Rezension zu Behemoth 2333 Band 4: Der Neuromorph von Joshua Tree

51mZgKUvbVL.jpg

© Joshua Tree

Statt zu antworten, wurden Jeremys Lippen schmal und blutleer. Sein Kinn hielt er stur nach vorne gereckt. „Hättest du herausgefunden, was ich herausgefunden habe, was hättest du getan?“, fragte Pascal. – Zitat aus dem Buch

Es handelt sich hier um den 4. Band der Serie „Behemoth 2333“ von Joshua Tree.

Fakten zum Buch:
Titel: Behemoth 2333 – Band 4: Der Neuromorph
Autor/in: Joshua Tree
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungsjahr: 2017
Erhältliche Formate: Ebook

Inhaltsangabe laut Amazon:
Die Hölle von Exo ist überstanden. Pascal Takahashi, verschmolzen mit dem Leviathan, führt die Gruppe um Jeremy Brandt nach Bismarck, ins Herz der Gefahr. Was verbirgt der Neuromorph hinter der schwarzen Barriere? Was führt er im Schilde und warum verschwinden immer weitere Welten in tiefer Finsternis?
Während die Crew sich auf die Suche nach Antworten macht, lauern Alpha und Moreau schon im Hintergrund. Sie wittern ihre Chance auf einen finalen Schlag gegen ihre Feinde. Können Jeremy, Pascal, WizKid, Walter und Felicity ihren scheinbar übermächtigen Widersachern noch ein letztes Mal trotzdem? (Quelle: Amaon.de)

Zum Cover:
Das Cover ist diesmal etwas ruhiger gestaltet. Die Zahlen stehen für den Binärcode von Alpha oder dem Neuromorph. Die Anordnung als Spirale gefällt mir sehr gut. Die Coverdesignerin hat hier wieder ein tolles Cover geschaffen.

Zum Inhalt:
Auf den Inhalt selbst werde ich in meiner Rezension nicht mehr so intensiv eingehen, da der Klappentext den Inhalt gut wiedergibt und ich ansonsten spoilern würde.

Als ich die ersten Seiten las, war ich ziemlich überrascht. Diesmal beginnt das Buch mit der Evolution der Locusts. Endlich bekommen wir dabei Antworten und erfahren, um was für ein Volk es sich handelt. Danach geht es mit einem Kapitel aus der Sicht von Kommandant-Erzeuger weiter. Darin erfahren wir mehr über seine Motive. Während dem Verlauf dieses Buches, liest man immer wieder Kapitel aus seiner Sicht. Diese waren für mich besonders spannend, da ich die Ereignisse auf diese Weise mit anderen Augen sah.

Im Anschluss geht es mit Jeremy und seiner Crew weiter. Sie befinden sich noch immer im Leviathan. Je mehr ich davon las, umso begeisterter war ich von dieser Reise. Mich faszinierte Pascals neues „Denken“ und die Art, wie er den Anderen Zugang zum Universum gewährte. Pascal hat für mich in diesem Band eine intensive Wandlung durchgemacht. Bei ihm wurde mir bewusst, dass er eben nicht nur ein netter Mann, sondern ein knallharter Profiler ist. Er ist bereit, wirklich alles zu tun was notwendig ist.

Für mich enthielt dieser Band einige sehr emotionale Szenen, die mich stundenlang zum Nachdenken gebracht haben. Joshua hat es geschafft, hier einige Lebensweisheiten unter zu bringen. Allerdings wurde mir beim Lesen auch klar, dass die Welt voller „Monster“ ist, die um an ihr Ziel zu kommen, alles tun. Egal, welche Konsequenzen das hat.

Schreibtechnisch hat Joshua hier wieder eine sehr anspruchsvolle, aber auch spannende und gut geschriebene Geschichte geschaffen. Ich konnte mitfiebern, litt mit den Figuren, war überrascht und geschockt. Joshua gab mir in diesem Band einige Antworten, mit denen sich langsam das große Ganze erkennen ließ. Sein Schreibstil ist wie immer ansprechend und auf hohen Niveau. Er hat wirklich ein Talent für Science-Fiction Geschichten.

Nach dem Ende dieses Bandes hätte ich am liebsten sofort beim 5. Band weitergelesen. Es endete mit einer Offenbarung, die für den Verlauf der Geschichte sehr wichtig war.

Mein Fazit:
Dieser Band ist anders als die Vorherigen. Aber in diesem Fall ist das gut, denn so wird es niemals langweilig! Die Geschichte geht spannend weiter, es wird emotional und nervenaufreibend. Endlich gibt es einige Antworten und Pascal macht interessante Schlussforderungen, die mich sehr überrascht haben.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg


Rezensionen zu weiteren Bänden:

Band 1: Das Jupiter Ereignis
Band 2: Der Hyperraum Krieg
Band 3: Das Herz der Finsternis
Band 4: Hier
Band 5: Das Endspiel
Band 6: Die Pforten der Hölle
Band 7: Die Schlacht um DeGaulle
Band 8: Die Tränen der Sonne

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s