Rezension zu Steam Master – Schwarzer Aether von Gideon Born

Steam Master.jpg

© Lysandra Books Verlag

Ihr Atem strömte zarter als eine Feder in seinen Mund. Ein Herzschlag, zwei, drei – ihre Hand löste sich von seinem Revers und fiel in den Schnee. – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Steam Master – Schwarzer Aether
Autor/in: Gideon Born
Verlag: Lysandra Books Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl: 492 Seiten
ISBN: 978-3946376408
Erhältliche Formate: Gebundene Ausgabe, Ebook

Inhalt:
Es ist Weihnachten in der goldenen Stadt. Während der Adel in Prunk, Dekadenz und Orgien schwelgt, tobt im Verborgenen der Kampf zweier Geheimgesellschaften. Mittendrin: Markos Bodhmall, Student der Aetherwissenschaften, auf der Suche nach dem geheimnisvollen Johann von Kladen. Was als persönliche Auseinandersetzung begann, wird schon bald zu einem Spiel mit höherem Einsatz. Dabei muss er sich mächtigen Steam-Panzern, ebenso schönen, wie unanständigen Fürstentöchtern und eifersüchtigen Kontrahenten stellen. Eines Tages jedoch rettet Markos das opiumsüchtige Mädchen Alicia aus den Fängen seiner Widersacher. Und setzt damit Ereignisse in Gang, die entweder seine Rettung oder aber seinen Untergang bedeuten.

»Schwarzer Aether« spielt zeitlich vor den Geschehnissen im viktorianischen BDSM-Hotel Aethernanox, bekannt aus »Steam Master – Die Anthologie«, und nimmt den Leser mit zu den Anfängen der Mission des Aetherfakte-Jägers und Masters Lucius Lokken.

Meine Meinung zum Cover:

Das Cover wurde passend zum Inhalt gestaltet und die Motive gut gewählt! Für mich ist es ein stimmiges Cover, das Hinweise auf den Inhalt gibt. Der Mann mit der Maske ist dem Designer besonders gut gelungen.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Markos Bodhmall ist auf der Suche nach Johann von Kladen, einem Wissenschaftler, der sein Leben zerstört hat. Auf der Suche nach ihm rettet er ein junges Mädchen. Ohne es zu wissen gerät er dadurch in einen Kampf, der ganz Prag verändern wird. Markos muss all seine Fähigkeiten einsetzen, um hinter Von Kladens Geheimnis zu kommen. Doch dann lernt er eine Fürstentochter kennen, die eine dunkle Leidenschaft in ihm auslöst. Trotzdem schafft er es, sich auf seine Mission zu konzentrieren und macht dabei erstaunliche Entdeckungen. Magische Masken, Geheimgesellschaften, Aetherwissenschaften – nichts ist, wie es scheint.

Meine Meinung zum Inhalt:

Ich habe von diesem Buch das erste Mal auf Facebook gelesen und war schnell neugierig. Steampunk mit Erotik? Kann das funktionieren? Kann man diese unterschiedlichen Genres vereinen? Ja! Der Autor hat es geschafft, eine stimmige und spannende Geschichte voller dunkler Leidenschaft zu schreiben.

Der Schreibstil des Autors konnte mich schnell überzeugen. Obwohl die Sätze manchmal verschachtelte sind, ließen sie sich flüssig lesen. Der Autor hat in diesem Buch nicht nur Erotik, sondern auch BDSM eingebaut. Diese Szene haben es absolut in sich und sind extrem detailliert beschrieben! Dagegen kann SoG (50 Shades of Grey) definitiv einpacken. Man kann die Bücher natürlich nicht vergleichen, die Genre sind unterschiedlich. Dennoch ist »Schwarzer Aether« 10-fach besser! Die Geschichte hat eine intensive Tiefe, die Storyline ist schlüssig und gut erzählt. Die Erotik kam an den richtigen Stellen und sorgte manchmal für Gänsehaut.

Trotz dieser sehr ausführlichen erotischen BDSM-Szenen verliert der Autor den roten Faden nicht. Die Geschichte schien anfangs sehr komplex. Es gab mehrere Handlungsstränge und ich wusste nicht, wie all die Ereignisse zusammenhängen. Je weiter die Geschichte voranschritt, umso klarer wurden meine Gedanken. Die Handlungsstränge laufen mit der Zeit zusammen, bis sie in actionreichen und extrem spannenden Ereignissen zusammenlaufen.  Hilfreich waren dabei auch die Sichtwechsel zu den verschiedenen Personen.

Gideon Born hat in seinem Buch klassische Steampunk-Elemente eingebaut, aber auch für mich Neue hinzugefügt. Ich konnte mir sie sehr leicht vorstellen und hatte keine Probleme deren Einsatz nachzuvollziehen. Mich faszinierte die Technik und ich freute mich darüber, dass ich auch über den Hintergrund einiges erfuhr. Der Autor hat sich über seine Welt viele Gedanken gemacht und diese, genauso wie seine Protagonisten, intensiv ausgearbeitet.

Seine Protagonisten haben alle ihre eigene (oft auch spezielle) Persönlichkeit. Egal ob es Markos war, der im Laufe der Geschichte einen facettenreichen Charakter offenbarte, oder Irina, die eine ganz neue Seite von sich zeigte. Über so manche Wandlung war ich sehr überrascht. Obwohl im Laufe der Geschichte viele Figuren hinzukommen, verlor ich niemals den Überblick.

Mein Fazit:

Der Autor hat in diesem Buch die beiden extrem unterschiedlichen Genres Steampunk und Erotik (BDSM) miteinander vereint und eine intensive Geschichte mit dunklen Leidenschaften geschaffen. Die Geschichte hat einen tiefen Kern, trotz der Erotik verliert der Autor niemals den roten Faden. Er trieb den Storybogen weiter voran und baute Spannung, Action und Geheimnisse ein. Für mich ist es ein gelungenes Buch, für das ich eine klare Leseempfehlung aussprechen kann. Ich werde mit Sicherheit weitere Werke des Autors lesen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!