Rezension zu Weltenmalerin – Im Geist des Riesen von Jacqueline Kropmanns

20171024_204407.jpg

© Viktoria M. Keller

„Ihre Geister berührten einander, und sie verwoben sich zu einem Netz, das für sie geschaffen war. Nicht seines, nicht ihres. Es bestand aus Fäden ihrer beider Lieder, war aus Schmerz und Glück gewoben und saß fest in einem Rahmen aus dem Gefüge aller Welten.“ – Zitat aus dem Buch

Fakten zum Buch:
Titel: Weltenmalerin – Im Geist des Riesen
Autor/in: Jacqueline Kropmanns
Verlag: Gedankenreich Verlag
Erscheinungsjahr: 2017
Seitenanzahl (Hardcover): 319 Seiten
ISBN (Hardcover): 978-3-947147-11-3
Erhältliche Formate: Hardcover, Taschenbuch, Ebook

Inhaltsangabe laut Verlag:
Wenn ein sterbender Riese träumt
Die Sterne Lieder singen
Und sich Liebe gegen das Schicksal stellt…

Zwischen Reegan und den Sternen befindet sich nur eine Glasscheibe. Die Außenwand eines Raumschiffs, das die letzten Menschen durch das All befördert. Um sich ihren Wunsch nach Freiheit zu erfüllen, findet sie einen Weg in eine vollkommen fremde Welt. Hier begegnet sie nicht nur ihren eigenen Ängsten, sondern auch vier Reisenden, in denen sie Verbündete findet. Sie springen durch Portale, bereisen längst verstorbene Welten und lernen fremde Zivilisationen kennen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, die Reegan letztendlich die schwerste Entscheidung ihres Lebens abverlangt.

Zum Cover / die Innengestaltung:
Das Cover ist für mich ein wahrer Blickfang, es ist atemberaubend schön und wahnsinnig gut gestaltet. Die gewählten Motive spiegeln den Inhalt perfekt wieder und ließen mich träumen. Ich überlegte sofort, was wohl im Buch passieren wird. Als ich das Cover sah, wusste ich, dass es in mein Bücherregal muss. Im Inneren meiner Hardcover-Ausgabe befinden sich mehrere große und kleine Illustrationen, die wichtige Szenen aus der Geschichte zeigen. Sie wurden unglaublich schön gezeichnet. Außerdem befindet sich bei jeder Kapitelüberschrift der Weltenwal, die verschiedenen Abschnitte werden durch weitere kleine Illustrationen gekennzeichnet. Alles in einem eine wunderschöne Gestaltung.

Zum Inhalt:
Reegan schafft es aus einer Welt bestehend aus Ödnis, Verfall und Armut zu fliehen. Auf ihrer Flucht trifft sie Reisende, denen sie sich anschließt. Daraus entbrennt ein wildes Abenteuer auf verschiedenen Welten. Reegan muss dabei zu sich selbst finden und ihr Schicksal erkennen. Schlussendlich muss sie sich für die Liebe oder den Tod entscheiden.

Nachdem ich das Buch beendet hatte, musste ich mich erstmal sammeln. Gerade das letzte Drittel hat mich emotional extrem mitgenommen. Die Autorin nahm mich in diesem Buch auf eine Reise durch die eine atemberaubende Galaxie, über unzählige Welten und durch unglaubliche Träume mit. Ich erlebte starke Gefühle, die mich beinahe in meinen Grundfesten erschütterten, so intensiv waren diese.

20171024_204416.jpg

© Viktoria M. Keller

Noch nie habe ich eine Geschichte dieser Art gelesen, noch nie habe ich so etwas erlebt. Am Ende blieb ich fassungslos und sprachlos, aber auch von vielen Gefühlen erfüllt, zurück. Ich kann kaum glauben, dass dieses Buch das Debüt der Autorin ist. Es gibt einfach nichts zu bemängeln. Ihr Schreibstil ist mitreißend und emotional, ebenso ausdruckstark und intensiv. Dieses Buch gehört nun definitiv zu meinen Jahreshighlights von 2017. Zum Glück habe ich dieses Buch auf Facebook entdeckt!

Die Geschichte ist von Anfang bis zum Ende durchdacht und ausgearbeitet. Man merkt, dass sich die Autorin mit ihrer Welt und den Figuren auseinander gesetzt hat. Dadurch hat sie es geschafft mich tief in ihre Welt hineinzuziehen. Ich wollte und konnte nicht mehr daraus auftauchen. Es fühlte sich an, als würde ich mit Reegan und den Reisenden durch die Welten streifen. Träume haben eine viel größere Wirkung als uns Menschen bewusst ist, diese Erkenntnis kam mir nach dem Lesen.

Das große Finale hat alles nochmal getoppt und war noch spannender als die Szenen zuvor. Es ist schwer zu beschreiben, was ich alles dabei empfunden habe. Ich erlebte ein Wechselbad der Gefühle und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Die Emotionen und die Spannung waren zum Greifen nah. Der Epilog ließ mir Tränen in die Augen steigen. Danke für dieses Leseerlebnis!!

Das Buch vereint die Genre Fantasy, Science Fiction und Dystopie.

Die Protagonisten:

20171024_204505.jpg

© Viktoria M. Keller

Jeder Protagonist bekam seine eigene Persönlichkeit, das Handeln passte zum Denken der Figur und sie agierten logisch. Cael hatte sich bereits nach wenigen Seiten, in denen er auftauchte, in mein Herz geschlichen. Seine Gefühle waren stark zu spüren, obwohl er sich unnahbar und verschlossen gab. Reegan, anfangs war sie unscheinbar, schüchtern und ängstlich. Im Laufe der Geschichte hat sie eine unglaubliche Wandlung durchlebt und wurde zu einer starken Frau. Bei Rhea wusste ich lange Zeit nicht, was ich von ihr halten sollte, am Ende hat sie mich sehr beeindruckt. Zayne war für mich von Anfang an, der „nette“ Kumpel, der versuchte die Truppe zu einen. In Devan hatte ich mich extrem getäuscht und hatte sein Handeln nicht erwartet. Natürlich gibt es weitere Figuren, auf die ich in meiner Rezension aber nicht weiter eingehen werde.

Mein Fazit:
Die Autorin entführte mich in diesem Buch in eine atemberaubende und eindrucksstarke Galaxie, in der ich emotionale Abenteuer erlebte und am Ende sprachlos zurück blieb. In diesem Buch gibt es eine unglaubliche Welt, die zum Träumen einlädt. Das Buch gehört zu meinen Jahreshighlights von 2017.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen.
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg

 

Ein Gedanke zu “Rezension zu Weltenmalerin – Im Geist des Riesen von Jacqueline Kropmanns

  1. Pingback: Mein erstes Jahr als Bloggerin – Jahreshighlights 2017 – Teil 1 | The Librarian and her Books

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.