Rezension zu Königreich der Träume – Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin von I. Reen Bow

DsP Bow.jpg

© I. Reen Bow

„Es ist gespenstisch. Wie kann es nur passieren, dass Träume real werden?“ – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Königreich der Träume – Sequenz 1: Die schlafende Prinzessin
Autor/in: I. Reen Bow
Verlag: Self-Publishing
Erscheinungsdatum: 25. Februar 2018
Seitenanzahl: 95 Seiten
Erhältliche Formate: Ebook, Taschenbuch

Inhaltsangabe laut Amazon:
Jessica Blair wacht in einem muffigen Motel auf. Bis auf ein paar Habseligkeiten besitzt sie nichts; nicht einmal mehr ihre Erinnerungen. Die einzigen Hinweise auf ihre Identität sind ein Busticket in das und ein Name, den jemand mit Lippenstift auf ihren Badezimmerspiegel geschrieben hat. Während der Busfahrt stößt sie auf hysterische Fans der Träumerin, eine weltberühmte Attraktion, die ihre Träume in die Realität zu holen vermag. Jessicas Sitznachbar Dave, der Gardist im
»Königreich der Träume« Königreich der Träume, spricht von wundersamen Traumgestalten und Magie, die Jessi in der Stadt erwarten, doch statt Einhörnern und Prinzessinnenkleidern begegnet sie wahrgewordenen Alpträumen, die sie zu jagen beginnen. Dave ist der Einzige, der sie durch die vorapokalyptische Stadt in ihr vergessenes Leben geleitet.

Meine Meinung zum Cover:

Ich finde, dass das Cover perfekt zur schlafenden Prinzessin aus dem Königreich der Träume passt. Man merkt, dass das Cover mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurde.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

20180218_1725051375198658.jpg

© Viktoria M. Keller

Jessica Blair hat keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit. Durch die Fahrt ins »Königreich der Träume« erhofft sie sich Antworten. Vor dem Eingangstor läuft sie ohne Erlaubnis ins Königreich und gerät in einen schrecklichen wahr gewordenen Albtraum der Träumerin. Schnell gerät sie in Lebensgefahr und glaubt keinen Ausweg zu finden. Doch dann taucht plötzlich Dave, ihr Sitznachbar aus dem Bus auf. Gemeinsam versuchen sie in eine Schutzunterkunft zu kommen. Dabei erzählt er ihr mehr über das »Königreich der Träume«. Gemeinsam warten sie auf Rettung und auf die Rückkehr von Jessicas Erinnerungen.

Meine Meinung zum Inhalt:

Obwohl die Geschichte sehr ruhig beginnt, konnte mich die Autorin sofort dafür begeistern. Das Kennenlernen von Jessica und Dave wurde von der Autorin sehr schön, fast schon romantisch beschrieben. Mir kam es so vor, als hätte es sofort zwischen den Beiden geknistert. Nach der Ruhe folgte wortwörtlich der Sturm.  Der apokalyptische Albtraum war wirklich spannend und gefährlich.

Ich begann beinahe sofort mit zu fiebern und bangte zuerst mit Jessica. Als Dave dazu kam war ich kurz erleichtert, obwohl die Beiden noch immer in Lebensgefahr waren. Die Autorin hat ihre Traumwelt so intensiv beschrieben, dass die Träume wirklich wahr wirkten. Außerdem hat sie den Hintergrund des »Königreichs der Träume« gut ausgearbeitet. Je mehr erzählt wurde, umso faszinierter war ich davon und wollte mehr erfahren. Auch die Hintergründe von Jessicas Gedächtnisverlustes interessieren mich. Allerdings glaube ich, dass es noch eine Weile dauern wird, bis sich diese auflösen werden.

20180218_1725051375198658.jpg

© Viktoria M. Keller

Durch den bildhaften und flüssigen Schreibstil fiel es mir leicht, mich in I. Reen Bows Welt hinein zu „träumen“. Deswegen freue ich mich schon sehr darauf, mehr davon zu entdecken! Noch nie haben ich etwas gelesen, in dem Träume eine so tragende Rolle spielen.

Mein Fazit:

Die Autorin hat mit diesem Serienauftakt eine neue und faszinierende Welt geschaffen. Die Geschichte wurde so bildhaft beschrieben, dass ich wirklich glauben könnte, sie spiele in der echten Welt. Träume + Spannung + Emotionen = eine geniale Mischung.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

IchBinEinTraumbotschafter_Banner

© I. Reen Bow