Rezension zu Windborn – Erbin von Asche und Sturm von Jennifer Alice Jager

© Viktoria M. Keller, Arena Verlag

Diese Geschichte hat mich bis in meine Träume verfolgt. Beim Lesen übermannten mich die Emotionen so sehr, dass ich heulen musste. Mehr erzähle ich im folgenden Beitrag.

Fakten zum Buch:
Titel: Windborn – Erbin von Asche und Sturm
Autorin: Jennifer Alice Jager
Verlag: Arena
Erscheinungsdatum: 04. März 2019
Seitenanzahl: 372 Seiten
ISBN: 978-3-401-60465-7

Inhaltsangabe laut Verlag:

Als die Skar kamen, nahmen sie den Menschen alles. Seither ist die Erde von Sand bedeckt und Wasser schwer zu finden. Ashara, Wolkenstürmerin und somit Gebieterin über den Wind, kämpft jeden Tag ums Überleben. Auf der Flucht vor den Skar, die es auf Elementwandler wie sie abgesehen haben, läuft Ashara dem unnahbaren Kiyan in die Arme. Trotz anfänglichen Misstrauens kommen sich die beiden näher und Ashara erkennt, dass Kiyan der Retter der Menschheit sein könnte. Denn die Tyrannen haben einen Fehler begangen. Einen Fehler, durch den sie sich ihren größten Feind selbst schufen. Als Kiyan in die Fänge der Skar gerät, muss Ashara handeln. Ist sie bereit, die zerstörerische Kraft des Sturms in sich zu entfesseln, um Kiyan zu befreien und die Skar zu besiegen?

(Quelle: amazon.de, Datum: 06. März 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Ich habe in diesem Cover einen neuen Liebling gefunden. Es hat mich sofort verzaubert und meinen Blick auf sich gezogen. Für mich wirkt es, als würden Feuer, Luft und Wasser einen Kampf ausfechten und sich umkreisen. Es harmoniert und passt wunderbar zur Geschichte.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Ashara und ihre Sippe leben als Nomaden in der Wüste. Jeden Tag müssen sie um ihr Leben fürchten, denn die Skar sind auf der Jagd nach ihnen. Da Ashara die letzte Wolkenstürmerin ihrer Sippe ist, obliegt es ihr das lebensrettende Wasser zu finden. Nach einem Angriff der Skar wird Ashara von ihrer Familie getrennt. Sie landet bei dem geheimnisvollen Mann Kiyan. Obwohl sie es nicht will, übt er eine Faszination auf sie aus. Doch Ashara möchte sich ihm nicht annähern, da ihre Sippe ohne sie nicht überleben kann. Durch eine Unachtsamkeit gerät Kiyan, die letzte Hoffnung vieler Menschen, in die Hände der Skar. Ashara will alles versuchen, ob ihn und die Menschheit vor den Skar zu retten. Doch das wird ihr alles abverlangen, wird sie bereit sein, alles dafür zu geben? Denn nicht nur das Leben der Menschen, die sie liebt ist in Gefahr.

Meine Meinung zum Inhalt:

Selten fesseln mich Bücher auf die Weise wie dieses hier. Jennifer Alice Jager hat mich schon mit den ersten Sätzen in ihren Bann gezogen. Ihr Schreibstil ist erfrischend, bildhaft und wortgewandt. Gekonnt ließ sie eine Atmosphäre entstehen, die mich dazu zwang weiterzulesen. Es war unglaublich, welche Intensität sich schon in den ersten Seiten befand.

Es ging so weit, dass mich die Geschichte in meinen Traum verfolgte. Sogar nach dem Aufstehen kehrten meine Gedanken wieder zu der Geschichte zurück. Egal mit was ich versuchte, die Gedanken woanders hin zu lenken. Mehr als 150 Seiten las ich in einem Stück. Ich war so in der Geschichte gefangen, dass ich gar nicht merkte, wie die Zeit verging und alles um mich herum vergaß.

Die Welt der Wolkenstürmerin Ashara war atemberaubend. Ich sah sie vor mir, tauchte darin ein und fühlte mich, als wäre ich an Asharas Seite.  Die Elementarkräfte brachten mich zum Staunen. Es war beeindruckend, wie die Autorin die Fähigkeiten entwickelt hat und dann in ihre Geschichte einbaute. Je mehr ich erfuhr, umso fassungsloser wurde ich. Die Hintergründe sind vielschichtig. Die Menschen habe alle eine eigene Identität und eine damit verbundene Persönlichkeit.

Zu Beginn war mir nicht klar, was ich von Ashara halten soll. Einerseits war ihr Denken eher engstirnig. Doch es passte zur Situation. Wie sollte sie, nach all dem was sie durch gemacht hat, eine andere Meinung haben? Zu meiner Freude öffnete sie sich mit der Zeit und zeigte die wahre Ashara, die sich nicht hinter einer Maske versteckte. Immer mehr begann ich ihre Stärke zu bewundern. Meine Lieblingsfigur ist und bleibt allerdings Kiyan. Die geheimnisvolle, nach außen kühle Fassade übte eine Faszination auf mich aus. Ich wollte erfahren, was dahintersteckt und war dann von seinen Fähigkeiten und seiner Art begeistert. Er berührte mit seinen Aussagen mein Herz.

Dadurch nahm mich wahrscheinlich auch das Ende so sehr mit. Die letzten 150 Seiten waren schrecklich spannend. Doch die letzten 50 Seiten waren extrem emotional. Es ging so weit, dass ich richtig heulen musste, weil die Emotionen wie eine Welle über mich hereinbrachen. Ich spürte den Schmerz, die Angst und die Fassungslosigkeit. Immer wieder stiegen mir danach die Tränen in den Augen. Einzig das letzte Kapitel konnte mein aufgewühltes Inneres besänftigen. 

Mein Fazit:

Diese wundervolle Geschichte hat mich bis in meine Träume verfolgt und mich nicht mehr losgelassen. Sie beherrschte mich in meinen Gedanken, wodurch ich ständig überlegte, wie es weitergeht. Die Spannung war immer vorhanden und steigerte sich von Kapitel zu Kapitel. Die Emotionen wurden ebenso immer stärker und brachen schließlich wie eine gewaltige Welle über mich herein. Am Ende musste ich heulen und vor vollkommen fertig. Die Welt von Jennifer Alice Jager übte eine starke Faszination auf mich auf. Sie begeisterte mich in jeder ihrer Facetten und beeindruckte mich mit den Elementarkräften. Schade, dass es sich hierbei nur um einen Einzelband handelt. Ich würde so gerne in die Welt und vor allem zu Kiyan und Ashara zurückkehren. Dieses Buch gehört ab heute zu meinen Jahreshighlights von 2019!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

© Viktoria M. Keller, Arena Verlag

4 Gedanken zu “Rezension zu Windborn – Erbin von Asche und Sturm von Jennifer Alice Jager

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s