Rezension zu Messer – ein Fall für Harry Hole von Jo Nesbø

© Cover: Ullstein Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Zu Beginn war ich noch sehr begeistert, doch schnell war ich enttäuscht. Die Geschichte ist gut, aber ich habe einfach mehr erwartet. Was genau der Grund dafür ist, erfahrt ihr unten im Text.

ACHTUNG! Dieses Buch ist ein zwölfter Band.

Fakten zum Buch:
Titel: Messer – Ein Fall für Harry Hole
Autor: Jo Nesbø
Verlag: Ullstein Hardcover
Erscheinungsdatum: 27. August 2019
Seitenanzahl: 574 Seiten
ISBN: 978-3550081736

Inhaltsangabe laut Amazon:
Brillant und radikal einzelgängerisch – Harry Hole, der aus Schneemann und Durst bekannte Ermittler, ist zurück in einem wütenden Kampf gegen den Mörder, der ihn seine ganze Karriere verfolgt hat.

Kommissar Harry Hole ist am Boden. Seine Ehe und seine Karriere hat er aufs Spiel gesetzt. Und verloren. Nach einer durchzechten Nacht erwacht er ohne jede Erinnerung. Seine Kleidung ist voller Blut. Und nun beginnt für ihn der wahre Albtraum.

(Quelle: amazon.de, Datum: 06. Oktober 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Ich wurde auf das Buch wegen dem Cover bei einer Werbung auf Lovelybooks aufmerksam. Irgendwie sprach mich die Gestaltung an, weil sie so ungewöhnlich für einen Krimi ist. Es ist schon ein Blickfang.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Harry Hole war einmal der Topermittler. Doch mittlerweile ist er nur noch ein Säufer, dessen Ehe zu Bruch ging. Eines nachts erwacht er nach einer Feiernacht mit einem Filmriss. Außer der blutigen Kleidung, die er am Leib trägt, hat er keine Hinweise was passiert ist. Dann erfährt er, dass eine ihm sehr wichtige Person ermordet wurde. Schnell wird der Tag zum Albtraum und Harry beginnt zu ermitteln, was passiert ist.

Meine Meinung zum Inhalt:

© Cover: Ullstein Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Wie oben schon erwähnt, war ich zu Beginn noch sehr begeistert von der Geschichte. Der Klappentext versprach ein spannendes Buch. In der Leserunde fand ich dann heraus, dass ich hier einen 12. Band in den Händen hielt. Zum Glück konnte ich als Erstleserin der Reihe trotzdem in das Geschehen finden, weil der Autor die wichtigen Dinge nochmal wiederholte. Allerdings brauchte ich eine Weile, bis ich mit dem ausführlichen Schreibstil des Autors klar kam. Sein Stil ist ohne Zweifel sehr flüssig. Aber er neigt in der Erzählweise zu Ausschweifungen, die mich immer mehr zu langweilen begannen.

Der Autor ist mit Sicherheit ein brillanter Planer und ist ein Meister der Verstrickungen. Er versucht den Leser auf eine falsche Spur zu locken und hat in diesem Buch gleichzeitig mehrere Verbrechen miteinander verwoben. Ich selbst wusste allerdings schon in der ersten Hälfte, wer der Täter ist und konnte somit nicht getäuscht werden. Die Offenbarung am Ende war für mich deswegen auch nicht überraschend, wenn gleich sie gut gemacht war. Es gab mehrere Wendungen, die der Geschichte viel Spannung verliehen. Leider gab es des Öfteren Szenen, die mich langweilten, weil die Beschreibungen ausuferten oder die Protagonisten mit ihren Gedanken abdrifteten.

So war die Geschichte für mich wegen der facettenreichen Protagonisten sehr gut. Trotzdem war ich mehr und mehr enttäuscht. Mit dem Hauptprotagonisten Harry Hole konnte ich mich erst in der zweiten Hälfte anfreunden. Seine Sauferei und das Selbstmitleid war mehr als nervig und machte ihn unsympathisch. Lange Zeit konnte ich ihn einfach nicht leiden. Seine Ermittlungsmethoden gingen für mich überhaupt nicht, auch wenn er sich in einer Ausnahmesituation befand.

Trotz allem gab es einige Abschnitte, die mich begeistert haben und viel Spannung in sich hatten. Emotional konnte mich die Geschichte auch mehrmals berühren. Ich hatte allerdings trotzdem immer wieder das Gefühl, dass mir etwas fehlte.

Die letzten Kapitel waren bis auf wenige Ausnahmen ein guter Abschluss. Die Methoden sind zwar nicht legal, aber für den Leser wohl eine Genugtuung. Ich muss aber sagen, dass ich eine mögliche Fortsetzung nicht lesen werde. Weder auf vorherige Bände, noch darauf wurde ich neugierig.

Mein Fazit:

Dieses Buch von Jos Nesbo’s Harry Hole Reihe war mein Erstes, weil ich nicht wusste, dass es eine Reihe ist. Zu Beginn war ich begeistert und fand die Verstrickungen richtig gut. Der Stil des Autors konnte mich aber nur schwer überzeugen, wenngleich er einen genialen Plot kreiert hat. Viel zu früh erkannte ich, wer der Mörder ist. Es gab viel Spannung, aber leider auch viele ausschweifende Szenen und unnötig lange Gedankengänge. Aufgrund dessen tat ich mir mit diesem Buch sehr schwer.

Leider kann ich nicht mehr als 3 von 5 möglichen Sternen vergeben.
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

© Cover: Ullstein Verlag, Foto: Viktoria M. Keller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s