Rezension zu Das Ministerium der Welten Band 2: Der Wandler von Luiza Pfyl

Das Ministerium der Welten Band 2 Der Wandler von Luiza Pfyl.jpg

©  Greenlight Press

»Dean, es ist eine Falle!«, rief sie. »Es ist eine Falle, hören Sie?!« – Zitat aus dem Buch, Kapitel 7, Position 967 (Kindle)

Fakten zum Buch:
Titel: Das Ministerium der Welten – Der Wandler
Autorin:  Luiza Pfyl
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 6. November 2018
Seitenanzahl: 136 Seiten (Kindle)

Inhaltsangabe laut Verlag:
Detective Melody Hampton will den Rauswurf aus dem Ministerium der Welten nicht auf sich sitzen lassen. Der Mordfall mit dem Schleimhaufen gehört ihr. Sie beschließt, auf eigene Faust nach der geheimnisvollen Kreatur aus dem Riss zu suchen. Eine einmalige Chance taucht plötzlich vor ihr auf und Melodys Ehrgeiz lässt sie alle Vorsicht vergessen. Erst, als sie sich in den Fängen des Gestaltwandlers wiederfindet, realisiert sie, dass sie ziemlich tief in der Patsche steckt. Melody setzt alles daran, die Jäger River und Norrick zu kontaktieren. Sie ahnt nicht, dass sie dem Wandler damit in die Hände spielt und die Jäger direkt in eine Falle laufen.
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist einfach gestaltet, hat aber trotzdem eine starke Wirkung. Die Schrift sticht durch die dunklere Hintergrundfarbe stärker hervor. Ich mag die einzelnen Motive, die ein tolles Gesamtbild ergeben.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Nach dem schrecklichen Schicksalsschlag versucht sich der Jäger River mit Fällen des Ministeriums abzulenken. Norrick und er jagen noch immer den Wandler, die Spuren zu ihm sind dürftig. Doch dann erfahren die beiden, dass Detective Melody Hampton spurlos verschwunden ist. Es stellt sich heraus, dass sie ausgerechnet von dem Wandler entführt wurde. Die Beiden intensivieren ihre Bemühungen, werden dann allerdings von Melody selbst auf ihre Spur gebracht. Allerdings ahnen sie nicht, dass sie direkt in eine Falle gelockt werden. Zeitgleich entdeckt Diana neue Fähigkeiten an sich selbst und schmiedet eigene Pläne.

Meine Meinung zum Inhalt:

Die Rückkehr in die Welt des Ministeriums fiel mir leicht. Die Ereignisse des letzten Bandes hatte ich trotz der etwas längeren Zeitspanne noch gut in Erinnerung. Zusätzlich half der „Was bisher geschah“- Abschnitt. Der zweite Band schließt nahtlos am ersten Band an. Schon nach wenigen Seiten tauchte ich tief in die Geschichte ein.

Ich fand die Kapitel mit Melody sehr spannend, obwohl die Ereignisse zuerst zeitversetzt passierten. Die Ermittlungen zum Wandler waren anfangs noch etwas ruhig, wurden dann aber durch Melody richtig spannend. Es gelang mir schnell mit zu fiebern und gespannt auf die nächste Situation zu warten. Am meisten haben mich die neuen Wesen aus dem Riss fasziniert. Unerwartet tauchten einige auf und es gab für mich amüsierende Szenen mit ihnen. Die Beschreibungen fand ich cool und freute mich, dass auch diesmal die dunkle, gefährliche Seite beschrieben wurde.

Der Wandler ist mir ein Rätsel. Ich konnte sein Handeln nicht nachvollziehen, denke aber, dass dies in den nächsten Bänden aufgeklärt wird. Über den Verlauf der Ereignisse war ich dann doch ein wenig überrascht und bin nun gespannt, was in dieser Richtung noch auf die Jäger zu kommt.  Verblüfft war ich über den Zuwachs im Jägerteam, ich hatte nicht gedacht, dass die Person nun diesen Weg gehen wird. Überrascht haben mich die Reaktionen der „Sammler“. Dadurch erklärt sich mir auch die Haltung so mancher Menschen dem Ministerium gegenüber.

Ein schönes Highlight waren die Kapitelüberschriften. Manchmal musste ich echt schmunzeln. Bei Beginn eines neuen Kapitels freute ich mich immer darauf, diese zu lesen. Nach der Vorschau auf Band 3 bin ich nun richtig gespannt, welchen Verlauf die Ereignisse nehmen und auf welche Jagden die Jäger noch geschickt werden. Am Ende des Buches befindet sich ein kleines Monster-Wiki, in dem ich einige Informationen nachlesen konnte.

Mein Fazit:

Auch Band 2 konnte mich nach wenigen Seiten überzeugen und mich erneut tief in die Welt des Ministeriums ziehen. Die Geschehnisse werden immer spannender, die Jagden gefährlicher und die Handlung komplexer. Der Wandler ist mir ein Rätsel und doch wirkt er fast anziehend. Die neuen Wesen sind faszinierend und gruselig zugleich. Der Verlauf der Ereignisse waren teilweise überraschend und versprechen eine spannende Handlung. Die anderen beiden Handlungsstränge um Diana und Dante machten mich schrecklich neugierig. Ich bin wirklich gespannt, wie es im nächsten Band weitergeht.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden der ersten Staffel:

Band 1: Der Riss
Band 2: Hier

Ein Gedanke zu “Rezension zu Das Ministerium der Welten Band 2: Der Wandler von Luiza Pfyl

  1. Pingback: Rezension zu Das Ministerium der Welten Band 1: Der Riss von Luzia Pfyl | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s