Rezension zu Ein MORDs-Team Band 12: Das Echo des Schreis von Andreas Suchanek

Mords-Team 12Er zoomte das Bild heran. Danielle überlief ein eisiger Schauer. Die Gesichtszüge kannte sie. Sie alle kannten sie. – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den 12. Band der Serie „Ein MORDs-Team“ von Andreas Suchanek.

Fakten zum Buch:
Titel: Ein MORDs-Team – Das Echo des Schreis
Autor/in: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenanzahl: 119 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook (In einem Sammelband als Hardcover-Ausgabe.)

Inhaltsangabe laut Verlag:
Ein Sturm erreicht Barrington Cove, wie ihn das kleine Küstenstädtchen nie zuvor erlebt hat. Inmitten der Gewalten müssen sich Mason, Olivia und Danielle dem Mörder von Marietta King stellen. Noch einmal versammeln sie ihre Freunde und Gefährten, um eine Geschichte zu beenden, die vor dreißig Jahren ihren Anfang nahm.
Unterdessen befinden sich Shannon, Jamie und Harrison in einem Privatjet auf dem Weg nach Barrington Cove. Doch der Sturm verwandelt den Flug in einen Höllenritt. Kommen die Drei noch rechtzeitig, um das Schlimmste zu verhindern?

Meine Meinung zum Cover:

Auf diesem Cover wurden einige entscheidende Elemente der Geschichte verbildlicht. Die Stimmung ist dazu noch düster und gefährlich. Mir war sofort klar, dass in diesem Band gravierende Dinge passieren werden.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Nachdem der Mörder bei Randy zu geschlagen hat und dieser um sein Leben kämpft, versuchen die Freunde verbissener als je zuvor dem Mörder endlich das Handwerk zu legen. Dabei sind sie ihm dicht auf den Fersen und der Mörder sieht sich gezwungen weitere drastische Maßnahmen zu ergreifen. Er ist bereit, weitere Menschen zu opfern, damit Barrington Cove niemals die Wahrheit erfährt. Jamie, Shannon und Harrison versuchen unterdessen Barrington Cove in einem Privatflugzeug zu erreichen. Der Sturm wird immer schlimmer und auch sie bangen um ihr Leben. Sie versuchen alles um ihren Kindern rechtzeitig zur Hilfe eilen zu können.

Meine Meinung zum Inhalt:

Nachdem ich Band 11 beendet hatte, musste ich sofort Band 12 lesen. Ich hielt es vor lauter Spannung und Aufregung nicht aus und musste einfach wissen, wie es weitergeht. Band 12 schließt beinahe nahtlos an Band 11 an, ich zitterte und litt zusammen mit Randys Tante. Der Schock saß auch bei mir tief, denn ich hatte nicht erwartet, dass der Mörder zu diesem Mittel greifen wird. Bei diesem Band fieberte ich noch stärker mit als bei der Halbzeit und die hatte es schon in sich.

Die Ermittlungen der Freunde gehen nun rasend schnell voran und doch war es mir fast zu langsam. Ich wollte sie schütteln und sagen „Versteht es doch endlich, es so offensichtlich!“ Er war die ganze Zeit so nah und keiner kapierte es. Als sie es dann endlich herausfanden war ich richtig erleichtert. Auch ich wäre am liebstenn sofort zur Tat geschritten, erkannte aber wie die Freunde, dass es einen guten Plan braucht um den Mörder dingfest machen zu können. Ich fragte mich, wie das klappen sollte. Der Plan war am Ende sehr gewagt und doch die einzig wirksame Methode.

Als es zum großen Showdown kam, waren meine Nerven aufs Äußerste gespannt. Die Spannung war so hoch wie noch nie, kaum auszuhalten! Ich dachte wirklich, dass er ihnen wieder ein Schritt voraus ist. Der Nervenkitzel war an dieser Stelle extrem und ließ mich nicht mehr los. Wenn ich nicht lesen konnte, verfolgte mich die Geschichte in meinen Gedanken. Das Finale las ich dann mit angehaltenem Atem.

Als es vorbei war, konnte ich es kaum glauben. Die letzten wichtigen Geheimnisse um Mariettas Fall wurden offenbart. Jetzt nachdem ich alles weiß, bin ich erleichtert über den Ausgang.

Mein Fazit:

Dieser Band ist ein atemberaubender und nervenaufreibender Abschluss des 1. Falles. Er hat es absolut in sich und sorgte für großes Mitfiebern. Ich bangte, litt und hoffte mit den Protagonisten mit. Der große Showdown war noch spannender als alles bis dahin gewesene. Die Geschichte verfolgte mich und ich bin froh, dass ich nun die restlichen Antworten bekommen habe. Für mich ist dieser Band ein genialer Abschluss!!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Ein Gedanke zu “Rezension zu Ein MORDs-Team Band 12: Das Echo des Schreis von Andreas Suchanek

  1. Pingback: Rezension zu Ein MORDs-Team – Der Fall Marietta King 4: Das Echo des Schreis von Andreas Suchanek | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s