Rezension zu Das Erbe der Macht Band 12: Allmacht von Andreas Suchanek

dEdM 12.jpg„Sie sind auf ewig verbunden. Gegensätzliche Seiten einer Münze. Gut und Böse.“ – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den 12. Band der Serie „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek.

Fakten zum Buch:
Titel: Das Erbe der Macht – Allmacht
Autor/in: Andreas Suchanek
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl: 226 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook

Inhalt:
Max hat einen waghalsigen Plan gefasst. Zusammen mit seinen Freunden tritt er eine Reise an, um einen geheimnisvollen Plan auszuführen. Doch schon ein falscher Schritt kann das Ende bedeuten. Unterdessen sammelt Johanna ihre Armee, um Iria Kon anzugreifen. Doch die Schattenfrau erwartet sie bereits.

Das Ende des ersten Zyklus wird alles verändern. Sei dabei, wenn Streitmacht und Allmacht aufeinander treffen und die Weichen für die Zukunft neu gestellt werden.

Meine Meinung zum Cover:

Für mich gehört dieses Cover zu den Besten der Serie. Nachdem ich den Band gelesen hatte, weiß ich auch welche Bedeutung die Uhr hat. In einer Buchhandlung würde ich definitiv nach dem Buch greifen.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Nachdem Max einen Plan entwickelt hat, um alles zu retten, brechen die Freunde zu ihrer neuen Mission auf. Die dunkle Seite versucht sie daran zu hindern. Dadurch beginnt die Mission nicht wie geplant. Genau das bereitet den Freunden sorge. Ein falscher Schritt und alle sind tot. Diese Mission stellt alle Vorherigen in den Hintergrund. Gleichzeitig bereiten sich die Lichtkämpfer auf den Kampf gegen die Schattenfrau in Iria Kon vor. Die Schattenfrau ist ihnen allerdings mehrere Schritte voraus und plant mit Hilfe der Allmacht den Untergang.

Meine Meinung zum Inhalt:

Diesem Band habe ich wohl am meisten entgegen gefiebert. Das große Finale des ersten Zyklus. Endlich gibt es Antworten. Nach dem Beginn des Lesens merkte ich allerdings, wie sich in mir etwas sträubte. Ich wollte unbedingt weiterlesen und doch nicht. Irgendwie wollte ich nicht, dass es endet. Schlussendlich konnte ich nicht mehr aufhören und las doch weiter. Die Spannung war nämlich mal wieder kaum auszuhalten.

Band 12 ist in zwei Teile unterteilt: Teil 1: Ein Kreis vollendet, Teil 2: Allmacht. Der erste Teil umfasst die Mission um Max waghalsigen Plans. Dieser Plan kam komplett unerwartet und hat mich überrascht! Niemals wäre ich auf diese Idee gekommen und bin richtig begeistert. Damit machte die Geschichte eine weitere 180 Grad Wendung. Jede Seite wurde von mir regelrecht inhaliert. Ich hoffte so sehr, dass alles gut geht.

In Teil 2 rüsten sich die Unsterblichen zusammen mit den Lichtkämpfern zum finalen Kampf gegen die Schattenkämpfer. Ab diesem Zeitpunkt klebte ich förmlich vor dem Buch und konnte das Lesen nicht mehr unterbrechen. Eigentlich wollte ich das Letzte Drittel des Buches am nächsten Tag lesen. Doch ein Ereignis, das mich tief erschütterte und Tränen in meine Augen steigen ließ, zwang mich zum Weiterlesen. Schlussendlich habe ich den ganzen Band an einem Tag gelesen. Am Ende war ich einfach nur fassungslos und stand wohl unter Schock. Ich musste mich erstmal sammeln und schrieb einen Tag später die Rezension.

Mit diesem Band hat Andreas Suchanek alles bisher Geschehene nochmal getoppt und sich selbst übertroffen. Ich hatte gedacht, dass es nicht noch spannender werden kann. Doch da habe ich mich gewaltig getäuscht. Andreas Ideen sind atemberaubend und schockten mich zutiefst, im Positiven und negativen Sinne, weil er mich komplett in seinen Bann zog. Dieses Buch gehört nun definitiv zu meinen Jahreshighlights für 2018!

Mein Fazit:

Dieser Band hat mich vollkommen fassungslos zurückgelassen. Der Kreis schloss sich und die letzten tiefen Geheimnisse wurden offenbart. Sie haben mich geschockt! Niemals hätte ich mit diesen Wendungen gerechnet und kann es kaum glauben. Die Spannung stieg ins Unermessliche und sorgte dafür, dass ich den Band innerhalb eines Tages gelesen hatte. Dieses Buch ist mein erstes Jahreshighlight für 2018!

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

3 Gedanken zu “Rezension zu Das Erbe der Macht Band 12: Allmacht von Andreas Suchanek

  1. Pingback: Rezension zu Das Erbe der Macht – Schattenchronik 4: Allmacht (Sammelband) von Andreas Suchanek | The Librarian and her Books

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s