Rezension zu Galaxy Key Hologramm 1: Gesuchte Magierin von I. Reen Bow

galaxy-key-hologramm-1-gesuchte-magierin-phc3b6nixakademie-welt-von-i.-reen-bow

© I. Reen Bow

Vinc wollte auf Rivalitäten verzichten, obwohl er sich sicher war, dass er um seine Sternenfreundin kämpfen würde. – Zitat aus Kapitel Vinc, Position 815

Fakten zum Buch:
Titel: Galaxy Key – Hologramm 1: Gesuchte Magierin (Phönixakademie-Welt)
Autorin: I. Reen Bow
Verlag: Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 4. Februar 2019
Seitenanzahl: 104 Seiten (Taschenbuch)
ISBN: 978-1795317887

Inhaltsangabe laut Verlag:

Die Welt liegt in Trümmern. Schatten aus einer Parallel-Dimension haben die Menschen aus ihren eigenen Städten vertrieben und stellen weiterhin eine tägliche Gefahr dar. Magie wäre eine mögliche Lösung, doch sie ist in fast allen Ländern verboten. Wer gegen dieses Gesetz verstößt, landet in einem Magielager – was dort geschieht, wagt keiner auszusprechen.Die »Galaxy Key«-Show ist in dieser düsteren Zeit ein Lichtblick für hoffnungsvolle Teilnehmer, denn ihnen blüht Ruhm und Schutz in der glanzvollen Metropole Pramino. Diese Sicherheit gilt jedoch nicht für Magiekundigen: Nachdem die vielversprechende Kandidatin Dian Grunny ihre Fähigkeit vor laufenden Kameras offenbart, verschwindet sie von der Bildfläche und lässt Zuschauer rätselnd zurück. Fast ein Jahr später bittet sie ausgerechnet die Person um Hilfe, wegen der sie überhaupt an dieser Show teilnahm.

 

(Quelle: amazon.de, Datum: 12. Februar 2019)

Meine Meinung zum Cover:

Schon als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe, war ich richtig begeistert. Es strahlt etwas aus, das mich neugierig machte. Die Motive harmonieren wunderbar miteinander. Mein Lieblingselement ist das Sternzeichen, welches nochmal im Inneren abgebildet ist.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Diesmal fällt es mir schwer, denn Inhalt zusammen zu fassen, weil ich fürchte zu spoilern. Der Klappentext gibt einen guten Einblick. Zusätzlich geht es noch um Ariya, die in einer der übrig gebliebenen Siedlungen lebt und davon träumt, einmal an der »Galaxy Key« -Show teilzunehmen. Außerdem ist eine wichtige Rettungsaktion im Gange.

Meine Meinung zum Inhalt:

Da ich I. Reen Bows Schreibstil bereits kenne, war ich sehr auf die neue Serie gespannt. Die Phönixakademie selbst kenne ich noch nicht wirklich, werde sie aber nach diesem genialen Band auch noch lesen. Schon nach wenigen Seiten konnte mich der lockere und flüssige Schreibstil der Autorin begeistern. Ich kam leicht und schnell in das Geschehen hinein und konnte mich ohne Probleme in die Welt „träumen“.

Typisch für eine Serie wechseln sie die Sichten und zwei Handlungsstränge ab. Es war interessant in die Welt aus den Blickwinkeln einzutauchen. Katinka ist wirklich eine taffe und cool Frau, die ich sofort mochte. Sie zeigte mir zusammen mit Dian den gefährlichen Teil der Welt. Doch gleichzeitig übte diese eine Art Faszination auf mich aus. Bei Dian weiß ich noch nicht, was ich von ihr halten soll. Auf jeden Fall musste sie einiges ertragen.

Der Handlungsstrang um Ariya und Vinc gefiel mir genauso gut. Ariya ist eine starke Frau, die weiß was sie will und trotzdem ist sie ihrem Onkel treu. Am meisten überzeugen konnte mich Vinc. Ariya muss sich in meinen Augen noch beweisen und zeigen, was ihn ihr steckt. Auf jeden Fall mag ich sie genauso.

Mir gefällt die neue Welt, in der die Menschen nach diesen katastrophalen Ereignissen leben. Ich möchte sie entdecken und herausfinden, was hinter all dem steckt. Zu der »Galaxy Key« -Show kann ich noch nicht viel sagen. Sie kommt mir suspekt vor und ich muss erst noch mehr darüber in Erfahrung bringen. Je weiter ich las, umso mehr Spannung baute sich auf und ihr verfolgte die Geschichte mit großer Neugier. Viel zu schnell kam das Ende und ich muss auf das nächste Hologramm warten.

Mein Fazit:

Dieser Band ist ein toller Auftakt zu einer richtig coolen Serie. Die dystopische Welt ist faszinierend und ich wollte immer mehr erfahren. Der Schreibstil von I. Reen Bow ist locker und ich flog nur so durch die Seiten. Ehe ich es mich versah, war ich schon am Ende angelangt. Die Spannung war zum Greifen nah. Beide Handlungsstränge haben mir gefallen, durch die verschiedenen Sichten bekam ich einen guten Rundum-Einblick. Noch kann ich nicht sagen, welcher Protagonist mir am meisten zu sagt. Trotzdem konnten fast alle bei mir punkten. Nach dem Beenden freue ich mich umso mehr auf das nächste Hologramm.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden der 1. Staffel:

Hologramm 1: Hier
Hologramm 2: Neue Sternenkinder
Weitere Bände sind noch nicht erschienen oder müssen von mir erst rezensiert werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s