Wer ist Amy E. Thyndal? – Autoreninterview

Die Autorin © Amy E. Thyndal

Herzlich Willkommen zu meiner neuen Aktionswoche. Was erwartet euch? 5 Tage, 5 Autoreninterviews, 5 Buchvorstellungen. Der erste Tag gehört der Autorin Amy E. Thyndal 🙂

Amy hat bereits 7 Bücher bei dem Imprint Dark Diamonds von Carlsen veröffentlicht. Ihr Debüt erschien 2016 und trägt den Titel SnowFyre – Elfe aus Eis. Es bildet den Auftakt zur Königselfen-Reihe. Ihre Dilogie Die Legende der Assassinen ist zuletzt erschienen und hat mich dermaßen in den Bann gezogen, dass es mein ersten Jahreshighlight von 2020 wurde.

Hier ein Auszug aus meiner Rezension:
Begeistert hat mich vor allem, dass der Liebesanteil so authentisch ist. Es ist kein Schmachten, sondern richtig gute Dark Fantasy, welche glaubwürdig dargestellt ist. In der Geschichte wird aufgezeigt, wie wichtig Menschlichkeit ist, egal woher man stammt.
Meine vollständige Rezension findet ihr unter diesem Link.

Genug der Fakten 😉 . Ich habe mit der Autorin ein Interview geführt. Die Fragen bewegen mich, seit ich ihr Buch gelesen habe.

Viktoria: Hallo Amy, vielen Dank für die Zeit, die du dir für unser Interview genommen hast! Würdest du dich den Lesern bitte in drei Sätzen vorstellen?

Hallo Viktoria, hallo Leser! Ich bin Amy, Autorin und Studentin. Hauptberuflich studiere ich im Master Biochemie und arbeite momentan an meiner Masterarbeit an der Harvard Medical School in Boston. Bücher schreiben ist mein liebstes Hobby, außerdem backe ich gerne und gehe wandern.

Viktoria: Du hast bereits einige Bücher veröffentlicht. Wie war es für dich damals als dein erstes Werk das Licht des Buchhimmels erblickt hat?

© Amy E. Thyndal

Total aufregend. Als die Zusage von Dark Diamonds kam, bin ich ziemlich ausgerastet. Je näher dann die Veröffentlichung rückte, desto hibbeliger wurde es – wie würde SnowFyre ankommen? Würden es alle hassen, oder würde ich ein paar begeisterte Leser dafür finden? Zum Glück ist letzteres eingetreten 😀

Viktoria: Ich glaube, dass du ganz viele begeisterte Leser gefunden hast! ❤ Mich hast du jedenfalls komplett in deinen Bann gezogen. 😉 Warum hast du dich für das Genre Fantasy entschieden? 

© Amy E. Thyndal

Fantasy ist mein Lieblings-Genre beim Schreiben wie beim Lesen. Ich finde es schön, den eigenen Horizont fantastisch zu erweitern, sich in andere Welten zu träumen und die „Was wäre, wenn?“-Frage zu stellen. Was wäre, wenn es Elfen gäbe? Was wäre, wenn diese Elfen mit der Menschenwelt interagierten? Nach diesem Prinzip 😀 Außerdem finde ich, dass man in fantastischen Geschichten trotz teils abgespaceter Handlung oft tiefgreifende Realitätsbezüge finden kann, und etwas fürs eigene Leben lernt. Viel mehr noch in der metaphorischen Fantasy-Welt als in „realen“ Büchern, denke ich oft.

Viktoria: Ich stimme dir bei jedem Wort zu. Diese Fragen stelle ich mir auch sehr gerne. Gerade die tiefgründigen Realitätsbezüge machen oft viel beim Leseerlebnis aus. Fiel es dir schwer, deine Ideen zu Papier zu bringen und daraus so wundervolle Geschichten zu erschaffen?

Aller Anfang ist schwer. Ideen hatte ich schon immer, aber zu lernen, sie sinnvoll niederzuschreiben, hat ein paar Jahre gedauert 😉 Ich bilde mir aber ein, dass ich dabei viel gelernt habe 😀

Viktoria: Das hast du definitiv! Das Ergebnis daraus ist grandios! Nach deiner Trilogie. Hast du die Dilogie um die Assassinen geschrieben. Beide Grundideen sind sehr verschieden. Wie kamst auf die Idee mit den Assassinen?

Ich habe das erste Kapitel von Uprising in einem Traum als Esme erlebt und ihn dann (mit einigen Änderungen 😉 ) zu Papier gebracht. Von der Idee kam ich dann einfach nicht mehr los, sodass ein Buch daraus werden musste – oder zwei 😀

Viktoria: Ich bin froh, dass du von der Idee nicht mehr loskamst. Denn ich kam nicht mehr von deiner Geschichte los und war schockverliebt. 🙂 Gab es eine Szene, die für dich bei der Dilogie besonders schwer zu schreiben war? Oder im Gegensatz dazu eine, die dir besonders leicht fiel?

© Amy E. Thyndal

Anfangs fiel es mir schwer, die Interaktionen zwischen Esme und Atair zu beschreiben. Die beiden kommen sich in kurzer Zeit nahe, kennen sich jedoch kaum und insbesondere Atair ist eigentlich eher zurückhaltend. Um die Gespräche zwischen den beiden authentisch zu gestalten, musste ich erstmal in ihre ganz besondere Beziehung hineinfinden.

Besonders leicht fielen mir dagegen die Kämpfe und Schlachten, was mich auch selbst überrascht hat. Womöglich habe ich ein Faible für literarisches Blutvergießen 😀

Viktoria: Ich finde, dass du hervorragend in ihre Beziehung hinein gefunden hast. Vielleicht 😉 , den Faible finde ich nicht schlimm. 🙂 Fließen in deine Geschichten auch Teile deiner Persönlichkeit oder deines Lebens ein?

Natürlich. In der Legende der Assassinen ist beispielsweise ganz eindeutig meine Liebe für New York spürbar. In der Königselfen-Reihe merkt man vermutlich, wie gerne ich Katzen mag und wie schön ich die verschiedenen Jahreszeiten in ihren Ausprägungen finde. Es gibt bestimmt viele weitere Details, über die man grinsen kann, wenn man mich persönlich kennt. Andererseits sind alles Fantasy-Geschichten, in denen viele andere Details rein ausgedacht sind 😊

Viktoria: Das freut mich, dadurch bekommt die Geschichte meiner Meinung nach mehr Tiefe. Deine Geschichte rund um den Assassinen Atair und der jungen Esme hat mich derartig in den Bann gezogen, dass ich mir in meinem Kopf sogar eigene Figuren ausgedacht habe, die in deiner Welt leben. Wie ist es für dich, wenn deine Geschichten von deinen Fans so geliebt werden?

© Amy E. Thyndal

Wirklich??? Und verrätst du mir auch, welche, oder spannst du mich nur auf die Folter? 😮

Um ehrlich zu sein, ist es eines der schönsten Gefühle auf der Welt, wenn jemand meine Bücher auch nur ein bisschen so wertschätzen kann, wie ich es tue. Stell dir vor, wie du dich fühlst, wenn du mit jemandem über dein Lieblingsbuch fangirlst – meine Schwester und ich verstricken uns oft in stunden langen Diskussionen über unsere Lieblingsbücher. Und jetzt multipliziere diese Euphorie mit gefühlt 3 Milliarden und du kommst da an, wie ich mich fühle, wenn jemand etwas Positives über meine Bücher sagt *-*

Viktoria: Ja, wirklich! Ich habe mir auch eine „Überlebende“ ausgedacht, die von einem Assassinen gefunden wird und habe das in meinen Gedanken weitergesponnen. In deinen Worten spüre ich deine Freude richtig! ❤ Beginnst du sofort mit dem Schreiben, wenn dir eine neue Idee einfällt oder plant zu zuerst den Plot? Gibt es etwas, dass du während dem Schreiben eines Buches gar nicht magst?

Oft eine Mischung. Meist schreibe ich die ersten Kapitel ohne Plot, bis ich selbst den Hang der Geschichte begriffen habe, und plotte dann. Bei meinem aktuellen Projekt habe ich aber überraschenderweise von Anfang an geplottet… und mache irgendwie doch alles anders xD Manchmal verstehe ich mich selbst nicht.

© Amy E. Thyndal

Was ich aber beim Schreiben eines Buches gar nicht haben kann, sind 1) Feedback und 2) Überarbeitungen. Feedback ist unglaublich wichtig, aber wenn ich es bereits während dem Schreiben bekomme, neige ich dazu, es sofort verbessern zu wollen. Dann verheddere ich mich in Details am Anfang des Buches, fange als Perfektionistin an, den Beginn zu hassen und komme gar nicht dazu, das Ende zu schreiben. Da musste ich selbst erst lernen, dass es für mich persönlich besser ist, bis zum Ende zu warten, bis ich mein Werk zum Lesen weitergebe… Obwohl es anderen sicher hilft, Plot-Lücken am Anfang zu erkennen! Schwierige Sache 😀

Viktoria: Ich kann dich gut verstehen. Die Balance zu finden ist sicher nicht einfach. Was macht für dich der Zauber einer Geschichte aus? Ist dir dabei etwas besonders wichtig?

Für mich ist es in einer Geschichte besonders wichtig, zu träumen. Sich in die Welt hineinzuträumen, in die Charaktere hineinzudenken, in Gedanken mit sich selbst über offene Fragen diskutieren zu können.

Viktoria: Ich bin ganz deiner Meinung! Möchtest du den Lesern abschließend noch etwas sagen?

Ähm… kauft meine Bücher? xD Nein, Spaß, eigentlich will ich euch nur eine schöne Woche und viel Spaß mit den folgenden Interviews von Viktoria wünschen! Ich bin selbst schon sehr gespannt 😊

Viktoria: Liebe Amy, danke für deine Antworten. Während ich sie gelesen habe, stiegen in mir wieder die Gefühle aus deiner Geschichte hoch. Jetzt bin ich richtig überdreht! Dankeschön ❤


Alle bisherigen Veröffentlichungen von Amy:

  • Königselfen-Reihe 1: SnowFyre. Elfe aus Eis (2016)
  • Königselfen-Reihe 2: SnowCrystal. Königin der Elfe (2017)
  • Königselfen-Reihe 3: SnowRose. Tochter der Feen (2018)
  • Königselfen-E-Box (2018)
  • Die Legende der Assassinen 1: Uprising (2019)
  • Die Legende der Assassinen 2: Resistance (2019)

Ein Gedanke zu “Wer ist Amy E. Thyndal? – Autoreninterview

  1. Pingback: Buchvorstellung Die Legende der Assassinen Band 1: Uprising (Fantasy) von Amy E. Thyndal | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s