Rezension zu Pheromon Band 3: Sie jagen dich von Rainer Wekwerth und Thariot

© Planet!

Die ersten Kapitel des dritten Bandes waren zuerst noch nicht so überzeugend, doch je weiter ich las, umso besser wurde das Buch. Mehr erfahrt ihr unten im Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Pheromon – Sie jagen dich
Autoren: Rainer Wekwerth, Thariot
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 15. Januar 2019
Seitenanzahl: 384 Seiten
ISBN: 978-3522505550

Inhaltsangabe laut Verlag:
Stell dir vor, du erfährst, dass dein bisheriges Leben auf einer Lüge beruht. Und du nicht diejenige bist, die du zu sein glaubtest. Sondern etwas Besonderes – du trägst die letzte Chance in dir, die Menschheit zu retten.
Denn du bist anders, deine DNA noch außergewöhnlicher als die der Hunter, die für dein Überleben bereit sind, den höchsten Preis zu zahlen.
Doch du bist nicht allein. Ein Widerstand gegen die Alien-Invasion hat sich gebildet. Mit diesen letzten nicht-infizierten Menschen stellst du dich der größten Herausforderung deines Lebens, auch wenn du nicht weißt, was du dafür opferst …

(Quelle: amazon.de, Datum: 29. November 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Das Covermotiv ist sehr eigen gewählt und doch ist es ein Eye-Catcher. Die komplette Gestaltung sticht ins Auge und hat mich erneut neugierig gemacht. Ich finde es gut, dass bei jedem Band eine andere Farbe für Cover und Buchschnitt gewählt wurde.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Jake und seine neuen Freunde haben es geschafft. Sie konnten Serena vorerst entkommen. Doch der Frieden währt nicht lange, da sie Jagd auf die Freunde macht. Die Flucht geht weiter und wird von allerlei Widrigkeiten begleitet. Dabei begegnen ihmen Verrat, Vertrauen, Freundschaft, Misstrauen und Zusammenhalt. Gleichzeitig machen sie sich Gedanken, wie sie die Alien besiegen könnten. Carl scheint dabei eine große Hilfe zu sein. In der Zukunft kämpft Giovanella mit den Veränderungen ihres Körpers und begreift immer mehr, dass etwas nicht stimmt. Der Kampf gegen die Alien spitzt sich mit jeder Sekunde stärker zu. Bald müssen die verbliebenen Menschen alles für den Fortbestand der Menschheit tun. Einige sind sogar zu bereit, ihr Leben zu opfern. Doch wird das die Aliens aufhalten?

Meine Meinung zum Inhalt:

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, obwohl das Lesen von Band 2 schon eine Weile her ist. Thariots und Rainer Wekwerths Schreibstile harmonieren sehr gut miteinander. So war es ein leichtes Zwischen zwischen dem Jahr 2018 und dem Jahr 2118 hin und her zu wechseln.

Allerdings muss ich zugeben, dass mich die erste Hälfte nur schwer überzeugen konnte. Irgendwie zog sich die Geschichte in die Länge, da mich die Flucht auf beiden Seiten immer weniger interessierte. Ich überlegte sogar kurz, ob ich das Lesen abbrechen soll. Zum Glück habe ich es nicht getan, denn das Buch wurde ab der Hälfte immer besser, bis ich richtig mitfiebern konnte. Die Ereignisse passieren ab diesem Zeitpunkt schneller. Gegenwart und Zukunft beginnen ineinander aufzugehen und die Zusammenhänge werden mit jeden Kapitel klarer. Die Pheromone und die Fähigkeiten der Hunter kommen in diesem Band richtig zum Vorschein. Ich erfuhr, was man damit alles machen kann und wie stark die Pheromone wirklich sind.

Je näher das Ende kam, umso höher wurde der Spannungsgrad. Mit der Zeit kommen Wahrheit und Details ans Licht. Die beiden Autoren haben sich hier wirklich einen tollen Plot ausgedacht, den sie am Ende stimmig aufgelöst haben. Der Ausgang hat mich glücklich gestimmt, weil es größtenteils ein Happy End gab. Für kurze Zeit dachte ich, dass es nicht so gut enden wird.

Die erstaunlichsten Szenen drehten sich um Giovanella und Aurora. Gleichzeitig fand ich die Nebenfigur Caleb auch gut, er wird so oft unterschätzt und ist am Ende ein entscheidendes Element. Nach der letzten Seite war ich nur ein klein wenig enttäuscht, dass ich nichts mehr aus der Sicht von Skagen und Caleb lesen konnte.

Mein Fazit:

Der dritte Band konnte mich leider nicht mehr so stark begeistern, wie die Vorherigen. Mir fehlte in der ersten Hälfte einfach die Spannung. In der zweiten Hälfte stieg sie dann rasant an, bis ich richtig mitfiebern konnte. Es passieren erstaunliche Dinge, welche von den grandiosen Ideen der Autoren zeugen. Einige Protagonisten kommen endlich aus sich heraus und zeigen was in ihnen steckt (unter anderem Caleb und Giovanella). Außerdem erfuhr ich die Wahrheit über die Hintergründe und den Aliens. Die Autoren haben einen würdigen Abschluss geschrieben.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Sie riechen dich
Band 2: Sie sehen dich
Band 3: Hier

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s