Rezension zu Sirenengesang von Isabelle Wallat

SG Wallat

© Tagträumer Verlag

»Was willst du haben? Hinter sich hörte er wieder ein Kichern. Er hasste diese Nixe! »Ich will dein Herz.« – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Sirenengesang
Autor/in: Isabelle Wallat
Verlag: Tagträumer Verlag
Erscheinungsjahr: 2018
Seitenanzahl (Print): 232 Seiten
ISBN: 9783946843221
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

 

Inhaltsangabe laut Verlag:
Epican, die Heimat der Sirene Leyla und der Anderländer, wird mehr und mehr von einer Seuche zerstört. Auf der Suche nach einem Heilmittel begibt sich Leylas Schwester Brina in die Menschenwelt. Als die Lage schlimmer wird, macht sich Leyla auf, um ihre Schwester zu suchen. Als Popstar getarnt, schickt sie in ihren Songs versteckte Botschaften an Brina. Doch statt ihre Schwester findet sie den Reporter Janick und zieht ihn mitten hinein in den Kampf ums Überleben. Schnell kommen die beiden sich näher, doch für Gefühle ist in diesem Krieg kein Platz. Denn wenn Epican fällt, ist auch die Erde verloren.

Meine Meinung zum Cover:

Mir gefällt mir das Cover ganz gut. Die Frau befindet sich im Einklang mit der Hintergrundgestaltung. Allerdings finde ich das Motiv ein wenig irreführend. Nach dem Blick auf dem Cover, ging ich von einem Rockstar-Liebesroman aus. Hätte die Verlegerin nicht gesagt, dass es sich um ein Fantasy-Buch handelt, wäre es mir nicht aufgefallen und ich hätte es niemals gelesen.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Leyla versucht mit Hilfe ihrer Songs eine Botschaft an ihre Schwester Brina in der Menschenwelt zu schicken. Doch scheinbar kann sie sie nicht erreichen. Dabei wir die Zeit für ihre Heimat Epican langsam knapp, da diese sich in großer Gefahr befindet. Dann werden auch noch die schrecklichen Jäger ihres Gegners auf Leyla und ihre Freunde aufmerksam und versuchen sie unter allem Umständen aufzuhalten.

Der junge Mann Janick gerät unabsichtlich in das Abenteuer seines Lebens. Seine Welt steht Kopf, denn scheinbar sind Fabelwesen echt. Zusätzlich entwickelt er Gefühle zu Leyla, doch für diese ist kein Platz. Sie müssen Brina finden und zurück nach Epican bringen, um alle Welten zu retten. Denn wenn Epican untergeht, ist auch die Menschenwelt in Gefahr.

Meine Meinung zum Inhalt:

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und modern. Die Geschichte ist bis auf kleinere Sinnfehler, wie z.B. plötzlich gewechselte Kleidung oder anderer kleine Dinge, stimmig aufgebaut. Mir gefiel die sie mit jeder Seite besser.

Das Buch beginnt mit einem sehr intensiven Prolog aus Leylas Sicht. Darin wird ihr „Aufbruch“ in die Menschenwelt beschrieben. Dieser Prolog zeigte mir schon zu Anfang, dass ich mich auf eine tolle Welt freuen kann und so war es dann auch. Je mehr ich über Epican und die Anderwelten erfuhr, umso faszinierter war ich von Isabelles Welt. Für mich ist diese Idee neu, ich habe noch nichts Vergleichbares gelesen. Die Fantasy-Wesen sind zwar bekannt, wurden hier aber komplett anders in die Geschichte eingebaut. Es freut mich, dass es endlich mal ein Buch mit einer Sirene als Hauptprotagonisten gibt!

Die Geschichte wird aus den Blickwinkeln von Leyla, Janick und Brina bzw. einmal aus Prymes erzählt. Dadurch konnte ich tiefer in die Welt eintauchen und mehr erfahren. Je näher die Protagonisten Epican kommen umso gespannter wurde ich. Die Spannung stieg an und ich wollte nur noch weiterlesen. Erst dachte ich, sie haben es geschafft, dann kommt wieder etwas dazwischen. Die Autorin weiß definitiv wie sie ihre Geschichte spannender und den Leser nervös macht. Im Verlauf der Geschichte werden einige Geheimnisse gelüftet und somit wichtige Offenbarungen gemacht.

Die Gefühle zwischen den Protagonisten fühlten sich echt an und waren gut in die Geschichte integriert. Sie waren spürbar und passten in die jeweiligen Szenen. Im Finale waren sie besonders stark!

Das große Finale konnte sich an Spannung kaum mehr überbieten. Kurz dachte ich, dass die Autorin einer ihrer Protagonisten opfert wird. In diesem Moment hätte ich die Autorin gern verflucht. Das Ende des Buches ist offen, allerdings nicht mit einem Cliffhanger. Es ist abgeschlossen und doch gibt es Raum für einen zweiten Band. Einige Fragen sind noch offen und eine gefährliche Person auf freiem Fuß. Außerdem offenbart der Epilog ein weiteres Geheimnis.

Mein Fazit:

Für mich hat die Autorin hier eine vollkommen neue Welt geschaffen. Die Wesen sind nicht neu, aber ganz anders in die Geschichte integriert. Je weiter ich las, umso spannender wurde es. Bis die Geschichte schließlich in einem hoch emotionalen und extrem spannenden Finale endet. Einzig ein paar kleine Fragen bleiben offen, die hoffentlich in einem zweiten Teil aufgeklärt werden.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s