Rezension zu Liebe zwischen Welten von Sunya Grace Bold

image.jpg

© Sunya Grace Bold

„Auch wenn Ihr es nicht hören wollt, ich werde es wiederholen, bis Ihr geht oder Euch entscheidet, hier zu bleiben.“ – Zitat aus der Kurzgeschichte Spiegelherz

In diesem Buch sind zwei komplett unterschiedliche Kurzgeschichten enthalten.

Fakten zum Buch:
Titel:  Liebe zwischen den Welten
Autor/in: Sunya Grace Bold
Verlag: Self-Publishing
Erscheinungsjahr: 2016
Seitenanzahl: 360 Seiten
ISBN (Print): 978-1519037664
Erhältliche Formate: Taschenbuch, Ebook

Inhalt von „Spiegelherz“ :
Die Dämonin Kaia träumt seit ihrer Kindheit davon, eine Stelle im Palast des Dämonenkönigs zu bekommen. Doch um ihren Wunsch zu erfüllen, muss sie eine Woche in der Welt der Menschen überleben. Was anfangs einfach klingt, kann für sie zu einem tödlichen Verhängnis werden. Denn als Kaia auf den Menschen Nakoa trifft, droht sein Lächeln sie alle Vorsicht vergessen zu lassen.

Inhalt von „Schwarz ist die Liebe, weiß ist der Hass“ :
Zwei Jahrhunderte voller Missverständnisse verbinden Vampirprinzessin Irata mit ihrem Wächter Elyesa. Um ihm eine Lektion zu erteilen und endlich doch noch seine Liebe zu gewinnen, nimmt sie den Menschen Askan in ihrem Schloss auf. Doch dessen Komplimente und seine fürsorgliche Art üben ihren ganz eigenen Reiz auf sie aus. Kann Irata ihr Glück mit einem der beiden Männer finden?

Zum Cover:
Das Cover ist sehr schön und vermittelt einen guten Eindruck. Die beiden Frauen auf dem Cover weisen unbewusst auf die zwei unterschiedlichen Kurzgeschichten hin. Die Übergänge der Kleider wurden perfekt inszeniert. Die Komposition der Farben ist wundervoll, den Zauber der Liebe vermittelt das Cover auf jeden Fall.

Zum Inhalt:
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker und flüssig. Man kann sich sehr schnell in die Geschichte hineinlesen. Außerdem kann die Autorin Gefühle sehr gut beschreiben. Die zwei Kurzgeschichten in diesem Buch sind komplett unterschiedlich und haben nichts miteinander zu tun.

Spiegelherz ist eine sehr emotionale Kurzgeschichte die mich von Anfang an in den Bann gezogen hat. Die Obere Welt ist sehr faszinierend, im Laufe der Geschichte erfährt man immer mehr über die Dämonen und lernt sie zu verstehen. Die Gefühle zwischen Kaia und Nakoa konnte ich von Anfang an spüren. Bis zum Ende der Geschichte wusste man nicht wie sie verlaufen wird und welchen Ausgang sie nimmt. Die Wendungen und die Überraschungen fand ich besonders toll.  Die Ideen zur Geschichte sind sehr gut und der Verlauf war spannend und ich habe die Geschichte regelrecht verschlungen. Mir hat die Geschichte derart gut gefallen, dass ich gerne noch mehr aus Kaias Welt lesen möchte. Hier gibt es viele Möglichkeiten neue, spannende Geschichte zu schreiben.

Schwarz ist die Liebe, weiß ist der Hass konnte mich leider nicht überzeugen. Schon im ersten Kapitel begann ich mich zu langweilen, es hat mich einfach nicht gepackt, da mir die Geschichte leider etwas vorhersehbar vorkam. Das hat Ende hat mir ebenfalls nicht gefallen, es war zu einfach und hat zu abrupt geendet. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich Geschichten nicht mag, die sich nur um das drehen, (ich kann leider nicht mehr dazu sagen, sonst würde ich spoilern.)
Aufgrund dessen muss ich einen Stern abziehen.

Mein Fazit:
Die beiden Geschichten sind sehr gut geschrieben, es hat Spaß gemacht beide zu lesen. Obwohl mir die Zweite nicht so gefallen hat. Das Buch ist definitiv empfehlenswert.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen.
StarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svgStarSilhouette_svg