Rezension zu Himmelsklang & Höllendröhnen von Aurelia L. Night

© Cover: Hawkify Books, Foto: Viktoria M. Keller

Die neue Geschichte von Aurelia L. Night hat mich überrascht, weil ich nicht mit dem Ende der Geschichte gerechnet hatte. Was mir genau an dem Buch gefallen hat, erfahrt ihr im folgenden Text.

Fakten zum Buch:
Titel: Himmelsklang & Höllendröhnen
Autorin: Aurelia L. Night
Verlag: Hawkify Books
Erscheinungsdatum: 02. Mai 2019
Seitenanzahl: 364 Seiten
ISBN: 978-3-947288-82-3

Inhaltsangabe laut Verlag:
»Du bist eine Made, umgeben von Engeln, die nur mit den Fingern schnippen müssen, um dich zu vernichten. Versteh’ das und pass dich an, wenn du leben willst.«
Kaylas Leben ist geprägt von ihrem Durst nach Rache. Jede Nacht ist sie auf den Straßen und folgt dem Dröhnen in ihrem Körper, das sie zu den Dämonen führt. Bis sie auf Elias trifft, der weder Mensch noch Dämon ist, sondern ein Geächteter, gefallen in der Missgunst Gottes. Diese Begegnung ruft jedoch nie dagewesene Kräfte in Kayla hervor, die sie von der Jägerin zur Gejagten machen und sie dazu zwingen, das Schicksal von Himmel und Hölle zu entscheiden …

(Quelle: https://hawkifybooks.com/produkt/aurelia-l-night-himmelsklang-hoellendroehnen/, Datum: 27. Mai 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist für mich ein richtiger Hingucker. Allerdings war mir erst auf den zweiten Blick klar, dass ich Flügel darauf sehe. Durch den „Lichtschein“ dahinter stechen diese hervor. Mir gefällt die Gestaltung sehr gut.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Kayla ist eine Dämonenjägerin, durch ein Dröhnen in ihrem Körper kann sie diese aufspüren. Eines Abends lernt sie Elias kennen, er geht ihr ständig auf die Nerven und will sie schützen. Sie erfährt, dass er ein Geächteter ist, der bei Gott in Ungnade fiel. Schnell nimmt ihr Leben einen schlimmen Verlauf, als sie von seinen Geheimnissen erfährt. Ihr Leben und das der Menschen steht auf dem Spiel. Denn die Hölle will sich erheben und ihre Bewohner wollen zurück auf die Erde. Mittendrin muss Kayla herausfinden, wie sie sich und alle retten kann.

Meine Meinung zum Inhalt:

Nach dem Prolog war ich sehr gespannt auf die Geschichte, muss aber zugeben, dass ich eine Weile brauchte, bis ich hinein fand. Der Schreibstil von Aurelia L. Night ließ sich locker und angenehm lesen, aber leider hatte ich mit Kayla ein Problem. Lange Zeit war sie mir unsympathisch. Erst im letzten Drittel kam ich einigermaßen mit ihr klar. Die Geschichte wird abwechselnd aus den Sichten von Kayla und Elias erzählt.

In den ersten Kapiteln lernte Kayla und ihr Leben kennen. Das Dröhnen in ihr fand ich cool, aber ihr Denken war sehr ich-bezogen bzw. egoistisch. Für Auflockerungen sorgte Elias. Ihn mochte ich schon kurz nach seinem „Erwachen“. Seine Persönlichkeit war trotz seiner Taten offen und einnehmend. Ich mochte seine witzige, sowie seine ernste Seite.

Gerade in der ersten Hälfte kämpfte ich mit der Spannung. Irgendwie fehlte sie mir. Erst in der zweiten Hälfte steigerte sie sich und wurde stärker. Es war schockierend was ich dann erfuhr und erlebte. Luzifer verhielt sich anders als erwartet und doch umgab in diese gefährliche, hinterlistige Aura. Sowohl bei Kayla und auch bei Elias schwankten meine Gefühle hin und her. Kann ich sie nach den Ereignissen und ihrem Verhalten noch mögen? Die Geschehnisse waren sehr grausam, bis endlich wieder Hoffnung in mir aufkam. Es gab schöne und romantische Szenen, die mir als Leser eine kurze Auszeit gaben. Doch das Unheil nahm dann viel schneller seinen Lauf. Zwischendurch hoffte ich allerdings, dass es schneller vorangeht. Manche Sachen fand ich unnötig, bzw. zogen die Geschichte ein wenig in die Länge. Übrigens mochte ich Azazel irgendwie, der hatte trotz seiner Grausamkeit etwas an sich.

Bei der Suche nach einem anderen Weg tauchte eine Figur auf, mit der ich sogar nicht gerechnet hatte. Es war traurig zu erfahren, was aus ihr geworden ist. Die darauffolgenden Ereignisse geschahen dann Schlag auf Schlag und das Ende kam schneller als gedacht. Schmerz und Erleichterung kämpften um Vorherrschaft. Mit dem Geschehen hatte ich in dieser Form nicht gerechnet. Der Epilog war ein schöner und runder Abschluss.

Mein Fazit:

Die neue Geschichte von Aurelia L. Night hat mich trotz der Spannungsprobleme verzaubert. Mir gefielen die Grundidee und die Umsetzung von Kaylas Fähigkeiten. Mein Liebling war in dieser Geschichte Elias, Kayla selbst war mir leider sehr lange Zeit unsympathisch. Ab der Hälfte war die Geschichte richtig spannend, allerdings gab es auch grausame Abschnitte, die die Hölle und Luzifer von seiner schlimmsten Seite zeigten. Gegen Ende tauchte eine vollkommen unerwartete Person auf. Danach kommt eine abrupte und überraschende Wendung. Das Ende war unendlich traurig, der Epilog aber ein schöner und runder Abschluss.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Meinungen anderer Blogger zum Buch:

Dreams of Fantasy (externer Link)🌟🌟🌟🌟🌟
Moonie’s Welt (externer Link)🌟🌟🌟🌟🌟
Our Favorite-Books (externer Link)🌟🌟🌟🌟🌟
Emma’s Bookhouse (externer Link)🌟🌟🌟🌟
Der Bücherfuchs (externer Link)🌟🌟🌟🌟🌟

Ein Gedanke zu “Rezension zu Himmelsklang & Höllendröhnen von Aurelia L. Night

  1. Pingback: Himmelsklang & Höllendröhnen | Talkshow mit den Bösewichten | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s