Rezension zu Arakkur Band 3: Das Seelenband von Pascal Wokan

a 3.jpgSie teilten einen gemeinsamen Gedanken und schrien ihn in die Dunkelheit hinaus: Hoffnung. Sie alle verspürten Hoffnung und standen vereint – als Licht in der Dunkelheit. – Zitat aus dem Buch (S. 75)

Es handelt sich hier um den 3. Band der Arakkur-Saga von Pascal Wokan.

Fakten zum Buch:
Titel: Arakkur – Das Seelenband
Autor/in: Pascal Wokan
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl: 360 Seiten
ISBN (Print): 978-1973106234
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhalt:
An diesem Ort hat alles begonnen und hier wird es auch enden! Vor den Toren von Amerys tobt eine grausame Schlacht um die Zukunft des gesamten Landes. Alle Hoffnung scheint verloren, nachdem Elhan, der letzte der Avar, verschwunden ist. Nun liegt es an Alrael, Cathien und Draia den drohenden Untergang abzuwenden und einen uralten Krieg zwischen Leben und Tod zu entscheiden. Die alles entscheidende Schlacht beginnt …

Meine Meinung zum Cover:

Eigentlich gefällt mir das Cover ziemlich gut, aber leider kommt das Motiv durch die dunkle Gestaltung nicht zur Geltung. Ich vermute, dass auf dem Cover eine Höhle ist, welche in der Geschichte eine wichtige Rolle spielt. Zeichnerisch ist es sehr gelungen. Am meisten sticht allerdings die Schrift hervor.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Der dritte Band schließt direkt an den Ereignissen des 2. Bandes an. Der erste Kampf gegen Meadhros ist verloren, Elhan ist verschwunden. Alrael sieht sich einer Übermacht gegenüber. Zusammen mit seinem Verbündeten, dem Friedensstifter Sylon und seinen Männern versucht er gegen das feindliche Heer zu kämpfen. Das Heer ist ihnen weit überlegen und kesselt sie immer weiter ein. Allerdings geben die Verteidiger nicht auf und halten an ihrer Hoffnung fest. Cathien und Dal versuchen währenddessen ihre Freunde zu finden, genauso wie Grimm und Chary. Schmerz, Blut und Tod sind die ständigen Begleiter der Menschen im Königreich. Doch dann geschieht etwas, das die Hoffnung erblühen lässt. Gelingt es Arakkur und somit alle Menschen zu retten? Niemand ahnt, dass die Lösung ganz anders ist als erwartet.

Meine Meinung zum Inhalt:

Die Rückkehr in die Geschichte von Pascal Wokan fiel mir leicht. Ich konnte mich sofort wieder in die Ereignisse hineinversetzen. Vor der Geschichte gab es wie gewohnt Karten und einen neuen Abschnitt „Was bisher geschah“. Die Geschichte selbst ist wieder in 4 Teile aufgeteilt. Wie schon in den Bänden zuvor gab es mehrere Handlungsstränge aus der Sicht von verschiedenen Protagonisten. Vor jedem Kapitelbeginn gab es wieder interessante Auszüge aus dem Bericht einer wichtigen Person. Zum Teil waren diese wirr, doch je mehr ich davon las, umso klarer wurden die Gedanken. Sie schürten die Spannung, da sie wichtige Informationen enthielten.

Der dritte Band ist anders als die Vorherigen, die Ereignisse sind grausam und voller Dunkelheit. Tod und Verderben begleiten die Protagonisten. Im Buch gibt es immer wieder gewalttätige und blutige Kämpfe bzw. Schlachten. Man sollte diese Dinge verarbeiten können, wenn man das Buch lesen möchte. Es ist nun mal Dark-Fantasy. Die Schlachten selbst wurden vom Autor sehr lebendig und eindrucksvoll beschrieben. Ich sah sie vor meinem inneren Auge vorbeiziehen.

Trotz der düsteren Stimmung konnte ich die Hoffnung, die in den Protagonisten keimt spüren. Es war erstaunlich, wie einige von ihnen die Hoffnung an andere Protagonisten weitergeben. Viele davon haben in diesem Band eine außergewöhnliche – vor allem positive – Wandlung durchlebt. Obwohl es mit der Zeit ziemlich viele Protagonisten wurden, verlor ich niemals den Überblick. Durch die unterschiedlichen Charaktere waren alle leicht zu unterscheiden. Einige von ihnen haben mich mit ihren Handlungen und Denkweisen überrascht. (z.B. Alraels Frau, Sylon, Mort, Dal u.a.)

Am meisten hat mich in diesem Band die Magie fasziniert. Diesmal lernte ich viel darüber und konnte tiefer eintauchen. Ich erfuhr über alle drei Gaben mehr und verstand sie langsam immer besser. Je weiter die Geschichte voranschritt, umso beeindruckender wurden sie. Elhan hat mich besonders überrascht, seine Kräfte sind wohl die Gewaltigsten überhaupt. Er kann so viel mehr als man erwartet und hat noch nicht mal seine Grenzen erreicht. Aber auch Cathien und Alrael haben neuen Seiten von sich gezeigt. Alrael war in diesem Band eine Figur für sich, ich hatte Vermutungen bezüglich dem was in ihm steckt. Sie bestätigten sich, äußerten sich aber ganz anders als erwartet.

Mit jeder Seite die ich las, stiegen die Spannung und meine Erwartungen an. Obwohl das Buch 360 Seiten umfasst, habe ich es innerhalb von 2 Tagen gelesen. Ich wollte erfahren, wie und ob sie das Böse besiegen können. Dadurch fieberte, hoffte und litt ich mit den Protagonisten mit. Je näher das Ende des Buches kam, umso aufgeregter war ich. Dann kam das letzte große Gefecht mit vielen überraschenden Wendungen. Ich wäre niemals auf die Idee gekommen, dass es auf diese Weise enden muss. Während dem Lesen nahm ich kaum noch etwas um mich herum wahr, so tief hatte mich die Geschichte in ihren Bann gezogen. Zu meiner Freude endete das Buch mit einem wunderschönen, aber doch traurigen Ereignis. Der Abschluss der Trilogie konnte mich richtig begeistern.

Mein Fazit:

Der Autor hat es auch mit dem dritten Band geschafft, mich vollkommen in seinen Bann zu ziehen. Die Geschichte hat diesmal einen anderen Fokus, ist düsterer und grausamer. Richtige Dark-Fantasy eben. Das Erstaunlichste sind die Gaben der Protagonisten, ich erfuhr viel darüber und war sehr beeindruckt. Doch etwas Weiteres war besonders: Der Funken der Hoffnung. Er wuchs je weiter die Geschichte voranschritt. Sie war die Kraft, die die Menschen antrieb und weiterkämpfen ließ. Die Spannung in der Geschichte stieg mit jedem Kapitel an, sodass ich das Buch innerhalb von 2 Tagen las. Pascal Wokan schafft es immer mich von Neuem zu begeistern. Klare Leseempfehlung!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Die große Schlucht
Band 2: Das ferne Land
Band 3: Hier

2 Gedanken zu “Rezension zu Arakkur Band 3: Das Seelenband von Pascal Wokan

  1. Pingback: Rezension zu Arakkur Band 1: Die große Schlucht von Pascal Wokan | The Librarian and her Books

  2. Pingback: Rezension zu Arakkur Band 2: Das ferne Land von Pascal Wokan | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s