. Der Reisebericht wurde zu einer lebendigen Geschichte und einer aufregenden Reise durch den Orient. Mut, Tatendrang, Willenskraft, Stärke, Magie und ein bisschen Glück sind Teil des Geschehen. Die letzten 4 Stunden vergingen so schnell, dass ich das Ende bedauerte. Alexander Röder hat sein eigenes Buch richtig gut und flüssig eingesprochen.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Bewertung: 4 von 5.

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s