Rezension zu [Hörbuch] Countdown to Noah Band 1: Gegen Bestien von Fanny Bechert

Countdown to Noah Band 1 Gegen Bestien von Fanny Bechert

© Sternensand Verlag

Ich rezensiere die Hörspielumsetzung des Buches „Countdown to Noah – Gegen Bestien“ von Fanny Bechert.

Fakten zum Hörbuch:
Titel: Countdown to Noah – Gegen Bestien
Autorin: Fanny Bechert
Erscheinungsdatum: 30. Juni 2018
Sprecherin: Fanny Bechert
Verlag: Sternensand Verlag
Version: Ungekürzte Ausgabe
Laufzeit: 6 Stunden und 55 Minuten

Inhaltsangabe laut Verlag:
In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?
(Quelle: Amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Dieses Cover gehört zu jenen, das perfekt auf den Inhalt abgestimmt wurde. Die zerstörte Stadt, Cassidy mit dem Rucksack und dem Tuch am Arm – alles passt zusammen, da es Elemente direkt aus der Geschichte stammen. Durch den Lichteinfall der Sonne kommt eine besondere Stimmung auf!

Meine Zusammenfassung der Geschichte:

Cassidy und ihre Schwester leben in einer Welt, in der die Menschen durch ein Virus zu Bestien, sogenannte Noahs, mutieren. Sie müssen tagtäglich fliehen und suchen einen sicheren Unterschlupf. Doch dann wird Cassidys Schwester schwer krank und Cassidy hat keine Medikamente. Zeitgleich wird Cassidy von einem Noah gebissen und wird sich nach 30 Tagen in eine Noah verwandeln. Cassidy will ihre Schwester unter allem Umständen retten und findet in dem jungen Daniel Hilfe. Obwohl er sie scheinbar nicht leiden kann, hilft er ihr. Schlussendlich führen die Ereignisse zu einer gefährlichen Mission, bei der Cassidy unbedingt vermeiden muss, dass sie von jemanden berührt wird. Eine Ansteckung kann leicht passieren…

Meine Meinung zur Geschichte:

Das Buch beginnt sofort mitten im Geschehen und ich lernte Cassidy kennen. Cassidy wurde gebissen und der Countdown zu ihrer Verwandlung beginnt. Schon von diesem Moment an war ich von der Geschichte fasziniert. Es machte mir nichts aus, dass ich die Hintergründe der Noahs nicht im Detail erfuhr. Die Informationen, die ich bekam reichten aus, um mir ein gutes Bild machen zu können. Die Geschichte selbst schreitet schnell voran und gerät dadurch niemals in Stocken. Der Fokus der Geschichte liegt auf der Mission von Cassidy und ihren Begleitern, sowie auf ihrer Verwandlung zur Noah. Später kommt eine Liebesgeschichte hinzu, die aber nicht so viel Platz einnimmt. Zu Beginn denkt Cassidy noch ständig an ihre kranke Schwester, je gefährlicher es wird umso seltener geschieht dies. Für mich war das vollkommen in Ordnung, da sie in den wichtigen Momenten wieder an ihre Schwester denkt und sie wie ein Anker für Cassidy war. Ich fand es ganz spannend zu hören, wie sie die Widrigkeiten überstehen und die Noahs immer wieder abwehren.

Faszinierender fand ich allerdings Cassidy „Fähigkeiten“, die sich durch die Infektion mit der Zeit äußerten. Außerdem hat mich ihr innerer Kampf beeindruckt. Sie hält trotz allem an ihrer Menschlichkeit fest und kämpft ungebrochen weiter. Sie hat ihr Ziel vor Augen. Selbst als die die Liebesgeschichte einen immer stärkeren Part in der Geschichte einnimmt, macht sie weiter. Cassidy konnte mich damit immer mehr überzeugen und auf ihre Seite ziehen. Ich bange schon jetzt, wie die Geschichte wohl enden wird, weil ich so sehr mit Cassy mitfieberte. Je näher das Ende des Buches kam, umso angespannter wurde ich. Es passierte so viel in schneller Abfolge und zeigte den Zwiespalt zwischen den Personen auf.

Das Einzige, das mich gestört hat, waren mehrere kleine Logikfehler. Cassidy darf niemanden berühren, weil alle Körperflüssigkeiten (selbst Schweiß) eine Ansteckung bewirken können und tut es dann irgendwann doch ständig. Später blutet sie sogar und kann sich das Blut nirgends abwischen. Trotzdem wird sie von Daniel genau dort berührt. Für mich passte das nicht ganz zusammen.

Das Ende und die letzten Kapitel waren besonders spannend und sorgten für viel Nervenkitzel. Das Buch endet mit einem Cliffhanger, der einerseits gemein ist, weil das Buch mitten im Geschehen endet. Andererseits weiß ich, dass es positiv weitergehen muss und auch wird. Die Emotionen am Ende waren extrem stark und ließen mich den Atem anhalten.

Meine Meinung zur Sprecherin:

Als ich hörte, dass das Buch als Hörbuch erscheint und auch noch von der Autorin höchstpersönlich gelesen wird, musste ich mir das Hörbuch unbedingt holen. Ich hatte schon auf der Leipziger Buchmesse das Vergnügen, Fanny Becherts Stimme bei einer Lesung lauschen zu dürfen. Umso erfreuter war ich, dass sie ihr Buch selbst als Hörbuch eingesprochen hat. Fanny Becherts Stimme zog mich sofort in den Bann. Ihre Stimme ist kraftvoll und sie kann Emotionen sehr gut in ihre Stimme einbringen. Ich konnte mitfiebern, weil sie ihre Geschichte so gekonnt zum Leben erweckte. Besonders als die Personen sprachen, fühlte es sich real an, da Fanny ihre Stimme entsprechend der Situation verstellte. Ab und an konnte ich einen leichten Akzent hören.

Meine Meinung zur technischen Umsetzung:

Fanny Becherts Stimme war zu jeder Zeit klar und deutlich zu hören. Zwischen den Kapiteln gab es eine kurze Melodie, die für mich einen neuen Abschnitt einläutete.

Mein Fazit:

Fanny Becherts Buch konnte mich schon nach wenigen Minuten in den Bann ziehen. Ich fand die Umsetzung des Themas total spannend und verfolgte mit viel Neugier, wie sich die Noah in Cassidy wohl äußern wird. Die Geschichte schreitet schnell voran und es wurde niemals langweilig. Ich konnte mitfiebern und wurde von der Geschichte mitgerissen. Die kleinen Logikfehler unterbrachen meinen Lesefluss zum Glück nicht. Im Gegenteil – ich war mehr und mehr von der Geschichte begeistert. Deswegen ziehe ich auch keinen Stern ab! Zusätzlich hat Fanny Becherts Stimme die Geschichte zum Leben erweckt und sorgte damit dafür, dass ich mich richtig auf die Geschichte einlassen konnte. Ihre Stimme ist eindrucksvoll und einnehmend. Ich konnte mich dadurch mit Leichtigkeit auf den Inhalt konzentrieren.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s