Himmelsklang & Höllendröhnen | Talkshow mit den Bösewichten

© Aurelia L. Night

Hallo zusammen! Heute befinde ich mich an einem ungewöhnlichen Ort! Ich wurde in die Buchwelt von „Himmelsklang & Höllendröhnen“ der Autorin Aurelia L. Night einladen. Doch nicht nur das! Luzifer, der Fürst der Hölle, hat mich persönlich in sein Anwesen eingeladen! Eine weitere Sensation ist, dass sogar alle gefallenen Engel anwesend sind – Azazel, Belial, Ezkiel, Mephisto und Samael.

Wir befinden uns in einem großen Saal. Goldener Stuck befindet ich an den Wänden. Die Decke wirkt wie ausgehöhlt und erinnert an ein Kirchendach. Der Saal sieht aus, als befänden wir uns in der Renaissance. In der Mitte des Saals befinden sich mehrere gemütliche Sitzgelegenheiten um einen Tisch gruppiert. Genau dort sitzen die 5 gefallenen Engel und Luzifer höchpersönlich. Die Atmosphäre ist düster und wirkt gefährlich. Es fällt auf, dass sich in diesem Raum viel Testosteron befindet. Gleichzeitig durchflutet den Raum ein Gefühl der Macht.

Lizenzfrei von Pixabay

Mitten unter ihnen sitze ich auf einem Sessel und wende mich an meinen Gastgeber. Es fällt mir nicht leicht, diesem Mann in die Augen zu sehen. Denn seine Augen haben eine ungeahnte Tiefe, er strömt Macht, Gnadenlosigkeit und das Böse aus. Er mustert mich abschätzig. Ich nehme meinen Mut zusammen und eröffne die Talkshow.

© Aurelia L. Night

Vik: Herzlich Willkommen zu einem besonderen Format unserer Talkshow. Meine Gäste sind heute Luzifer, der Teufel und Herrscher der Hölle, sowie seine gefallenen Engel Azazel, Belial, Ezkiel, Mephisto und Samael. Ich danke Ihnen, Luzifer, für die Möglichkeit hier zu sein.

Luzifer unterbricht mich und sieht mich dabei mit funkelnden Augen an.

Luzifer: Nenne mich doch bitte Nick, ich bevorzuge diesen Namen. Und lassen wir das nervige Siezen.

Etwas perplex anworte ich sofort und frage spontan:

Vik: Natürlich. Darf ich fragen, warum du diesen Namen bevorzugst?

Nick: An Luzifer haftet so viel Negatives. Es ist ein Name aus einer vergangenen Zeit, einer, die lange hinter mir liegt.

Nach dieses Worten weiß ich nicht so recht, was ich sagen soll. Ich schaue die gefallenen Engel und ihren König der Reihe nach an.

Vik: Warum habt ihr euch dazu entschieden, euch gegen Gott zu stellen?

Ezekiel: Gegenfrage: Wieso sollten wir uns darauf einlassen, jemanden zu dienen, der uns verleugnet? Der uns Macht gab, die wir aber nicht nutzen durften?

Belial: Ezekiel ist halt immer für die Macht. Aber was doch wirklich Spaß macht, ist das Tricksen. Den Menschen vorzugaukeln, dass sie Dinge haben können, nur um ihnen im Anschluss alles nehmen zu können.

Nick: Gott hat uns verraten. Er ließ uns fallen. Hat uns einfach ausgetauscht gegen Wesen, die weder unsere Genialität, noch unsere Stärke besitzen. Diese … Dinger, sind nichts weiter als Dreck.

© Aurelia L. Night

Azazel: Ich wollte nicht länger die Regeln eines Spieles spielen, das ich nicht beeinflussen konnte.

Samael lehnt sich entspannt in seinem Stuhl zurück: Es hat mir gefallen. Das Kämpfen, das Blut.

Vik: Bereut ihr es?

Nick: Ich bereue bloß, dass wir gescheitert sind.

Ezekiel (knurrt und ballt ihre Fäuste): Elias hätte ich niemals davon kommen lassen sollen.

Azazel (schnauft empört): Aber Ezekiel, er hat dir doch so ein wunderbares Geschenk gemacht.

Ezekiel erdolcht Azazel beinahe mit ihrem Blick, doch bevor sie etwas sagen kann, mischt sich Samael ein.

Samael: Nein. Um ehrlich zu sein gefällt mir die Hölle. Die Kälte, die sich langsam in die Gedärme schleicht und die Grausamkeit in einem hervorlockt.

Belial schüttelt über Samaels Worte den Kopf: Du bist auch nicht ganz Beitrost. Ich kann mich bloß unserem Herrführer anschließen. Ich bereue bloß, dass wir gescheitert sind. Aber ich bin mir sicher, dass wir wieder eine Chance bekommen.

© Aurelia L. Night

Vik: Wie lebt ihr in der Hölle?

Azazel: Wie würdest denn du in einem Gefängnis aus Eis leben, dass sich deiner bBemächtigt und dir das Gefühl gibt, langsam aber sicher zu ersticken?

Ezekiel: Eigentlich habe ich meinen Spaß. Es ist nett, die Dämonen herumzuschubsen (sie kichert).

Belial: Ich habe meine Ruhe, und wenn es mich nach Blut dürstet, gehe ich in ein Dorf und schlachte die Dämonen ab. Es lässt sich schlechter Leben.

Nick: Wir sind abhängig von den Gaben der Erde, auf der das dreckige Menschenpack lebt. Warum glaubst du wohl, wollen wir raus? Weil es in der Hölle so schön ist?

Vik: Wie ertragt ihr es, die Hölle nicht verlassen zu können?

Ezekiel: Indem ich meinen Spaß habe. Es hätte uns schlechter treffen können.

Samael: Inwifern schlechter?

Ezekiel: Stell dir doch nur mal vor, Gott hätte uns ein für alle Mal vernichtet. Oder uns nicht die Möglichkeit gegeben, die Menschen als Dämonen unserem Willen zu beugen?

Nick: Ezekiel, du bist eine Enttäuschung.

Ezekiel (schnauft empört)

Azazel: Mach lieber weiter, Viktoria.

Überrascht von Azazels abrupter Unterbrechung, halte ich kurz inne. Sein stechender Blick bringt mich allerdings schnell dazu die nächste Frage zu stellen. Ich muss die angespannte Situation unbedingt entschärfen, bevor sie noch eskaliert.

© Aurelia L. Night

Vik: Wie sehen eure Pläne aus, um das Höllentor endlich einreißen zu können?

Auf Nicks Lippen erscheint ein Grinsen: Es wird jemand kommen. Jemand, der die Macht in sich trägt, das Tor der Hölle niederzureißen und wenn es soweit ist, werde ich nichts unversucht lassen. Ich werde diese Person zu meiner rechten Hand machen und dazu bringen, mit uns gegen die Menschen und gegen die Engel zu kämpfen.

Sein Blick nimmt bei seinen Worten einen so gefährlichen Glanz an, dass ich schnell eine andere Frage hinter herschiebe. In dieser Sekunde geht ein abgrundtiefes Gefühl der Boshaftigkeit von ihm aus.

Vik: Wie trainiert ihr eure Kräfte?

Azazel (bricht in schallendes Gelächter aus): Glaubst du dummes Menschenkind wirklich, dass wir „trainieren“ müssen? Unsere Gaben sind das, was uns aus machen. Wir sind stark und werden dies immer bleiben. Wir brauchen kein Training.

Der Rest nickt zustimmend. Ich sehe in amüsiert glitzernde Augen. Zu meiner Erleichterung ist die angespannte Atmosphäre dahin. Trotzdem ist mir ein wenig unwohl. Ich frage lieber weiter.

Vik: Welche Kraft nutzt ihr am liebsten?

Belial: Wie ich es liebe, die Dämonen zu verwirren! Ihnen ihre Träume zu zeigen, nur um sie danach platzen zu lassen.

Samael: Den Geruch der Angst riechen zu können. Ein süßlicher Duft, nach Verwesung, der einem in die Nase steigt. Das Blut, das sich dazu vermischt. (Bekommt einen sehnsuchtsvollen Ausdruck im Gesicht.)

Ezekiel (verzieht angewidert den Mund): Kein Wunder, dass dich Gott weggesperrt hat. Ich liebe es, die Schwächen der Dämonen gegen sich selbst zu richten. Oder auch der Geächteten, um sie über die Kante der tiefen Schlucht zu schubsen.

Nick: Es gibt keine einzelne Kraft. Ich bin die Macht, die ich benutze.

Vik schluckt kurz: Ähm ja … Ich danke euch, für eure Antworten! Es war sehr … nun ja, aufschlussreich. Aber jetzt sollte ich wirklich gehen.

© Aurelia L. Night

Zuletzt blicke ich noch kurz zu Mephisto. Er hat die ganze Zeit über kein Wort verloren und mich nur aufmerksam beobachtet. Ich kann nicht verhindern, dass mir bei seinem letzten Blick eine Gänsehaut über den Rücken läuft.

Nach einigen Minuten und viel Überzeugungsarbeit, lässt mich Nick ohne einen Deal zurück auf die Erde. Erleichtert atme ich aus. Ich hatte schon Angst, dass er
mich nur ohne meine Seele zurückkehren lässt. Sie ist reinweiß und hat definitiv sein Interesse geweckt. Vielen Dank, für eure Anwesenheit, meine lieben Leser! Nun habe ich noch meine Rezension und ein Gewinnspiel für euch.

Meine Rezension zu „Himmelsklang und Höllendröhnen“ findet ihr »hier«


Dieser Beitrag entstand freiweillig im Rahmen der Blogtour zum Buch in Zusammenarbeit mit der Autorin Aurelia L. Night. Vielen Dank für das Beantworten der Fragen! Der Beitrag enthält keine bezahlte Werbung.


Gewinnspiel:

Im Rahmen der Blogtour könnt ihr auch etwas gewinnen:

© Hawkify Books Verlag

Hauptpreis: 1x ein Taschenbuch »Himmelsklang & Höllendröhnen«
2. & 3. Platz: je ein eBook »Himmelsklang & Höllendröhnen«

Für die Teilnahme beantworte einfach folgende Frage:
Wie würdest du dir das Leben in der Hölle vorstellen?

Teilnahmebedingungen:
→ Ihr könnt sowohl hier, als auch auf Facebook im betreffenden Beitrag antworten, um in den Lostopf zu kommen.
→ Je Blogtourbeitrag könnt ihr EIN Los sammeln, indem ihr die jeweilige Frage beantwortet.
→ Das Gewinnspiel findet nur im Zeitraum der Blogtour statt. Die letzte Chance, Lose zu sammeln, ist am 06.05.19.
→ Die Gewinner werden von Aurelia L. Night benachrichtigt.
→ Der Gewinn wird nur innerhalb Deutschlands, der Schweiz und Österreich verschickt werden.
→ Der Gewinn wird nicht bar ausgezahlt.
→ Ihr müsst volljährig sein, oder aber die Einverständniserklärung eurer Eltern haben.
→ Facebook hat nichts damit zu tun.
→ Für Verlust auf den Postweg wird nicht gehaftet.


Weitere tolle Beiträge findet ihr bei:

© Aurelia L. Night

4 Gedanken zu “Himmelsklang & Höllendröhnen | Talkshow mit den Bösewichten

  1. Auf jeden Fall nicht angenehmen und zu heiß für mich,alleine der Hitze wegen würde ich umkommen da mein Gemüt und mein Immunsystem das alles gar nicht aushalten würde!! Zudem wären da nur bösartige Wesen die Ich ganz und gar nicht um mich haben würde wollen weil ich vom Wesen her rein Gutmütig bin und rumkommandieren würde ich mich da auch ganz sicherlich nicht……!

    LG Jenny

    Gefällt 1 Person

  2. Guten morgen danke für den Beitrag und die Chance

    Eine schwierige Frage bisher hatte ich mir das Leben in der Hölle heiß, dunkel und voller Dämonen vorgestellt 😶

    Aber im Roman wird das wie ich mittlerweile weiß etwas anders dargestellt und das macht neugierig – daumen sind gedrückt 🍀

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu Viktoria | The Librarian Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s