Rezension zu Das Signal Band 3 von Joshua Tree und Philipp Tree

© Joshua und Philipp Tree

Der letzte Band dieser Trilogie ist ein actiongeladener und aufreibender Abschluss, der über die Grenzen der Menschheit hinaus schreitet. Genaueres erfahrt ihr spoilerfrei unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Das Signal 3
Autoren: Joshua Tree, Philipp Tree
Verlag: Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 15. Februar 2020
Seitenanzahl: wird nachgetragen

Inhaltsangabe laut Amazon:
Junes Mission war erfolgreich. Doch zu welchem Preis? Ein Jahr nachdem sie den Wurmlochgenerator in Frankreich zerstört und somit einer verbündeten KI den Weg zur Erde versperrt hat, lebt sie mit AcesAzrael in der Schweiz und kämpft an der Seite der letzten freien Menschen gegen das näher rückende Forum und seine unaufhaltsamen Truppen. Von Janika fehlt noch immer jede Spur, doch als die Schweizer kurz vor ihrer endgültigen Niederlage einen gefährlichen Plan schmieden, gibt es für June und Ace nur noch eine Hoffnung: Janika finden und das Geheimnis eines neuen, geheimnisvollen Ortes in der Metawelt lüften: Die Schwarze Festung ist ein Phänomen, in das man hineinfinden kann, aber nie wieder heraus. Sie ist der einzige Ausweg für die Zukunft der Menschheit und könnte gleichzeitig ihr Untergang sein.

(Quelle: amazon.de, Datum: 15. Februar 2020)

Meine Meinung zum Cover:

Das letzte Cover gefällt mir von allen dreien am besten. Ich sehe Elemente aus der Geschichte, sie sich zu einem starken Gesamtbild zusammenfinden. In beiden Hälften spiegelt sich ein Kern der Handlung wider. Die Umsetzung hat mich sofort begeistert!

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Junes Mission war erfolgreich. Ein Jahr später kämpft sie noch immer mit den Folgen, denn ohne es zu wissen, hat sie den letzten Rettungsfunken für die Menschheit zerstört. Gemeinsam mit Ace und einem letzten freien Rest der Menschheit kämpfen sie um ihr Überleben. Die beiden klammern sich an die Hoffnung, dass Jannika wiedergefunden wird und ihnen einen Ausweg bieten kann. Doch das was im Laufe der Geschichte passiert, verlangt von June alles ab. Es geht weit über das Körperliche hinaus und bringt sie dazu, alles neu zu überdenken.

Meine Meinung zum Inhalt:

Der dritte Band war durch und durch spannend. Nach einer kurzen Einfindungsphase, da das Lesen von Band 2 schon länger zurück liegt, fand ich schnell wieder in das Geschehen hinein. Die Schreibstile der beiden Autoren ließen sich wieder immer flüssig lesen. Ich erkannte zwischen beiden feine und doch markante Unterschiede in der grammatikalischen Anwendung und der schreiberischen Art. Alsbald wusste ich, wer welchen Teil geschrieben hat.

Begeistert hat mich von Anfang an, dass die Protagonistin June authentisch blieb und ihre Überzeugungen nicht einfach über Bord warf. Ein Anker war hierbei Ace, der ihr zeigte, wie wichtig ihre eigene Menschlichkeit ist. Ace wurde zu meinem Lieblingsprotagonisten. June zeigte, wie sehr sie sich verändert hatte und das in nur wenigen Jahren. Trotz allem ging die alte June niemals verloren und sie tat am Ende das Richtige. (Aber was ist das Richtige?) Nun komme ich auch schon zu Jannika. Ihre Persönlichkeit ist so facettenreich, dass ich sie bis zum Schluss nicht verstanden habe. Welche Rolle sie in der Geschichte spielt und ob sie etwas tun konnte, müsst ihr allerdings selbst herausfinden.

Es gab in diesem Band eine Wendung mit der ich niemals gerechnet. Ich war felsenfest überzeugt, dass dies nicht geschieht und doch ist es passiert. Schlussendlich sorgte dieses Ereignis dafür, dass die Geschichte eine 180 Grad Wendung nahm. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war meine Aufmerksamkeit komplett auf die Geschichte fokussiert. Die kommenden Dinge setzten dem Geschehen dann nochmal die Krone auf und ließen mich ununterbrochen mitfiebern. Ungeahnte Grenzen wurden überschritten. Mit der Zeit stieg langsam und sicher eine Vermutung in mir auf. Gegen Ende wurde diese bestätigt, auch wenn der Verlauf etwas anders war und die Protagonisten dem Ganzen ein wenig blind entgegen sahen 😉 . Es gab sehr viele actiongeladene und nervenaufreibende Szenen in der Geschichte. Kampfszenen sind ebenso vorhanden wie emotionale Momente, die die Protagonisten auf extrem harte Proben stellten. Thrill ist hier mit Sicherheit auch zu finden. Gepaart mit den Alien-Elementen und dem technologischen Aspekt ergibt sich ein genialer Science-Fiction Thriller.

Dann kam das Ende des Buches. Der Abschluss ist gelungen, obwohl ich ein paar Dinge in Gedanken weiterspinnen kann. Das wiederum fand ich super, weil so meiner Fantasie keine Grenzen gesetzt ist. Einerseits ist das Geschehen somit abgeschlossen, anderseits doch offen.

Mein Fazit:

Die beiden Autoren Joshua und Philipp Tree haben sich mit diesem Band noch einmal selbst übertroffen. Ich merkte, dass sie sich alle Mühe gaben der Geschichte ein fulminantes Ende zu verpassen. Gelungen ist ihnen das mit jedem einzelnen Kapitel. Alsbald erkannte ich die feinen Unterschiede ihrer Schreibstile. Gleichzeitig harmonieren sie gut miteinander. Die Handlung ist voller actiongeladener, rasanter und gefährlicher Ereignisse. Trotzdem wurde die emotionale Seite nicht vergessen. Mitsamt unerwarteten Wendungen und einem Ende, dass alles aufbot, was ein spannendes Buch braucht, wurde ein beeindruckender Abschluss geschaffen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir vorab gelesen. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Band 1
Band 2: Band 2
Band 3: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s