Rezension zu Cosa Nostra Band 1: Cold Princess von Vanessa Sangue

Cold Princess

© Viktoria M. Keller

Aber diese Wahl hatte sie nie gehabt. Sie war in einer Familie aufgewachsen, die ihr Geld mit Mord, Erpressung, Glücksspiel und Waffenhandel verdiente. – Zitat aus dem Buch S. 239

Fakten zum Buch:
Titel: Cold Princess
Autor/in: Vanessa Sangue
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl: 342 Seiten
ISBN: 978-3736304369

Inhaltsangabe laut Verlag:
Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.

Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt –

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist für mich ein absoluter Blickfang. Es signalisiert Glamour und Überlegenheit. Die Farben passen zur „Eisprinzessin“. Absolut gelungen, obwohl ich keine Mafiageschichte dahinter erwartet hatte.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

CP 1.jpg

© LYX

Saphira De Angelis ist der capo, also das Oberhaupt einer der mächtigsten Mafiafamilien. In dieser Position ist sie eiskalt und gnadenlos, Schwäche erlaubt sie sich nie. Nach dem Tod ihrer Familie, kann sie sich diese nicht leisten. Allerdings bringt ihr neuen Leibwächter Maddox sie mächtig durcheinander. Er sorgt für Gefühle und Sehnsüchte, die sie eigentlich nicht haben will. Seine Dominanz ist überwältigend. Alles in Saphira wehrt sich gegen ihn, doch ihr Körper spricht eine andere Sprache. Zusätzlich belastet sie der Konkurrenzkampf mit ihrem schlimmsten Gegner: Guiseppe Varga. Doch dieser ist nicht ihr einziges Problem, denn die Gefahr kommt von vollkommen unerwarteter Seite.

Meine Meinung zum Inhalt:

Bevor ich mit meiner Rezension beginne, möchte ich wie die Autorin darauf hinweisen, dass in diesem Buch sehr extreme und manchmal auch brutale Sexszenen enthalten sind. Man sollte unbedingt mit solchen Gewaltdarstellungen klar kommen können, ansonsten sollte man besser die Finger von dem Buch lassen.

Zu Beginn des Buches wurde ich in die Welt von Saphira De Angelis eingeführt. Ich lernte die Strukturen ihrer famiglia kennen. Zu meiner Überraschung funktionierte diese abgesehen von den kriminellen Machenschaften beinahe wie eine richtige übergroße Familie. Ziemlich schnell kam Maddox Caruso ins Spiel. Auch ich merkte schnell, dass ihn eine dunkle und bedrohliche Aura umgab. Wie auch Saphira zog mich diese an und ich wollte mehr über diesen Mann erfahren. Die Beiden haben viel gemeinsam, obwohl sie sich das wohl niemals eingestehen würden: Sie würden für ihre famiglia alles tun, sind dominant und haben beide eine dunkle Seite ihn sich.

Anfangs gefiel mir ihr Katz-und-Maus-Spiel, doch währte dieses nicht lange. Maddox weiß ganz genau was er will und holt es sich ohne Rücksicht auf Verluste. Das zeigte sich auch bei den Sexszenen. Diese wurden von der Autorin trotz der Brutalität mit viel Fingerspitzengefühl geschrieben und waren sehr intensiv. Ich merkte schnell, wie sich etwas in den Beiden veränderte und wusste vor den Beiden wohin es führen wird. Maddox innerer Zwiespalt wurde von der Autorin ebenso gut beschrieben. Sein „Sinneswandel“ war logisch und nachvollziehbar. Sein Killerinstinkt war ihm dabei sehr hilfreich und trat immer wieder in den Vordergrund.

Ich kenne die Autorin aufgrund ihrer „Dark-Hope Reihe“ und liebe diese sehr. Ihr Schreibstil ist fesselnd, lebhaft und intensiv. Als ich hörte, dass sie eine New Adult- Reihe veröffentlichen würde, war ich neugierig. Normalerweise lese ich dieses Genre nicht oder sehr selten. Für meine Lieblingsautorin machte ich eine der wenigen Ausnahmen. Am Ende bin ich froh, dass ich es getan habe. Der Roman hat mich überrascht. Die Emotionen waren in einer intensiven Intensität zu spüren. Im Mittelteil stockte die Geschichte ein klein wenig, dennoch konnte ich mitfiebern und genoss das Lesen. Die letzten 40 Seiten waren besonders spannend. Allerdings wurden diese von den letzten 8 Seiten nochmal getoppt! Meine Nerven spannten sich an und dann beendete die Autorin das Buch mit einem richtig gemeinen Cliffhanger. Nun heißt es sehnsuchtsvoll auf den nächsten Band waren…

Mein Fazit:

Vanessa Sangue hat mich mit diesem Roman in eine gefühlsstarke Geschichte aus der Welt der italienischen Mafia entführt. Sie konnte mich fesseln und sorgte für Spannung. Die Sexszenen sind sehr intensiv, aber auch mit viel Brutalität gespickt! Mit sowas muss man unbedingt klar kommen, sonst sollte man das Buch nicht lesen. Die Autorin hat mir das Mafialeben sehr gut vermitteln können, man merkt, dass das Thema richtig ausgearbeitet wurde. Es freute mich auch, dass die originalen italienischen Worte genutzt wurden. Ich lese normalweise selten New Adult, zum Glück habe ich bei diesem Buch eine Ausnahme gemacht!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

3 Gedanken zu “Rezension zu Cosa Nostra Band 1: Cold Princess von Vanessa Sangue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s