Rezension zu Pheromon Band 2: Sie sehen dich von von Rainer Wekwerth und Thariot

20180908_215553

© Viktoria M. Keller

Es gab Momente im Leben, die konnte man nicht erklären. Noch nicht einmal im Ansatz wusste sie, was sich vor ihren Augen abspielte. Unbarmherzig hatte das Schicksal nach ihr gegriffen. – Zitat aus dem Buch, Kapitel „Küss mich“ A.D. 2118

Fakten zum Buch:
Titel: Pheromon – Sie sehen dich
Autoren: Rainer Wekwerth, Thariot
Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: 17. Juli 2018
Seitenanzahl: 376 Seiten
ISBN: 978-3522505543

Pheromon Band 2 Sie sehen dich von von Rainer Wekwerth und Thariot

© Planet!

Inhaltsangabe laut Verlag:
Stell dir vor, die Menschheit steht vor dem Abgrund – in Gegenwart und Zukunft. Denn du hast etwas Schreckliches herausgefunden: Es herrscht Krieg, und niemand hat es bemerkt! Du gehörst zu einer kleinen Gruppe von Auserwählten, die die fremden Invasoren aufhalten können. Weil jeder von euch besondere Fähigkeiten besitzt.
Allein bist du aufgeschmissen, aber zusammen seid ihr stark: Ihr seid „Hunter“, geschaffen in der Zukunft, um das Schicksal der Welt zu verändern!
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Schon wie bei Band 1 hat auch dieses Cover einen richtigen Eye-Catcher. Das Insekt leuchtet einem förmlich entgegen. Durch den schwarzen Hintergrund kommt es richtig zur Geltung.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes (ACHTUNG, leichte Spoiler):

20180908_215648

© Viktoria M. Keller

2018: Jake Merdon ist auf der Flucht, der Angriff ist gescheitert und das Signal gesendet. Nun muss er untertauchen, dabei lernt er durch Zufall andere Menschen kennen, die auf seiner Seite zu stehen scheinen. Es stellt sich heraus, dass sie Hunter sind. Doch was sind Hunter? Im Jahr 2118 wird die Anwältin Giovanella Muscat für einen Recherche Antrag angeheuert: Sie soll Jake Merdon finden. Doch was macht es für einen Sinn, einen Menschen zu finden, der schon lange tot ist. Giovanella ahnt nicht, welche schreckliche Wahrheit sie aufdecken wird. 100 Jahre zuvor erhält Jake Hilfe von unerwarteter Seite. Niemand ahnt, dass Gegenwart und Zukunft untrennbar mit den Aliens und ihnen verbunden sind.

 

Meine Meinung zum Inhalt:

Band 2 schließt exakt an die Ereignisse von Band 1 an. Die Ereignisse nehmen ihren Lauf und es geht rasant weiter. Es gelang mir mit Leichtigkeit mich wieder in die Geschichte hinein zu versetzten. Auch im zweiten Band gibt es zwei Handlungsstränge in der Gegenwart (2018) und in der Zukunft (2118). In diesem Band ist allerdings klar, wie sehr sie miteinander verbunden sind. Diesmal wusste ich, auf was ich mich einlasse und war dementsprechend vorbereitet. Die Geschichte wird aus den Sichten mehrerer Personen erzählt.

Ich fand die „Suche“ im Jahr 2118 sehr spannend, da die Ereignisse im Jahr 2018 eine Zeit lang nach diesen Kapiteln zu lesen war. Auf diese Weise war ich noch gespannter darauf, zu erfahren was 2018 passierte. Allerdings muss ich zugeben, dass die Spannung im Mittelteil ein wenig litt. Meine Gedanken schweiften zu dieser Zeit ab und ich hatte Mühe weiterzulesen. Nachdem ich diese Phase „übertaucht“ hatte, stieg sie wieder an und ich konnte mitfiebern.

Es war gut, dass die Autoren immer wieder keine Erinnerungsstützen eingebaut haben, so wurden mir auch wieder die Details bewusst. Das Lesen von Band 1 ist doch schon eine Weile her.

Dieser Band ist auf jeden Fall dramatischer, actionreicher und emotionaler als Band 1. Ich lernte einige neue Figuren kennen, die mich sehr überraschten. Vor allem die Hunter, ein gewisser Carl und Giovanella. Das Hineinfühlen in die Personen fiel mir nicht schwer, da sie von den Autoren stimmig in die Geschichte integriert wurden. Das heißt aber nicht, dass ich alle mag. Am meisten hat mich wohl Giovanella begeistert. In ihr sah ich eine Frau, die sich nicht abspeisen lässt, sie verfolgt ihre Ziele, lässt sich nicht unterkriegen und kämpft selbst als sie am Boden liegt. Am meisten machte es mir Spaß mit ihr auf die Suche zu gehen und Antworten zu finden. Am Ende wurde mir etwas bewusst, dass mich dann doch sehr schockiert hat. Der Verdacht baute sich langsam auf, die Bestätigung dessen kam dann doch überraschend.

Die Hunter sind charakterlich alle grundverschieden. Jeder hat seine eigene Vergangenheit. Jede Fähigkeit ist anders und doch gehören sie alle am Ende zusammen. Alle haben ihre eigenen Macken und sind nicht perfekt, das machte sie mir sympathisch. Es sind noch einige Fragen offen, die sich im dritten Band sicher klären werden. Denn das Ende beinhaltet eine Tatsache, die mich mit vielen Fragezeichen im Kopf zurück ließ.

Die letzten Kapitel waren absolut genial. Ich fieberte sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft ununterbrochen mit. Beide Handlungsstränge haben es sich und beinhalten eine schreckliche Wahrheit. Das Ende war einfach nur WOW. Ein anderes Wort fällt mir dazu nicht ein. Der Cliffhanger am Ende ist jetzt nicht wirklich schlimm, dennoch würde ich am liebsten sofort Band 3 lesen.

Cool finde ich übrigens, dass der Buchschnitt der Broschur-Ausgabe wieder mit dem Wort „Pheromon“ gestempelt wurde.

Mein Fazit:

20180731_154025

© Viktoria M. Keller

Band 2 ist definitiv actionreicher, rasanter und ereignisreicher als Band 1. Im Mittelteil hatte ich zwar leichte Aufmerksamkeitsprobleme, dennoch ließ sich das Buch gut lesen. Die beiden Autoren lieferten eine stimmige Geschichte. Beide Handlungsstränge greifen ineinander und offenbaren am Ende ein schockierendes Geheimnis. Die Suche und die Konfrontation fand ich besonders spannend. Am meisten imponierte mir die neue Figur Giovanella. In diesem Band kommen erschreckende Wahrheiten ans Licht. Neue Hunter kommen mit ihre einzigartigen Fähigkeiten ins Spiel. Der Cliffhanger am Ende war nicht gemein, trotzdem würde ich gern sofort weiterlesen.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Sie riechen dich
Band 2: Hier

Ein Gedanke zu “Rezension zu Pheromon Band 2: Sie sehen dich von von Rainer Wekwerth und Thariot

  1. Pingback: Rezension zu Pheromon Band 1: Sie riechen dich von Rainer Wekwerth und Thariot | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s