Rezension zu [Hörbuch] Die Einherjer Band 1: Feuer und Meer von Pascal Wokan

© Pascal Wokan

Dies ist eine bildgewaltige Geschichte, die von einem sehr guten Sprecher zum Leben erweckt wurde. Was mir gefiel erfahrt ihr unten im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Die Einherjer – Feuer und Meer
Autor: Pascal Wokan
Sprecher: Omid-Paul Eftekhari
Verlag: Hörbuchmanufaktur Berlin
Erscheinungsdatum: 30. August 2019
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 11 Stunden und 25 Minuten

Inhaltsangabe laut Verlag:
Ein gefallener Held auf der Suche nach Vergebung. Ein untergegangener Orden, der neu gegründet werden muss. Ein uralter Feind, der wieder erwacht. Skaldheim ist ein von Schnee und Eis beherrschtes Land. Einst von namhaften Kriegern beschützt, die als ehrenvoll Gefallene zu Auserwählten der Götter wurden, ist es fünfhundert Jahre später von Krieg und Intrigen zerrüttet. Asgrim Krummfinger, ein Kriegsheld vergangener Tage, läuft vor seinem Schicksal davon und lässt das zerfallene Reich hinter sich zurück. Der Glanz seiner früheren Heldentaten ist längst verblasst und die Erinnerungen in Met ertränkt. Doch die Vergangenheit kann nicht ruhen, als eine Gruppe Abenteurer an ihn herantritt, um ihn für einen geheimen Auftrag anzuwerben.

(Quelle: amazon.de, Datum: 10. September 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Bei dieser Reihe mochte ich schon das Cover der Buch-Ausgabe. Für das Hörbuch wurde das Cover scheinbar ein wenig aufgehübscht. So leuchtet es viel mehr hervor. Am meisten liebe ich die kleine Figur auf dem Bild, welche eine wichtige Rolle in der Geschichte spielt!

Meine Meinung zur Geschichte:

Ich habe die Geschichte bereits als Buch gelesen und hatte mich in die Welt verliebt. Deswegen musste ich noch einmal mit dem Hörbuch in die Geschichte eintauchen. Nun bin ich froh, dass ich es erneut getan habe! Schon nach wenigen Hörminuten war ich vollkommen gebannt und hörte Omid-Paul Eftekhari zu.

Pascal Wokan hat mit Asgrim Krummfinger eine facettenreiche Figur geschaffen. Schon im ersten Band merkt man, dass etwas im Gange ist. Es gibt zwei Handlungsstränge: Gegenwart (heute) und Vergangenheit (vor 15 Jahren). Durch diese Erzählweise bekam ich ein umfassendes Bild von Asgrim und erfuhr gleichzeitig, wie er zu dem Menschen von heute wurde. Seine neuen und auch alten Gefährten lernte ich genauso kennen. Die Reise und die damit verbundenen Ereignisse waren sehr spannend. Am besten gefielen mir die bildgewaltigen Schlachten/Kämpfe in Asgrims Vergangenheit. Außerdem liebe ich es, wie echt der Autor die nordische Mythologie und die Gepflogenheiten der Nordmänner eingebaut hat. Das sorgte für ein intensiv ausgearbeitete Welt, in die ich mich gut hineindenken konnte.

Irgendwann war ich von der Geschichte so gefangen, dass ich gar nicht mehr merkte, wie die Minuten verstrichen. Es gibt Szenen, die mich besonders begeisterten z.B. die Begegnung mit Jarl Ornulf Fichte von Mjolborg, die Schlacht um Kolskegg, der Schildkreis mit Schwarzfels oder mit Crosus. Herausgestochen ist aber das vorletzte Kapitel „Feuer und Meer“. Ich habe so mitgefiebert, weil ich wusste, worauf es hinauslaufen wird. Als es soweit war, hatte ich Gänsehaut. 🙂

Meine Meinung zum Sprecher:

Dieser Sprecher war für die Einherjer die absolut beste Wahl! Es war, als wäre Omid-Paul Eftekhari wirklich Asgrim Krummfinger. Er hat ihn lebendig werden lassen. Zuvor beeindruckte mich der Sprecher mit dem Epilog. Die spektakuläre Ansprache hat mich dank dem Sprecher richtig mitgerissen, als wäre ich selbst anwesend gewesen. Der Sprecher hat wirklich eine angenehme Klangfarbe und weiß, wie er seine Stimme einsetzen muss, um den Hörer in seinen Bann zu ziehen.

Zu meinen Lieblingsfiguren gehören, neben Asgrim, Jarl Ornulf Fichte und Gnupa Faulzahn. Omid-Paul hat seine Stimme hier so gekonnt verstellt, dass man denken könnte, es gebe einen zweiten Sprecher. Der Jarl ist bereits ein alter Mann und der Sprecher hat auch seine „Gebrechen“ eingebaut. So wirkte die Figur richtig authentisch. Mein Highlight waren auch die Kampfszenen. Sie waren schon durch die Beschreibungen von Pascal Wokan bildgewaltig. Doch durch den Sprecher waren sie in meinem Kopf lebendig! Ich freue mich schon auf weitere Hörbücher mit Omid-Paul Eftekhari!

Mein Fazit:

Pascal Wokans bildgewaltige und mitreißende Geschichte über einen gefallenen Streiter der Götter wurde von Paul-Omid Eftekhari zum Leben erweckt. Der Sprecher hat seine Stimme gekonnt eingesetzt und mich vollkommen in den Bann der Geschichte gezogen. Die Klangfarbe seiner Stimme passt perfekt zu Asgrim Krummfinger. Gleichzeitig gab er durch sein Vorlesen den Protagonisten noch mehr Tiefe, weil er seine Stimme an sie anpasste. Ich liebe die Geschichte um die Einherjer und freue mich schon total auf das nächste Hörbuch um erneut mit Asgrim auf seine Reise zu gehen!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s