Rezension zu Ein MORDs-Team Band 10: Ein Rennen gegen die Zeit von Andreas Suchanek

Mords-Team 10 Vier Namen. Vier Schicksale. Einer von ihnen würde den Morgen nicht mehr erleben. – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den 10. Band der Serie „Ein MORDs-Team“ von Andreas Suchanek.

Fakten zum Buch:
Titel: Ein MORDs-Team – Ein Rennen gegen die Zeit
Autor/in: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2015
Seitenanzahl: 107 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook (In einem Sammelband als Hardcover-Ausgabe.)

Inhaltsangabe laut Verlag:
Nach dem schockierenden Tod von Marek setzen Mason, Olivia, Randy und Danielle alles daran, den Mörder endlich zu enttarnen. Gemeinsam mit Sonja folgen sie gleich mehreren Spuren. Doch auch der Graf und der Mörder werden aktiv. Ein Rennen gegen die Zeit beginnt, an dessen Ende nur einer gewinnen kann. Unterdessen müssen Jamie und Harrison erkennen, dass die Schatten der Vergangenheit zu neuem Leben erwacht sind und alles zu zerstören drohen. Sie wollen eingreifen. Doch dafür benötigen sie die Hilfe einer alten Freundin.

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover ist auf jeden Fall ein Blickfang! Es zeigt eine Szene aus dem Band mit großer Tragweite (obwohl ein paar Kleinigkeiten nicht ganz passen). Gestalterisch ist es wieder sehr gut gelungen. Die Farben sind klar, der Titel sticht hervor.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Nachdem die Ereignisse auf dem Zirkusrummel halbwegs verdaut sind, ermitteln die Freunde im Fall von Marietta King weiter. Sie wollen den Mörder nun endlich überführen. Dazu verfolgen sie einige vielversprechende Ansätze, doch der Mörder schafft es immer wieder seine Spuren zu zerstören. Es entbrennt ein Rennen gegen die Zeit, wer gewinnt? Der Mörder oder die Freunde?

Meine Meinung zum Inhalt:

Ich bin immer wieder begeistert, dass es Andreas Suchanek jedes Mal aufs Neue schafft, mich schon nach wenigen Seiten wieder komplett in seine Geschichte hinein zu ziehen. Bei diesem Band verhielt es sich wieder so. Wie immer beginnt die Geschichte mit einem Flashback ins Jahr 1984. Schon nach diesem begann ich mit zu fiebern. Es fühlt sich jedes Mal so an, als wäre ich bei den Ermittlungen live dabei.

Dieser Band war besonders spannend, weil die Freunde dem Mörder so nah waren. Jedes Mal, wenn ich glaubte, jetzt haben sie den entscheidenden Hinweis, konnte der Mörder ihnen wieder in die Quere kommen und das auch noch ohne sich erwischen zu lassen. Ich weiß nicht, wie Andreas das macht, aber er schraubt die Spannung immer wieder nach oben.

Der Band ist in vier entscheidende Teile unterteilt. Jeder für sich ist für den Verlauf der Geschichte wichtig. Natürlich wechseln auch wieder die Sichten hin und her. Besonders gemein war mal wieder der Cliffhanger. An dieser Stelle tritt der Mörder endlich ins Licht, aber leider wird seine Identität noch nicht offenbart. Dafür erlebte ich ihn beim Durchführen eines perfiden Plans.

Mein Fazit:

Dieser Band war besonders spannend, da wir hier ganz nah am Mörder dran sind. Es gab Kapitel aus seiner Sicht und die Freunde sind im dicht auf den Fersen. Der Mörder versucht sie unter allen Umständen an der Aufklärung zu hindern und ist bereit dafür alles zu tun. Die Geschichte wurde mit jedem Kapitel spannender, ist aber auch wieder voller Gefahren, die die Freunde überstehen müssen. Der Cliffhanger ist besonders gemein und ich bin froh, dass ich gleich Band 11 lesen kann.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

2 Gedanken zu “Rezension zu Ein MORDs-Team Band 10: Ein Rennen gegen die Zeit von Andreas Suchanek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s