Rezension zu Black Dagger Legacy Band 2: Tanz des Blutes von J. R. Ward

20180619_2222286938205855500878789.jpg

©Viktoria M. Keller

Doch eines bleibt unverändert, und das sind meine Gefühle für dich. Meine Liebe zu dir ist das Einzige, das mich letztlich aufrecht halten wird. – Zitat aus Kapitel 41, S. 423

Fakten zum Buch:
Titel: Black Dagger Legacy – Tanz des Blutes
Autor/in: J. R. Ward
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl: 544 Seiten
ISBN: 978-3453318519

bdl 2.jpg

© Heyne

Inhaltsangabe laut Verlag:
Ein tragischer Schicksalsschlag machte den jungen Vampirkrieger Axe zu einem melancholischen Einzelgänger. Nun setzt er alles daran, in die Bruderschaft der BLACK DAGGER aufgenommen zu werden, denn nur im Kampf gegen die Lesser, so glaubt er, kann er seinem Leben einen neuen Sinn verleihen. Das ändert sich an dem Tag, an dem er der Aristokratentochter Elise als Bodyguard zugeteilt wird und sich mehr und mehr zu der schönen Vampirin hingezogen fühlt. Doch gerade als sich die erotische Leidenschaft zwischen den beiden in Liebe zu verwandeln scheint, droht ein dunkles Geheimnis aus Axes Vergangenheit alles zu zerstören …

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist irgendwie typisch „Black Dagger“. Der Blick des Mannes ist undurchdringlich und anziehend. Die weiße Farbe des Covers sorgt dafür, dass das Gesicht und die Schrift hervorstechen. Absolut gelungen!

Meine Zusammenfassung des Inhaltes (ACHTUNG, leichte Spoiler!)

Axe ist ein Einzelgänger, er musste im Leben schon einige Dinge verarbeiten und eskalierte mit Drogen und Alkohol. Das Trainingsprogramm der Black Dagger half ihm aus diesem „Loch“ heraus. Allerdings ist er noch immer ein Bad Boy… Dann lernt er die schöne Elise kennen. Sie ist die Tochter aus einem Adelshaus und verkörpert eigentlich alles was er hasst. Trotzdem scheint es ein Knistern zwischen den Beiden geben. Haben die aufkeimenden Gefühle eine Chance? Und was ist mit Axe dunkler Vergangenheit? Wird Elise damit fertig? Parallel dazu kämpfen Mary und Rhage um Bitty. Dieser Kampf ist noch schlimmer als auf dem offenen Feld zu stehen.

Meine Meinung zum Inhalt:

Nach dem Beginn des Lesens fühlte es sich wie eine „Heimkehr“ an. Es ist schon eine Weile her, dass ich die Black Dagger gelesen habe. Mit diesem Buch fiel es mir ganz leicht wieder in die Welt einzusteigen und ich fühlte mich total wohl! Der Schreibstil der Autorin ist bildhaft und mitreißend! Keine andere Autorin schafft es, mich so tief in ihre Welt hineinzuziehen! Ich fühlte mich immer als wäre ich live in der Geschichte dabei!

Die Geschichte teilt sich in zwei Handlungsstränge. Einer dreht sich um Elise und Axe, der Andere um Mary, Rhage und Bitty. Beide Handlungsstränge hatten es in sich und sorgten für reichlich mitfiebern! Ich konnte das Lesen kaum unterbrechen und habe an einem Tag 327 Seiten gelesen! Die Geschichte ließ mich einfach nicht mehr los. Sie war voller Emotionen, Hoch und Tiefs, sowie voller Spannung und Nervenkitzel.

J. R. Wards Welt ist durchdacht und bis ins kleinste Detail ausgearbeitet. Man könnte meinen es gäbe ihre Vampire in der realen Welt 😉 . Außerdem weiß die Autorin, wie sie ihre Leser in ihren Bann zieht! Bei mir ist es ihr vortrefflich gelungen.

Der Verlauf der Geschichte war nachvollziehbar und niemals langweilig. Sie garantierte mir das Mitfiebern und ich konnte mich komplett in die Welt fallen lassen. Axe und Elise Liebe konnte ich schon zu Beginn spüren, noch bevor es den Beiden klar war. Ihre Charaktere wurden intensiv ausgearbeitet und hatten Tiefe! Das Schöne ist auch, dass die Geschichte nicht mit Erotik überladen ist. Die Autorin hat sie an den passenden Stellen in passender Dosis eingebaut. Typisch J.R. Ward eben! Sie kann das einfach!

Der Handlungsstrang um Rhage, Mary und Bitty war für mich sehr emotional. Mir stiegen des Öfteren die Tränen in die Augen. Ich litt so sehr mit ihnen und konnte mich gut mit ihnen identifizieren, obwohl ich keine Kinder habe. Am Ende des Buches empfand ich nur noch Freude und war beinahe traurig, dass das Buch zu Ende war.

Mein Fazit:

J. R. Ward hatte mich schon nach wenigen Seiten wieder komplett in ihre Welt hineingezogen. Es fühlte sich wie „Heimkommen“ an. Die Welt der Autorin ist weiterhin durchdacht und birgt starke Charaktere. Die beiden Handlungssträngen sind spannungsgeladen und zugleich emotional. Ich konnte und wollte gar nicht mehr aus ihrer Welt auftauchen und habe das 544 Seiten starke Buch in zwei Tagen gelesen. Für mich gehört dieses Buch zu meinen Jahreshighlights 2018 im Genre Fantasy!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s