Rezension zu Elesztrah Band 3: Blut und Federn von Fanny Bechert

gelesen und rezensiert von Beate

© Cover: Sternensand Verlag / Foto: B. Werum

Fakten zum Buch
Titel: Elesztrah 3 – Blut und Federn
Autorin: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
gelesenes Format: eBook /
auch erhältlich als: Taschenbuch
Seitenanzahl: 432 Seiten
Erscheinungsdatum: 27. April 2018
ISBN: 978-3906829838
Buchreihe: Elesztrah # 3

Inhaltsangabe laut Amazon:
Während Lysanna zuversichtlich ihrer Zukunft entgegensieht, hängt ihre Tochter Fayori dem Vergangenen hinterher. Auch nach Monaten fällt es ihr noch immer schwer, zu akzeptieren, dass der Seelenlose Sedan zum Feind übergelaufen sein soll.
Als Frostwall überfallen und Lysanna entführt wird, taucht Sedan plötzlich wieder auf und bietet Fayori seine Hilfe an. Die junge Elfe hat keine andere Wahl, als ihrem ehemaligen Lehrmeister zu vertrauen, wenn sie ihre Mutter retten will. Auf der Suche nach Lysanna geraten sie jedoch nicht nur in Lebensgefahr, sondern stoßen auch auf etwas, das es eigentlich gar nicht geben dürfte: Sedans Vergangenheit.

(Quelle: amazon.de, Datum: 30.01.2020)

Meine Meinung

Dies ist also Band 3 der Elesztrah-Reihe und meine Begeisterung nimmt kein Ende. Die Autorin Fanny Bechert fesselt mich so sehr mit ihrer Saga, dass ich auch dieses Buch fast in einem Rutsch lesen musste. Jetzt freue ich mich auf den vorerst letzten Teil und möchte eigentlich gar nicht, dass diese Geschichte endet.

Da ich nach Band 2 Asche und Schnee gleich zu diesem hier gegriffen hatte, ist mir der Einstieg mehr als leicht gefallen. Ich war und bin so gefesselt von der Geschichte, dass sie bereits jetzt zu meinen Jahreshighlights zählt.
Es ist eine tolle Mischung, die die Bücher so besonders macht. Es ist spannend und packend. Gefühlvoll und herzergreifend. Mitreißend aber keinesfalls reißerisch.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig zu lesen. Da es keine ungelenke Formulierungen, verschachtelten Sätze und ungewöhnliche Satzstellungen gibt, flog ich nur so durch diese Geschichte.
Hinzu kommt eine sehr bildhafte Darstellung, die es mir einfach machte, mein Kopfkino laufen zu lassen.

Mittlerweile sind die Charaktere mir sehr ans Herz gewachsen. Sie besitzen die nötige Tiefe und sind gut ausgearbeitet.
Erzählt wird in der 3. Person. Und da wir an den Gefühlen und Gedanken teilhaben gelassen werden und diese glaubhaft transportiert werden, konnte ich mit ihnen mitfiebern und mich gut in sie hineinversetzen. Anders als in den beiden vorherigen Büchern, wird dieses Mal aus der Sicht von Fayori und Sedan erzählt, was die Geschichte aber nicht weniger fesselnd macht. Im Gegenteil, ich fand es toll, mehr von den beiden zu lesen.

Das Cover ist wieder ein totaler Hingucker. Man sieht auf Anhieb, dass es zur Elesztrah-Reihe gehört, ist aber dennoch anders, als die anderen. Mir gefällt es sehr gut.
Die Beschreibung hatte ich mir gar nicht durchgelesen, sondern gleich zum Buch gegriffen, da ich einfach wissen musste, wie es weitergeht.

Mein Fazit

Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen. Ich hatte ein tolles Leseerlebnis und freue mich nun auf Band 4. Von mir gibt es volle fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

⭐⭐⭐⭐⭐


Rezensionen zu weiteren Bänden aus der Elesztrah Welt:

Band 1: Feuer und Eis
Band 2: Asche und Schnee
Band 3: Hier
Band 4: Dunst und Schimmer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s