Protagonisteninterview von Lucy aus Zwischen den Welten von Ela Feyh

img_20171206_204037.pngAm 8. Dezember 2017 wird „Zwischen den Welten“ die Vorgeschichte zu „Feuerhelix“ und „Seelenaura“ komplett überarbeitet neu erscheinen. Aus diesem Grund ist eine ganz besondere Person bei mir zu Besuch: Die Hauptprotagonistin Lucy 🙂

Hallo Lucy! Schön, dass du ein wenig Zeit für mich hast und bei mir zu Gast bist 🙂 Erzähle den Lesern doch erstmal ein wenig darüber, wie du heute lebst.
close-up-1866841_1920

So ähnlich stelle ich mir Lucy vor.

Lucy: Ganz schön abgeschieden im Vergleich zu früher. Meine Tante lebt mitten im Wald in der Nähe von Templin. Das kommt mir oft sehr einsam vor, aber irgendwie ist es auch schön. Ich kann so laut wie ich will Musikhören und es gibt keine nervigen Nachbarn 😉 Mein Zimmer ist, bis auf die vielen Pflanzen meiner Tante, so eingerichtet wie in meiner alten Heimat: Viele Bücher, einige Fotos, ein gemütlicher Stuhl, Bett, Schreibtisch und Schränke … Da wir nur zu zweit sind, gibt es auch kaum Pflichten, bis auf den üblichen Haushaltskrams.

Wie war es für dich in eine vollkommen fremde Stadt zu ziehen?

Lucy: Der Grund war der absolute Horror. Und die Stadt ist auch nicht sonderlich schön. Mit der Zeit habe ich mich aber ganz gut eingelebt.

Die Leute sagen, deine Tante ist verrückt. Wie schätzt du sie ein?

Lucy: Das dachte ich manchmal auch. Seitdem ich aber weiß, warum sie so ist, wie sie ist, ist es absolut natürlich! Da wäre es komisch, wenn sie sich nicht so benehmen würde. Okay, einige Marotten wie ihr Öko-Wahnsinn oder ihre abgedrehte, ich kann das schon fast Liebe nennen, zu ihrer Pflanze Gendar müssen echt nicht sein. Ich werde schon nicht an einem Weißmehl Schock sterben und Gendar gehört meiner Meinung nach verboten!

Bist du ein Kräuter- bzw. Pflanzenfan wie deine Tante?

Lucy: Zu Anfang waren sie mir egal. Da konnte ich eine Möhre nicht mal von einer Zwiebel unterscheiden, aber jetzt habe ich auch langsam ein besonderes Verhältnis zu ihnen aufgebaut. Es ist schon irgendwie beruhigend, zwischen den Ästen eines Baumes zu sitzen oder morgens Kräuter zu ernten.

Was machst du in deiner Freizeit, wenn du nicht lernst oder deiner Tante hilfst?

Lucy: Eigentlich alles, was man so als Teenager macht: sich mit Freunden treffen, lesen, Musik hören … da bin ich ganz langweilig gestrickt.
Meine Tante hatte wohl gehofft, dass bald auch Unkraut jäten und angeln dazugehören, aber das kann sie schön allein weitermachen!

War der Anfang in der neuen Schule schwer für dich?

Lucy: Zum Teil ja. Ich hatte schon immer Schwierigkeiten, neue Leute kennenzulernen, aber an dieser Schule ging das irgendwie ganz einfach. Mit einigen Fächern wie mit Chemie und Mathe hatte ich zu kämpfen, andere fielen mir hingegen ganz leicht.

Kommst du mit deinen neuen Mitschülern gut klar? Wenn hast du besonders ins Herz geschlossen?

received_1958865054438515Lucy: Die meisten sind wirklich nett. Am besten komme ich jedoch Alina und Julia klar. Die zwei sind wie ich, na ja fast: Julia mag die Natur nicht so gern und Alina hält nichts vom Schlafen. Das könnte ich den ganzen Tag 😛

Und dann ist da ja noch Aaron … Selbst jetzt weiß ich noch nicht so recht, was das mit uns beiden ist. Für ihn scheint die Sache aber ganz klar zu sein.

Kannst du das Kribbeln beschreiben, welches du Aaron gegenüber empfindest?

Lucy: Das … ist wirklich schwer. Es fühlte sich irgendwie so an, als wäre auf meiner Haut Brausepulver. Aber nicht ganz so prickelig beziehungsweise eher, dass es sich nur sehr langsam auflöst. Ich bin wirklich froh, das nicht mehr zu spüren. Oder eher anders … blöde Mondphasen!

Übernatürliches – hast du früher an sowas geglaubt?

Lucy: Nein. Das gehörte für mich ganz eindeutig in Bücher! Ich lese sowas unglaublich gerne, aber selber mittendrinn zu sein ist ganz schön beängstigend.

Ohne die Leser zu spoilern: Hast du jemals geahnt, dass du in so etwas hinein gezogen wirst?

Lucy: Oh nein! Wie gesagt, ich habe nicht an derartige Sachen geglaubt. Selbst jetzt erscheinen sie mir manchmal noch echt abwegig und unglaublich.

Möchtest du den Lesern abschließend noch etwas sagen?

Lucy: Ich hoffe so sehr für euch, dass ihr nicht meine Gefühlsachterbahn durchmachen müsst oder es schon durchgemacht habt. Und wenn ihr bei euch im Garten plötzlich komische Dinge sehr, zweifelt nicht an euerem Verstand! Es gibt sie wirklich 🙂

Danke für deine Antworten, dadurch konnten wir dich ein bisschen näher kennen lernen und vielleicht möchte ja der ein oder andere Leser nun das Buch lesen. 🙂

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:

Cover Zwischen den WeltenAufgrund eines schrecklichen Schicksalsschlages zieht Lucy zu ihrer Tante Fiona. Es fällt ihr schwer, sich wieder zurück ins Leben zu kämpfen. Der Schulbeginn in der neuen Schule vereinfacht das Ganze nicht im Geringsten. Es ändert sich erst, als sie Aaron begegnet. Er löst in ihr mehrwürdige Gefühle aus, die sie sich nicht erklären kann. Dann passieren merkwürdige Dinge, die sie an ihrem Verstand zweifeln lassen. Niemand will ihr Antworten geben, stattdessen leugnen sie das Geschehene. Nach langem Hin und Her erfährt Lucy endlich, was los ist. Klar ist, dass es ihr Leben für immer verändern wird.

Meine Rezension zum Buch befindet sich hier:
Zwischen den Welten – Erwacht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s