Rezension zu [Hörbuch] Die Bestien Chroniken Band 2: Magus von Greg Walters

© Greg Walters, Ronin Hörverlag

Ich weiß nicht, wie Greg Walters das macht. Aber schon wieder hat mich die Geschichte um Tarl, Ceres und Magnus mitgerissen. Was mir gefallen hat, erfahrt ihr spoilerfrei im Text.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Magus – Die Bestien Chroniken 2
Autor: Greg Walters
Sprecher: Marco Sven Reinbold
Erscheinungsdatum: 12. Juli 2019
Verlag: Ronin Hörverlag
Version: Ungekürzte Lesung
Laufzeit: 10 Stunden 44 Minuten

Inhaltsangabe laut Verlag:
Die Rückkehr nach Kol war ein großer Fehler: Tarl, Ceres und Magnus wurden verraten. Als Gefangene müssen sie erneut in der Arena antreten. Und diesmal kann es nur einen Sieger geben: die Bestien. Dazu tobt in der Stadt ein mörderischer Krieg zwischen den Einwohnern, und niemand weiß, warum. Die letzten Tage der Menschheit scheinen endgültig angebrochen, doch dann findet Balger im weitläufigen Land einen geheimnisvollen Plan, der alles verändern könnte. Wird er damit nach Kol zurückkehren und seine Freunde retten, oder entscheidet er sich für die Freiheit?

(Quelle: amazon.de, Datum: 13. Juli 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Ich finde das Cover richtig magisch und die Gestaltung absolut gelungen. Zu sehen ist mit Sicherheit Ceres. Außerdem sehe ich Motive aus der Geschichte. Jedes Einzelne passt perfekt auf das Cover. Sie sind gut aufeinander abgestimmt.

Meine Meinung zur Geschichte:

Screenshot meines Media Players auf dem Handy

Noch immer bin ich begeistert, wenn ich an die Geschichte denke. Das Beenden ist einige Stunden her, doch schwelge ich noch immer gerne in Erinnerungen an die spannenden Erlebnisse. Ich weiß wirklich nicht, wie Greg Walters das mit seinem erfrischenden Schreibstil schafft, aber ich bin jedes Mal wie gefangen.

Wie auch schon in Band 1 wechseln die Sichten, aus denen die Geschichte erzählt wird. Es gibt zwei Handlungsstränge: Einer dreht sich um die Geschehnisse in Kol betreffend Ceres, Tarl, Magnus, Mamercus, Luca und die Gladiatorenschule. Der Zweite handelt von Balger, welcher sich auf dem Weg zu seiner Familie befindet. Ich kann gar nicht sagen, welcher Handlungsstrang spannender war. Beide fesselten mich sofort und ich wollte immer erfahren, wie es wohl weitergeht.

Gekonnt hat mich Greg Walters durch die Ereignisse geführt. Auffällig war die Entwicklung der Protagonisten. In diesem Band merkte ich stark, wie sehr sie ihre Reise und die darauffolgenden Ereignisse verändert hatten. Zum Teil war mir als stünde ich vollkommen neuen Menschen gegenüber. Überraschend war für mich auch, dass ich diesmal mehr aus der Sicht von Mamercus und einer kleinen neuen Figur zu lesen bekam.

Meine Aufmerksamkeit war so sehr auf die Geschichte fokussiert, dass ich gar nicht merkte, wie schnell die Stunden vergingen. Ehe ich es mich versah, hatte ich nur noch 2,5 Stunden vor mir. Auch diese vergingen wie im Flug. Geschuldet ist dies aber mit Sicherheit auch dem genialen Sprecher, auf ihn gehe ich ihm nächsten Abschnitt näher ein.

Je näher das Ende kam, umso aufgeregter wurde ich. Wie wird das Ganzewohl enden?! Ich hielt es kaum aus. Dann ging es ganz schnell und es war vorbei. Meine Gedanken nach dem Beenden: „Was?!? Und das ist jetzt das Ende?!?“ Leider heißt es nun geduldig waren… Die Schlussmelodie sorgte nach dem Ende zusätzlich für Gänsehaut. Sie passte total gut zur Atmosphäre.

Meine Meinung zum Sprecher:

Marco Sven Reinbold ist es zu verdanken, dass ich derartig von diesem Hörbuch mitgerissen wurde. Er liest so lebendig, dass ich immer das Gefühl habe, ein Teil der Geschichte zu sein. Die Klangfarben seine Stimme passen immer zu Situation. Er transportiert die notwenigen Gefühle, sodass ich mit der Geschichte mitfiebern kann. Passend zu den Beschreibungen des Autors mimt er auch gurgelnde Geräusche, Räusperer und der Gleichen. Dadurch sorgte er für noch mehr Intensität. Der Sprecher gehörte schon vor zu meinen Lieblingssprechern, aber nun ist er an die erste Stelle getreten.

Mein Fazit:

Die Geschichte um Tarl, Ceres und Magnus hat mich von der ersten Minute an sofort wieder mitgerissen. Schnell stellte sich enorm viel Spannung ein. Beide Handlungsstränge waren schrecklich spannend. Meine Aufmerksamkeit fokussierte sich vollständig auf das Geschehen, sodass ich gar nicht merkte, wie die Stunden vergingen. Dank dem lebendigen Lesen von Marco Sven Reinbold erlebte ich die Geschichte, als wäre ich ein Teil von. Neue Sichten gaben ein interessantes Bild von einer anderen Seite. Das Hörbuch hat mich aus jedem Winkel überzeugt und ich bin noch immer ganz geflasht. Das Buch endete mit einem intensiven Cliffhanger, der mich hibbelig auf Teil 3 warten lässt…

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Bestias
Band 2: Hier
Weitere Bände sind noch nicht erschienen oder müssen erst von mir rezensiert werden.

© Greg Walters, Ronin Hörverlag

Ein Gedanke zu “Rezension zu [Hörbuch] Die Bestien Chroniken Band 2: Magus von Greg Walters

  1. Pingback: Rezension zu [Hörbuch] Die Bestien Chroniken Band 1: Bestias von Greg Walters | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s