Rezension zu SoulSystems Band 1: Finde, was du liebst von Vivien Summer

SoulSystems 1.jpg

© Impress (Carlsen)

Sie hatten mir eine neue Identität verschafft. Leider hatte ich das Gefühl, dass mir der Preis zum Weiterleben zu hoch wurde. – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: SoulSystems 1.0 – Finde, was du liebst
Autor/in: Vivien Summer
Verlag: Impress (Carlsen)
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl: 390 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook

Inhaltsangabe laut Verlag:
**Eine perfekte Welt braucht perfekte Rebellen…**
Ella lebt schon von Geburt an in einer der Gründerkolonien auf dem Mars und kennt die Erde nur von Bildern. Alles, was sie über das einstige Zuhause ihrer Vorfahren weiß, ist, dass es durch große Kriege zerstört wurde und so etwas nie wieder vorkommen wird. Dafür sorgt das Unternehmen SoulSystems Inc., das anhand von Tests jedem Bewohner der Sternkolonien den perfekten Beruf und den perfekten Partner vorschlägt. Ella hat diese Tests gerade hinter sich und, obwohl sie die Tochter des Polizeichefs ist, bereits gegen die Regeln verstoßen. Denn ihr Herz schlägt für jemanden, der ihr nicht zur Auswahl steht – und der eigentlich auch nicht auf dem Mars sein sollte… (Quelle: amazon.de)

Meine Meinung zum Cover:

Als ich das Cover zum ersten Mal sah, war ich mir unsicher, ob das Buch etwas für mich ist. Mir gefällt die Gestaltung, aber das gewisse Extra fehlt.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Ella lebt in einer Kolonie auf dem Mars. Auf die Erde hat sie nie einen Fuß gesetzt, dort soll wegen der früheren Kriege kein richtiges Leben mehr möglich sein. SoulSystems Inc. hat auf dem Mars die perfekte neue Heimat geschaffen. Jedem Menschen wird der perfekte Partner vorgeschlagen. Sich in einen anderen Menschen zu verlieben ist nicht erlaubt. Ein Gesetzesverstoß wird mit der Abschiebung auf die Erde geahndet. Für Ella wird die Liebe zu einem anderen Mann ihr Verhängnis. Ihre Liebe wird niemals möglich sein, denn der Mann gehört zu einer Rebellionsgruppe, die SoulSystems Inc. vernichten wollen.

Meine Meinung zum Inhalt:

Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, musste ich das Buch lesen. Der Klappentext klang gut und das Thema war neu. Leider gefiel mir das Buch nicht ganz zu gut wie erhofft. Vor dem ersten Kapitel gab es eine Art Prolog zu lesen. Dieser hat mich verwirrt, sorgte aber trotzdem für Neugierde. Danach geht es mit Ella und ihrem Leben weiter. Zugegeben, anfangs fand ich ihre Kapitel sehr langweilig. Ich fand es interessant zu lesen, wie das Leben auf dem Mars funktioniert und wie SoulSystems Inc. funktioniert nicht. Dennoch waren mir diese Abschnitte zu lange, da Ella eine Person ist, die viel nachdenkt.

Dann kam das erste Kapitel aus der Sicht von River. Von dem jungen Mann wusste ich erst nicht, was ich halten sollte. Er wirkte unnahbar und verschlossen. Im Laufe der Geschichte konnte ich hinter seine Fassade blicken und sah, dass ein ganz anderer Mensch in ihm steckt. Ein Mensch, der sich sofort in mein Herz schlich. Somit wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Ella und River erzählt. Auf diese Weise konnte zwei Seiten des Lebens auf dem Mars kennenlernen. Rivers Kapitel fand ich spannender als die von Ella. Die aufkommenden Gefühle und die damit verbundene Liebe waren hingegen gut in die Geschichte integriert. Sie waren glaubhaft und keimten langsam auf.

Nach ungefähr 60% wurde die Geschichte dann endlich spannender. Ich wollte mehr über die Rebellen erfahren und was hinter all dem steckt. Mittlerweile habe ich so meine Vermutungen und bin gespannt, ob sie sich im zweiten Band bewahrheiten werden. Bei mir entstand das Gefühl, dass da noch viel mehr dahinter steckt. Dafür sorgten einige kleine Andeutungen. Die Letzten 20% wurden dann richtig spannend und ich hing mit den Augen an den Zeilen. Schrecklich fand ich dabei, dass Ella immer die falschen Schlüsse zu ziehen scheint.

Mein Fazit:

Die Grundidee der Geschichte fand ich wahnsinnig gut, sie versprach mir Neues. Leider fehlte mir die meiste Zeit die Spannung und etwas, das für mich Gänsehautmomente sorgte. Ich fand die Geschichte ein wenig vorhersehbar. Die Gefühle die in der Geschichte immer mehr eine größere Rolle spielen, empfand ich als stark und passend. Die letzten 40% des Buches fand ich am besten.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Hier
Band 2: Suche, was dich rettet

Ein Gedanke zu “Rezension zu SoulSystems Band 1: Finde, was du liebst von Vivien Summer

  1. Pingback: Rezension zu SoulSystems Band 2: Suche, was dich rettet von Vivien Summer | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s